Top-Teaser

Männer zur Transexualität gezwungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Männer zur Transexualität gezwungen?

      Hi!

      Also, wenn ich mir so überlege, dass so mancher Transexueller schon seit seiner Jugend Hormone zu sich nimmt, sei es nun intravenös oder oral und dann bereits mit 22-23 Jahren total weiblich aussieht, dann komme ich irgendwie nicht umhin, mich zu fragen: Gibt es sowas, wie
      Zwangsumwandlung in der Szene? Ich meine, manchmal frage ich mich schon, ob die das wohl alle so freiwillig machen/gemacht haben. Ich meine von Zwangsprostitution hört man ja generell einiges, wie aber sieht es mit Zwangsumwandlungen aus? Danke für die Antworten! :)
    • Lieber Phallussio,

      viele meiner Freunde wurden zur Zwangsumwandlung durch
      durchgeknallte Touareg gewzungen. Jahre später
      und unter Aufwendung mehrerer 100 000 Mark
      konnten Sie zurückoperiert werden, die Zwangsumwandlungsszene
      ist ein Tabu. Gut das Du dieses wichtige Thema ansprichst.....

      Mood, Spitzbube übernehmen Sie und begleiten den jungen
      Mann auf seiner weiteren Mission.....

      Viele liebe Grüße sendet BB
    • "buddyboy" schrieb:

      Lieber Phallussio,

      viele meiner Freunde wurden zur Zwangsumwandlung durch
      durchgeknallte Touareg gewzungen. Jahre später
      und unter Aufwendung mehrerer 100 000 Mark
      konnten Sie zurückoperiert werden, die Zwangsumwandlungsszene
      ist ein Tabu. Gut das Du dieses wichtige Thema ansprichst.....

      Mood, Spitzbube übernehmen Sie und begleiten den jungen
      Mann auf seiner weiteren Mission.....

      Viele liebe Grüße sendet BB


      Leute: Könntet Ihr's vielleicht mal so langsam gut sein lassen? Nervt langsam echt.
    • "Phallusio" schrieb:

      Leute: Könntet Ihr's vielleicht mal so langsam gut sein lassen? Nervt langsam echt.


      Moin,

      vielleicht liegt es an Deiner Frage(stellung) die zu dieser Reaktion führt?

      In Funk, Film und Presse hat es schon diverse glaubhafte Berichte zum Thema Zwangsprostitution gegeben, zu Deinem Thema habe ich noch nie etwas gehört. Kann aber auch nicht alles wissen.

      Daher kann ich Buddyboy`s :winke: :winke: Antwort schon verstehen.

      Aber wer weiss, vielleicht plaudern ja die hier mitlesenden und schreibenden Damen ja aus dem Nähkästchen.
      Bis denne,
      Lunares

      Wenn Du Dich manchmal klein,nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst,denk immer daran:
      Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium in deiner Gruppe.
    • phallusio,

      im Iran gibt es eine Art "Zwangsumwandlung"

      #wenn ein Muselmane dort feststellt, dass er "schwul" ist,
      ist das anscheinend die einzige möglichkeit zu überleben,
      "schwule" sind im Islam geächtet,
      personen ohne jegliche rechte,

      während ein oder mehr. mullahs in den 90ern einem mann erlaubt haben, sich operieren zu lassen,
      OP kostet ca. 4000.- Euro,

      problem ist, als "frau" bekommen sie keine arbeit mehr, um diese schulden (und weitere kosten: make up, kleidung, etc) abzuarbeiten,

      was bleibt als einnehmequelle, ???

