Top-Teaser

Wie alles begann - Erfahrung mit Transen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie alles begann - Erfahrung mit Transen

      Hier würde ich gerne lesen, wie es bei Euch so angefangen hat oder besser gesagt, wie ihr aufmerksam auf TS geworden seid..

      Ich fange auch mal an:

      Ziemlich unspektakulär, aber ich hatte was von Schwulen gehört..kannte auch den ein oder anderen..mehr passierte aber jahrelang nicht..dann sah ich einen Bericht auf einem Privatsender und wurde neugierig. Dort wurde eine Top-TS vorgestellt. Aus Deutschland. Sie wurde interviewt und ich war fasziniert - wollte unbedingt diese eine treffen und es mal ausprobieren. Also fuhr ich hin und dachte mir, mal gucken kann ja nicht schlimm sein und als ich endlich da war und reinging hatte ich einen Ständer, weil sie noch viel besser als im TV aussah. Preislich hat sie mich bestimmt abgezogen, obwohl sie ja auch nichts dafür konnte, daß ich so unerfahren und aufgeregt war. Geil war es trotzdem und bis dato hat noch keine Frau so perfekt geblasen. Ich nuckelte eher und war wohl echt peinlich unterwegs. Egal, denn wir haben uns sehr nett unterhalten und sie hat mich etwas aufgeklärt..

      Wie war es denn bei Euch so?
    • Das nenne ich doch mal ein Top-Thema!!! :super:

      Also bei mir war das so:
      In ziemlich jungen Jahren (mit 17 oder 18 Jahren) besuchte ich mit Kumpels eine PeepShow. Bis dahin hatte ich noch nicht mal ein Bild von einer Trans gesehen, geschweige denn gewußt, dass es solche "Frauen" oder auch "Männer" gibt...
      Es räkelte sich auf dem Drehteller eine absolute "Granate" , dunkle Haut, TopFigur mit wirklich Super (wohl chirurgisch gemachten) Brüsten.
      Jedenfalls hatte ich in der Kabine meinen Schw*** in der Hand
      und (wie es in der PeepShow so ist)
      zieht dieses geile, für mich weibliche Wesen, den Slip aus...
      und ein mordsmäßig großer Pimmel kommt zum Vorschein!!!
      Das fand ich dann noch umso erregender...(an dieser Stelle breche ich die PeepShow Geschichte mal lieber ab!)
      Es folgten dann Jahre mit ständigen PeepShow Besuchen. Es dauerte unwahrscheinlich lange, bis mir klar wurde, dass es auch TS-Prostis gibt, die man(n) Besuchen kann...

      So fing es bei mir an!
      Henk
    • Meine erste Begegnung mit Ts war in Barcelona 2000 auf den Ramla. Da sind mir 2 TS nachgelaufen. Ich war total angewidert da es Ts war mit Bartstopeln. Abends standen die an jeder Ecke und nach ein paar Bierchen wurde die Sache doch interessant. Nach Barcelona war erstmal Ruhe. Dann habe ich erfahren dass ein ehemaliger Schulkollege sich zur Frau umoperieren lassen hat. Irgendwie war ich geschockt, da ich aber nichts über dieses Thema wusste habe ich angefangen mich mit dem Thema zu beschäftigen. Natürlich bin ich dann auf die Seiten gestossen auf denen ich mich heute noch rumtreibe. Die Angelegenheit wurde zu einer Mission :) Im Jahre 2003 dann mein erster Besuch in KA in der Sophienstrasse bei der Claudia. War nicht so der Hit....... aber ich konnte einfach nicht mehr von dem Thema ablassen. Es gab immer mal wieder Phasen in denen ich mich fragte ob ich noch ganz normal bin. Das waren dann solche Phasen in denen ich alle Ts filmchen und Bilder vom rechner gelöscht habe und mit dem Thema nix mehr zu tun haben wollte. Ich denke da spreche ich manchen aus der Seele :) Natürlich hat es nicht lange angehalten. 1 Woche später habe ich mich wieder auf den Seiten rumgetrieben. Heute nach ca. 10 Ts Besuchen und einigen Phasen :) gehe ich viel entspannter mit dem Thema um. :) Manchmal denke ich über eine Beziehung mit einer Ts nach. Das müsste dann aber wirklich eine Traum Ts sein wie man sie von den Seiten kennt. :) Der Haken an der Sache. Erstmal eine solch schöne TS finden, denn ich hätte ein Problem wenns jemand aus meinem Bekanntenkreis merkt.
      Von daher denke ich wird dass diese Vorstellung sich nicht in die Realität umsetzen wird. Ich bin schon heute gespannt was die Zukunft bringen wird....... :) Sorry wenn ich etwas vom Thema abgewichen bin. Du wolltest ja eigentlich nur wissen wie das erste mal war :)

      gruß P.
    • Interessantes Thema!

      Bei mir begann das sehr spät .... Ich erinnere mich noch, dass ich vor ca. 15 Jahren in Amsterdam mal die Schaufenster begutachtet habe (ganz unschuldig 8) )... da war plötzlich eine TS, die mir ihre Latte entgegenreckte .... Puh - das hat mich damals richtig angewidert ...

      Eine positive Note bekam das Thema TS dann durch den Film The Crying Game .... sehr sehenswert ... Mann verliebt sich in Frau, die sich dann als TS herausstellt ....
      Das hatte noch keine Folgen... Die Faszination begann erst vor 2 1/2 Jahren mit dem Internet ... zuerst Bilder, wo mich diese Hyperweiblichkeit, die manche haben, in Bann schlug ... Dann "fand" ich ein Passwort für Bobs Tgirls, dann für black-tgirls .... und da wars um mich geschehen. So bin ich "auf den Schwanz" gekommen 8) :lol:

      Da dachte ich noch man muss nach Brasilien oder wenigstens Italien fahren, um mal ne wirklich schöne, weibliche kennenzulernen.... bis ich dann im Internet immer mehr Seiten fand (jaja, transgirls.de und so :wink: ). Zu ner TS bin ich dann zuerst nur, weil ich unbedingt mal Analverkehr probieren wollte ... Nun, und inzwischen fasziniert mich das ganze Phänomen, das Schillern zwischen männlich und weiblich ...
    • Vor zwölf Jahren erblickte mein Translover-Ich das Licht der Welt, ganz zaghaft in einem Schmuddelheft an einem regnerischen Bundeswehr-UvD-Tag. Vorsichtig wanderten die Äuglein über ein Engelsgesicht zum riesigen Phallus. Der erste (innerliche) Schrei und es ward Licht! :o

      Nach einem unruhigen Jahr mit der hier ausgiebig diskutierten Bin-ich-schwul-Frage, Recherche in Heften etc., entdeckte ich eine Black-Shemale in der Happyweekend. Zitternd fuhr ich nach Frankfurt und nach 1 Stunde Straßensuche stand ich vor ihrer Tür. Bibbernd handelte ich 80,- DM aus (ich war jung und unschuldig, sie "scharf"). Ihren Mega-Schwanz nuckelte ich nur sehr verschämt, dann nahm sie mich nach allen Regeln der Kunst, bis ich völlig entkräftet und elektrisiert von dieser (unmöglichen) Erfahrung kam (analer Orgasmus ohne Handanlegen!) :shock:

      Mit schlechtem Gewissen aber ungeheuer befriedigt trat ich die Heimfahrt an. :oops:

      Es dauerte wieder 1 Jahr bis ich mich an den Gedanken gewöhnt hatte und erneut eine TS aufsuchte. :D

      Ja und heute? Da bin ich der Großvater! Und was würde ich meinem Enkel anderes schenken als… :lol:

      Nein im Ernst! Dank Carlos Homepage, die ich schon seit Ewigkeiten in jeglicher Form besucht habe, fällt mir meine Passion nun mehr als leicht. Dafür: DANKE CARLOS!!! Mit den Erfahrungen und Gleichgesinnten in diesem Forum fühle ich mich nicht "abnormal" oder pervers, sondern privilegiert!
    • Echt keine Ahnung wie ES "angefangen" hat. Ich würde sagen ich hab recht bisexuell angefangen.
      Ich bin leider von Natur aus total faul und das Werben um Frauen ist ungleich schwerer als Sex in der Gay-Szene. Tja und aus der bisexuellen Mischung UND dem Interesse an Weiblichkeit ist eben das aus mir geworden was ich bin. Mann, oder Frau kommt mir nicht mehr in die Kiste, nur TS.
      Hier kann ich an einer anderen verkorksten Diskussion anknüpfen: TS! Um einen Transvestiten mach ich (sexuell) einen Bogen, aber TS heißt nicht Silikon-Brüste und Hormonbomben, oben Frau unten Mann. TS ist etwas im Kopp, egal was da jetzt dran gebaut ist, oder auch nicht.

      Eine der dämlichsten Frage die man stellen kann ist: "Wie lange bist Du schon TS?!"
    • Moin,

      wie es angefangen hat, weiss ich eigentlich nicht mehr. Habe immerschon gerne Pornos konsumiert und mir irgendwann auch mal ein TS-Film mitgenommen, fand ich aufregend und bin dan häufig bei diesen Filmen hängengeblieben, wobei stehengeblieben vielleicht richtiger wäre :D
      Irgendwann bin ich zu Prostituierten gegangen, hauptsächlich Asiatinnen oder Latinas und habe irgendwann die Annoce einer Asia-TS gelesen und habe sie zweimal besucht. Da bei kam es aber nur zu Oralverkehr.
      Das Thema hat mich dann nicht mehr losgelassen und durch das Internet (Shemaleyum.com) konnte ich mir immer mehr Bilder und Filme laden.
      Der nächste Besuch bei einer TS war dann ca. 10 Jahre später bei Daniela in HH. Da war dann auch meine Entjungferung. Dies ist jetzt etwa ein Jahr her und bin nun richtig auf den Geschmack gekommen, wobei Carlos da nicht ganz unschuldig ist, bei den netten Annoncen die er da verbreitet :lol:

      Bis denne
      Lunares
      Bis denne,
      Lunares

      Wenn Du Dich manchmal klein,nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst,denk immer daran:
      Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium in deiner Gruppe.
    • hallo
      naja bei mir gings vo ca. 2 jahren los...mal wieder auf der suche nach was "brauchbarem" im netz, bin ich auch auf seiten mit transsexuellen gestoßen und konnte mich einfachnicht mehr losreissen von dem anblick und so gings dann weiter,zaghaft aber doch konstant...
    • In dem Thread Hamsterrolle hatte ich ja bereits meine Geschichte gepostet, der Vollständigkeit halber pack ich diese nochmal hier rein. 8)

      "Porter69" schrieb:

      Ich entdeckte meine Freude am Analsex als ich bei einer weiblichen ***Verbotenes Wort*** war, die cremte sich den Finger ein und schob ihn mir unerwartet in den Anus während sie mir einen geblasen hat. Im ersten Moment war ich überrascht, dann merkte ich wie mir dieses Gefühl gefiel. Nach einer Weile fragte ich die Damen dann, privat hätte ich es mich einfach nicht getraut, ob sie anal bei mir praktizieren würden, da ging`s dann mit einfachen Dildospielen los.

      Das nächste was passierte war daß mir eine erzählte sie würde sich einen Strap-On kaufen, wenn ich das nächste Mal kommen würde könnte sie mich damit verwöhnen, ich war von der Idee fasziniert.

      Als sie das Teil beim nächsten Besuch anlegte und mich aufforderte damit zu spielen und es in den Mund zu nehmen, war so eine Art Rollenspiel, fand ich grossen Gefallen daran.

      Nach einer Weile meinte sie daß sie einen Freund hätte, mit einem sehr schönen Schwanz, den könnte sie doch mal einladen damit ich ihn blase und er mich dann vögelt, hab dankend abgelehnt.