      aber prostitution gibts ja offiziell auch nicht,

      mehr weiss ich auch nicht zum thema "zwangsumwandlung"

      also nicht der direkte zwang,
      sondern religion und gesellschaft

      (eigentlich auch in romanischen ländern um als "schwuler" zu überleben, eine nische zu finden.)
    • Ich will überhaupt nicht in Abrede stellen, dass es die widerliche Zwangsprostitution gibt und ich will nicht mit Phallusio streiten, aber "Zwangsumwandlung" ist als Thema so derart exotisch, dass ich bei der Lektüre schon ziemlich schmunzeln musste. Der Leser fragt sich, was denn ganz konkret Phallusio zu der Frage getrieben hat. Es werden dann auch gar keine möglichen Bezüge oder Quellen genannt. Es muss sich doch der Eindruck einstellen, als sei das Thema aus der Luft gegriffen. So einfache Analogien (Zwangsprostitution gibt es, dann gibt es vermutlich auch Zwangsumwandlung) bieten dann eine Steilvorlage für satirische Antworten. Die Antwort von Buddyboy fand ich also angemessen, da mir das Thema dubios erscheint und die Informationen bar jeder konkreten Quellenangabe sind.

      Wie hier sicherlich bekannt ist, reise ich gerne nach Thailand - in ein Land, wo man sich so eine "Zwangsumwandlung" vielleicht denken könnte. Ich unterhielt mich meistens recht lange mit den Ladyboys, mit denen ich Kontakt hatte und die haben mir so manche Story aus ihrem Leben erzählt, aber niemals war die Rede davon, dass irgendein Girl zwangsweise umgewandelt wurde oder eines kennt, dass unter Zwang umgewandelt wurde. Allerdings habe ich zwei Ladyboys kennen gelernt, die schon mit 14 Jahren ihre ersten Hormone genommen haben. Das ist wohl auch für Thailand ungewöhnlich. Gezwungen wurden die aber nicht dazu, wie sie mir versicherten.
      Bond! Austin Bond!
      Licence to Ladyboy
    • "buddyboy" schrieb:

      viele meiner Freunde wurden zur Zwangsumwandlung durch
      durchgeknallte Touareg gewzungen.


      Na Gott sei Dank fährst Du Q7, so bist Du um diese Scham und blamable Zwangsumwandlung elegant herumgekommen (wenngleich Du hin und wieder über die Reeperbahn nagelst :wink: )

      BTW: Netter neuer Avatar..... was bewog Dich Deiner dunklen Seite abzuschwören? :starwars24:

      Gruß vom Schneider
    • Dann bin ich wohl der Einzige, welcher der Fragestellung von Phallusio einen ernsthaften Hintergrund zuordnen kann.

      Zunächst einmal muss ich für mich sagen, dass sich meine Meinung zu dem Thema etwas verändert hat, seit ich vor kurzem den Bericht auf VOX gesehen habe. Dort wurde von einer jungen Dame berichtet, bei der es eben so war, wie Phallusio dies beschreibt. Die Dame oder das Mädchen (wurde als Junge geboren) hat anscheinend bei sich schon sehr früh bemerkt dass er im falschen Geschlecht auf die Welt gekommen ist, usw.. Die Mutter die gezeigt wurde, hat mit dem Mädchen und den behandelten Ärzten, dann doch recht früh mit der Behandlung, psychologische Betreuung, Hormon Substitution, usw. begonnen. Auf jeden Fall schon vor oder mit Beginn der Pubertät. Über ein solch frühes Stadium der Intervention hatte ich mir bis dato noch keine Gedanken gemacht. Allerdings berichten ja Transsexuelle oftmals, dass sie schon als Kinder gefühlt hatten "das mit ihnen etwas nicht stimmte". Die Tatsache dass sie im falschen Geschlecht auf die Welt gekommen sind, aber erst später richtig zu ordnen konnten.

      Der zweite Aspekt den ich hier noch anführen möchte ist der, dass ja das Thema Transsexualität in den Kulturen sehr unterschiedlich "behandelt" wird. In bestimmten Teilen des asiatischen Raumes (z.B. Thailand), in Südamerika oder z.B. in Indien oder in Europa. Auffallend ist jedoch das Damen die dann im Gewerbe arbeiten, viele aus Südamerika oder dem asiatischen Raum kommen. Wenige aus Europa. Habe jetzt keine Zahlen parat, wie viel % der europäischen/süd-amerikanischen/thailändischen Bevölkerung jeweils transsexuelle Ambitionen haben und diese auch ausleben.

      Wir hatten hier im Forum auch schon mal so manchen Lebenslauf einer Transe diskutiert, speziell wenn sie aus Südamerika kommen. Die könnte in ihrem Lebenslauf bei einer Bewerbung reinschreiben:

      Von – bis = Mann
      Von – bis = Transe
      Seit = wieder Mann.

      Nun können wir spekulieren, vielleicht hat sie sich doch eher "verirrt" mit ihrer Geschlechterzugehörigkeit. Oder aber und das trifft nun ein Teil der Eingangs gestellten Frage: "das aus wirtschaftlicher Not heraus, so manche Transe den Job nicht ganz freiwillig macht". So wie sie aber dann die Möglichkeit hat, ihr altes Leben zu leben, die operierten Titten wieder entfernen lässt und keine Hormone zu führt.

      Als dritten Aspekt möchte ich noch die sogenannten Hijras aus Indien anführen. Ich habe bisher nur ein paar wenige berichte in den Zeitungen über die Gruppe gelesen. Bei ihnen kommt wohl eine Kombination aus Kultur/Historie und wirtschaftlicher Not zusammen. Dazu kommt noch eine radikale körperliche Veränderung (eigentlich immer wird der Schwanz abgeschnitten und dies nicht in einem sterilen OP-Saal).

      Nun weiß ich nicht in wie weit ich insgesamt zu dem Thema beigetragen habe, jedoch wollte ich ein paar ernsthafte Anregungen dazu geben. Muss aber auch sagen dass ich mich zu wenig in der Szene auskenne um ernsthaft mit reden zu können. Hier sind User wie "tommylee" gefragt.

      Gruß :kassiopeias_sonne:
      Gruß :kassiopeia:



      Süddeutschlands größter Transenfreund!
    • :arrow: Bond,

      ich glaube Du triffst es.

      :arrow: Phallusio ( ich finde Du hast echt Soul)

      ich könnte Dir was dazu sagen,ganz ohne Gehate, aber erst möchte ich von dir was über Köln hören. Hattest Du Probleme mit den Hardcore Typen ? Hattest Du Probleme dahin zu kommen ?

      Aufgrund meiner einschlägigen Erfahrungen, fühle ich ganz intensiv, dass Du transformiert werden möchtest (vom Käfer zum Schmetterling). Also wenn Du es ehrlich meinst, hätte ich schon Spass & Zeit Dich dabei zu begleiten, quasi als ein Übervater, der Dich dazu "zwingt" und hätte dann endlich die Tochter,die ich mir so sehr wünsche.

      Mein Gott was würde ich mir wünschen zu sehen wie Dir Titten wachsen
    • :arrow: phallusio

      Wie unser hoch geschätzter Szeneonkologe Dr.Mood bereits
      treffend referierte: Du hast wirklich SOUL
      und jede Menge Rock`n Roll im Blut, vieleicht
      aber ein unglückliches Händchen bei der Wahl deiner Fragen :idea:
      //////////---------//////////

      Ein "Hoch" auf diese Forum :thumbsup: mit Princecharming Bond, Machinegun :machingun: John ÄHTSCH
      und unseren Forumspublizisten, dem Alice Schwarzer der Transenszene
      und Frauenversteher Dr. Markus Kassiopeia alias Herr
      :kassiopeias_sonne:
      konnten dir gleich drei Jungs kompetent zur Seite stehen :!:

      :arrow: zegna
      TOUAREG :!: :!: Die aus der Wüste, nicht der Zweitwagen jedes
      deutschen Kleingärtners :arrow: Ich bleibe meiner Seite troy
      :arrow: :lordsiff: :starwars13: :starwars24:
      We are family :!:

      MfG BB
    • :arrow: Kassiopea -
      :supergeilerbericht: Mein Kompliment! Ich wollte auch schon hier zu diesem Thema schreiben. Dem ist jetzt aber nichts mehr hinzuzufügen. Du hast alles erwähnt, den Nagel auf den Kopf getroffen und sehr real.
      Meiner kubanischen Süßen erging es ganauso, sie hat ebenso in jungen Knabenjahren erkannte, im falschen Körper zu sein. Illegal, allerdings ohne Einverständnis der Eltern, besorgte (er) sie sich die entsprechende Hormone noch zeitlich vor der bevorstehenden Pubertät. Aus diesem Grunde, hat sie tatsächlich heute keinerlei Bartwuchs und ist gewachsen wie eine Bio. Mittlerweile haben sich ihre Familie und gebliebenen Freunde daran gewöhnt. Gut, sie ging anschaffen, um ihre Familie zu ernähren und etwas besser, als die anderen Kubaner leben zu können. Heute ist sie froh ein relativ gutes Verhältnis zu haben (ich schäme mich etwas, wegen meiner Treue) und nicht mehr anschaffen gehen zu müssen. Sie hat allerdings nicht das Gefühl, in irgendeiner Form von Druck dahin geführt worden zu sein. Der einzige Traum, den sie hat, sind größere Möpse! Ihre sind von Natur - hormon. gewachsen B-Körpchen. Bin da noch auf der Suche das Implantat zu erwerben. Verdammt schwierig. In ihrem Lande würden diese dann "leider noch illegal" plantiert.

      Gut,

      Saludos
      Bondadoso :kassiopeias_sonne:
    • "Bondadoso" schrieb:


      Meiner kubanischen Süßen erging es ganauso, sie hat ebenso in jungen Knabenjahren erkannte, im falschen Körper zu sein. Illegal, allerdings ohne Einverständnis der Eltern, besorgte (er) sie sich die entsprechende Hormone noch zeitlich vor der bevorstehenden Pubertät.


      Moin,

      dieser Beitrag von Dir, sowie auch der teilweise von Kassiopeia, geht aus meiner Sicht an der Fragestellung vorbei.
      Es ist von Zwangsumwandlung gesprochen worden wie bei Zwangsprostitution. Jemand setzt Dich unter Druck um Dich vom Mann zur Frau umzuwandeln, nicht dass Du aus Deinem Inneren der Meinung bist im falschen Körper zu stecken und diese Wandlung selber vorantreibst.
      Und zum Thema Zwangsumwandlung habe ich persönlich noch nichts gehört.
      Bis denne,
      Lunares

      Wenn Du Dich manchmal klein,nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst,denk immer daran:
      Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium in deiner Gruppe.
    • "buddyboy" schrieb:

      :arrow: phallusio

      :arrow: Ich bleibe meiner Seite troy
      :arrow: :lordsiff: :starwars13: :starwars24:
      We are family :!:

      MfG BB



      Sehr geehrter Herr Dr. Mood!

      An der von Herrn Buddyboy oben geäußerten "Troye" habe ich erhebliche Zweifel!

      Robert Mitchum ist bekanntlich der Darsteller von Raymond Chandlers Helden Philip Marlowe. Bevor ich nun Ihre Hilfe als Hauspsychologe des Forums erbete, Dr. Mood, möchte ich den geneigten Lesern unseres Forums die Figur Marlowes in Erinnerung rufen. Zu der Figur sagt Wikipedia, das gesammelte Wissen der Net-Freaks:

      "Mit Philip Marlowe schuf Chandler den Prototyp des Privatdetektivs, den viele spätere Schriftsteller als Vorbild für ihre Figuren nahmen. Marlowe ist ein Privatdetektiv, der in einer Welt ohne Moral und Grundsätze versucht, nach seinen eigenen moralischen Grundsätzen zu leben. Er lebt in Los Angeles. Inmitten einer korrupten Umwelt versucht Marlowe - mit ein paar wenigen 'Verbündeten' - seine moralische Integrität zu bewahren und nicht die vorherrschende Macht zu hofieren."

      Bedenkt man, dass Marlowe der Held ist, der gegen eine Welt der Korruption einsteht, dann muss Darth Vader als Führer der imperialen Sturmtruppen als sein Pendant gelten, das eben für die von Marlowe bekämpfte Korruption und Macht einsteht.