      Als sie dies bei den nächsten beiden Besuchen nochmals erwähnte habe ich beschlossen sie nicht nochmals zu konsultieren, diese Offerten haben mich einfach nur angewiedert. Nicht daß ich hier jemandem der homosexuell oder bi ist verurteilen möchte aber es ist einfach nicht mein Fall, Punkt.

      Dann hatte ich eine Weile Kontakt zu einer die mich mit ZA verwöhnt hat, das war der blanke Wahnsinn, ich dacht ich werd nimmer weil daß so ein tolles Gefühl war.

      Nächster Schritt war dann die Überlegung eine TS zu besuchen, hat sehr, sehr lange gedauert bis ich dies umgesetzt habe aber es hat mir Riesenfreude bereitet. :D

      Würde dies gerne wiederholen aber im Moment sieht es finanziell nicht so rosig aus also ist abwarten angesagt. :roll:



      Ergänzend muss ich auch noch hinzufügen daß ich im Internet so einiges an Bildern gesehen hatte mit welchen ich damals nichts anfangen konnte, die mich jedoch immer mehr in ihren Bann gezogen haben.

      Eine, deren Name Jennifer ist, werde ich nie vergessen, die hatte ein so traumhaftes Aussehen, der blanke Wahn. Ihr Foto wurde auch dazu benutzt Heteros zu veräpplen, hatte auch mal eine Mail bekommen in der ihr Foto zu sehen war, auf dem nächsten dann das Anhängsel, die meisten fandens eklig, ich musste nur schmunzeln weil ich sie schon kannte und sie toll fand.
      Porter
    • @ DAMOKLES
      Ja und heute? Da bin ich der Großvater! Und was würde ich meinem Enkel anderes schenken als…
      Absolut meine Lieblingsreklame kommt direkt nach Onkel Titmeyer der plötzlich aus dem Wald hervortritt und sich mit seinem Falsett nach dem Befinden der Kinder erkundigt.

      :D :D Ich sehe Dich vor mir, weißes Haar wie Ratzi, wie Du dem kleinen Tommy ein Color Climax in die Hand drückst.

      Spaß beiseite

      Bei mir war es genau so, (Nicht das ich es von meinen Großvater bekommen habe, war ca. 26) war völlig vor den Kopf gestoßen. War früher sogar geil auf meine Bio Lehrerin und sie war beleibe nicht schön, und poppte Sie und auch das nicht wegen der Noten.

      Ca 2 Jahre später, in Hamburg, dort gab es ein Supergeiles Kabarett "Salambo", ich sah Evelina eine Mulattin aus Brasilen, die machte eine supergeile Show, in der form das es Life Acts auf der Bühne gab. Irgendein Besoffener der vorne am Schnüffelbalken saß wurde auf die Bühne geholt (oder von seinen Kumpels nach vorne geworfen)

      Evelina unten bekleidet zog ihm die Hose runter, Gummi drüber, und fing an Ihn zu blasen, die Typen wurden immer geiler fingerten an den Titen rum etc (einige von diesen Kreaturen spritzen sogar ab) und irgendwann zeigte Sie dann ihren Hammer.


      Wartete nach der Show auf Sie und lernte danach eine neue Art von Sex kennen der mir gut gefiel.
    • Rückblick in die ANalen!

      Wie alles begann?

      Hatten wir nicht schon einmal ein solches oder ähnliches Thema im alten Board? Spannend finde ich auch das Thema - Warum alles begann?

      Ich bringe es beim besten Willen nicht mehr zusammen wie es alles begann! Eine meiner früheren Erinnerungen (vor ca. 20 Jahren) weiß ich auch noch das es so 3 – 4 Anzeigen im Happyweekend gab. Davon haben es mir zwei Anzeigen angetan. Die eine Anzeige war hier in Karlsruhe-Durlach und die andere war eine Anzeige einer Transe aus Wuppertal. Die aus Wuppertal kniete auf einem Sofa, hatte ein schwarzes Mieder an und sah einfach toll aus, wie eine Frau. Die Anzeige war Jahre lang zu sehen. Aber Wuppertal war zu weit weg, unerreichbar. Das Bild von der Transe aus Karlsruhe war im Heft schon nicht so gut. Aber ich habe allen Mut zusammen genommen und bin zu ihr gefahren und habe sie besucht. War aber für mich ein verkleideter Mann. Habe mich dann höflich entschuldigt, das ich mir das Ganze anders vorgestellt hätte, und die ist pampig geworden. Habe ihr versucht mein Verhalten zu erklären – zu guter Schluß bin ich fast geflohen.