      Lieber Herr Doktor! Nun ist hier Ihr psychologisches Geschick gefragt! Ich weiß mir auf folgende Frage keine Antwort: Wie geht das zusammen, wenn das Avatar des geschätzten Forumsmitglieds Buddyboy einen Helden wider die korrupte Machtpolitik zeigt, der Forumsgenius Buddyboy aber gleichzeitig öffentlich den korrupten Helden einer Märchenwelt huldigt? Ist hier auch eine Art Transformation zu beobachten? Ein Wandel vom Saulus zum Paulus? (Das wäre sicher ein Hoffnungsschimmer für den gequälten Phallusio.) Oder liegt hier eine Zerissenheit von Buddyboy vor? Eine Art Schizophrenität wie bei Dr. Jekyll und Mr. Hyde? (Dann wird der arme Phallusio wohl weiter gequält!)

      Für Ihre Ratschlüsse möchte ich bereits an dieser Stelle danken! Ihre Rechnung für die anfallenden Arztkosten bitte ich an Phallusio zu senden, der das alles hier mit seiner Frage initiiert hat!

      Mit freundlichen Grüßen

      Bond
      Bond! Austin Bond!
      Licence to Ladyboy
    • Don Kulick sag ich bloss


      eine Mixture aus Stockholm und Benjamin Syndrom

      @Phallusio


      lass dich nicht runter ziehen von den Recken :wink: , stell dir immer wieder Fragen !!!

      :shock:

      der Schlüssel ist Respekt , wie Giacomo meinte


      vivere cogitare est
      Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln: erstens durch Nachdenken; zweitens durch Nachahmen, das ist der leichteste; und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste.
      Konfuzius
    • Schön, das in diesem Forum die ernsthaften und spaßigen Beiträge so neben bzw. untereinander stehen.

      Grundsätzlich finde ich die Fragestellung nicht verkehrt, nur etwas unglücklich formuliert. Zum Thema Zwang: Ist alles relativ, aber wenn Eltern ihre Kinder in Thailand verkaufen, wird das betroffenen Kind keinen freien Willen zu irgend etwas mehr umsetzen können. Es werden nicht nur Mädchen sondern auch Jungen verkauft. Die Zuhälter versteigern dann das Recht auf die Entjungferung (egal ob Junge oder Mädchen). Da in Asien der Aberglaube herrscht, das Sex mit einer Jungfrau/Jüngling die Geschlechtskrankheit heilt (incl. Aids), werden die Opfer mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits beim ersten Mal angesteckt. (Die Typen sollte man aller erschießen!) Da von da an sowieso Medikamente gebraucht werden, liegt mir der Verdacht schon nahe, bei so einer Gelegenheit auch gleich noch was in Richtung TS zu veranlassen. Die Opfer sind ja sowieso willenlos und ich unterstelle mal bessere Verdienstmöglichkeiten als TS im Vergleich zu einer Bio oder einem Stricher. Und wie schon festgestellt wurde: Thai-TS gibt es recht viele...

      Andererseits ist klar, das die TS in unserem Kulturkreis sich sicher im falschen Körper fühlen und deshalb die Wandlung mehr oder weniger weit treiben. Bei LAtina-TS spielt sicher auch der Nischengedanke bzw. die Ablehnung der Homosexualität eine Rolle, die vielleicht die eine oder andere als Zwang empfindet. Aber das ist sicher etwas anderes, da die Entscheidung zur Umwandlung bewusst und selbstbestimmt gefällt wird.
      Man muss auch Gönnen können
    • "Lunares" schrieb:

      ..Moin,

      dieser Beitrag von Dir, sowie auch der teilweise von Kassiopeia, geht aus meiner Sicht an der Fragestellung vorbei.
      Es ist von Zwangsumwandlung gesprochen worden wie bei Zwangsprostitution. Jemand setzt Dich unter Druck um Dich vom Mann zur Frau umzuwandeln, nicht dass Du aus Deinem Inneren der Meinung bist im falschen Körper zu stecken und diese Wandlung selber vorantreibst.
      Und zum Thema Zwangsumwandlung habe ich persönlich noch nichts gehört.


      Hallo Lutscher,

      ich habe sicherlich keine Antwort zur Frage von Phallusio die sich 1 : 1 deckt. Habe ich aber auch versucht in meinem Beitrag zum Ausdruck zu bringen.

      Nur differenziere ich nicht bei der Beurteilung ob es jemand aus einem Zwang heraus macht der ursächlich in der individuellen ökonomischen Situation liegt oder aber daran weil z.B. eine Gruppe von Zuhältern/Händler eine lukrative Einnahmequelle sich erschließen. Sowohl die kausal ökonomische als auch fremdbestimmte Ursache würde ich einem externen Zwang gleich setzen.

      Genauso wenig habe ich bewusst differenziert zwischen den beiden Gruppen die sich mit großer oder kleiner Lösung (Operation) uns anbieten.

      Noch einmal: ich habe keine umfassende Antwort, ich kann lediglich mit ein paar bruchstückhaften Aspekten versuchen, der Antwort näher zu kommen.

      Gruß :kassiopeias_sonne:
      Gruß :kassiopeia:



      Süddeutschlands größter Transenfreund!
    • Lieber Bond,
      was BB betrifft so haben wir es hier mit einer außerordentlich interessanten multiplen Persönlichkeit zu tun, Ihn auf Schwarz / Weiß zu festzulegen wäre zu banal.

      So ist es ohne weiteres möglich, das er mit seinem Q7 anhält um Phallusio liebevoll über die Strasse zu helfen, oder eben auch, dass er Fahrerflucht begeht, nachdem er Ihn "übersehen" hat.

      Im Fall Phallusio sind die Dinge aus meiner Sicht offensichtlich. Mein fachliches Interesse wurde sofort geweckt, Seine letzten Fragen zeigen mir nun, dass er flügge geworden ist. Ich glaube in Köln muss was passiert sein worüber Er nicht mit uns reden möchte.


      Um beim Seinem Thema zu bleiben:

      Es war Usus in Ägypten Sklaven Urin von trächtigen Stuten zu verabreichen, um Sie weiblicher erscheinen zu lassen, und ich frage Euch wer trinkt schon gerne Pisse freiwillig? - Also über nen längeren Zeitraum
    • "Iam in the Mood" schrieb:

      Lieber Bond,
      was BB betrifft so haben wir es hier mit einer außerordentlich interessanten multiplen Persönlichkeit zu tun, Ihn auf Schwarz / Weiß zu festzulegen wäre zu banal.

      So ist es ohne weiteres möglich, das er mit seinem Q7 anhält um Phallusio liebevoll über die Strasse zu helfen, oder eben auch, dass er Fahrerflucht begeht, nachdem er Ihn "übersehen" hat.

      Im Fall Phallusio sind die Dinge aus meiner Sicht offensichtlich. Mein fachliches Interesse wurde sofort geweckt, Seine letzten Fragen zeigen mir nun, dass er flügge geworden ist. Ich glaube in Köln muss was passiert sein worüber Er nicht mit uns reden möchte.


      Lieber Herr Doktor!

      Dass Buddyboy eine multiple Persönlichkeit hat, wurde von mir noch gar nicht in Erwähnung gezogen. Ihre Argumentation (Q7, Phallusio, Fahrerflucht etc.) leuchtet mir unbedingt ein und so könnte ich mir vorstellen, dass Buddyboy den am Wegrand auf seinen Bus wartenden Phallusio zur Mitfahrt in seinem Q7 einlädt. Unter dem Versprechen, dass er nach Hause gefahren werde, wird der naiv-unschuldige Phallusio im Q7 mitfahren. Ich könnte mir weiterhin vorstellen, dass Buddyboy während der Fahrt plötzlich einen Wechsel zu einer seiner anderen Persönlichkeiten vollzieht. Auslöser dafür könnte eine der zahlreichen naiven Fragen Phallusios sein. Zum Leidwesen des Fragenden führt die Fahrt nicht zu Phallusios Heim, sondern in die nächste Kölner Gay-Sauna mit angeschlossenem Dark-Room, worin der unschuldige Phallusio wort- und grußlos von Buddyboy abgeladen wird. Wenn das gar so oder auch nur ähnlich geschehen ist, könnte ich mir vorstellen, weshalb wir von Phallusio keine Informationen über Köln erhalten!

      Mit freundlichen Grüßen

      Bond
      Bond! Austin Bond!
      Licence to Ladyboy
    Transgirls Google Analytics Alternative