      Die erste Transe bei der ich dann blieb war in Frankfurt. Auch eine Anzeige aus dem Happyweekend. Es war damals die einzige Anzeige für Frankfurt. Die Kleine hatte noch keine Titten, aber hat mich 2mal französisch bedient. Habe damals 70 DM bezahlt.

      Dann ging meine Karriere hier in Stuttgart los. In der B**d-Zeitung war so die eine oder andere Anzeige. So vor ca. 15 Jahren. Dem einen oder anderen ist vielleicht noch die Bärenstraße ein Begriff. Die erste Transe dort war die Le(e)h. Müßte der eine oder andere auch noch kennen. Hat bis vor kurzem in Mahdental gearbeitet. Beim erstenmal hatte Leh auch noch keine Titten, aber ansonsten ein feminines Äußeres, aber es gab auch keine Transe oder ich kannte keine Transe hier in Stuttgart mit Titten. War ein tolles Erlebnis mit Leh. In der Anzeige für die Bärenstraße war immer die Rede von 2 Transen. Aber es hat sicherlich 3 Monate gedauert bis ich die zweite Transe angetroffen habe. Das war auch ein tolles Erlebnis. Die Gute war eine Thai-Transe, tolles weibliches aussehen und ich hatte meinen ersten passiven Part. Die Gute hat mich richtig gut und schonend auf das kommende vorbereitet. Damals hat man glaube ich 100 DM bezahlt, über die Preise bin ich mir nicht mehr sicher. Von da an ging es dann doch recht schnell, das ich Informationen über die Transen im Milieu erfahren habe, speziell über die Transen hier in Süddeutschland. Die Informationen entnahm ich dann aus dem Internet, aus Foren wie diesem oder sonstigen Erotikforen (RL, ladies, usw.).

      Ich glaube ein großes Glück war für mich das ich immer an Transen geraten bin die nicht abgezockt haben. Erst später ist mir das dann auch das eine oder andere Mal passiert, das ich so eine Abzocktussi erwischt habe (2 mal).

      Gruß :kassiopeias_sonne:
      Gruß :kassiopeia:



      Süddeutschlands größter Transenfreund!
    • ich weiss ja nicht obs überhaupt jemand interessiert... schliesslich ist das forum ja deutlich männerdominiert.

      aber auch bei t-girls gibts ein erstes mal oder gründe warum sie das tun was sie tun.

      bei mir gibst drei erste male....


      als ich 20 war hatte ich einen besten freund und er war schwul. er war auch derjenige mit dem ich mal testete ob ich mit männern was anfangen könnte aber das hat so garnicht geklappt und mich auch kein bisschen angeturnt und ist wieder ne andere geschichte.

      jedenfalls sind wir eines abends in frankfurt in eine schwulendisco gegangen. es war das erste und einzige mal für mich. die typen haben mich nicht interessiert aber die musik war klasse und so hab ich getanzt und war auch nach einer weile ziemlich blau. da sind mir an einem tisch mehrere frauen aufgefallen die irgendwie anders aussahen... naja ihr kennt ja diesen typischen look von transen.
      und die sahen zu mir rüber, unterhielten sich und fingen an mit mir zu flirten. ich ging also wie von einem magneten gezogen zu dem tisch hin und nach einem erstaunlich kurzen flirt hatte die eine meinen schwanz in der hand. mitten im lokal. ihre freundin wurde ziemlich unruhig und so beschlossen wir uns aufs klo zu verziehen. also dort sagte sie mir dann das sie keine frau sei und da noch was wäre. eigentlich machte mich das nur noch mehr an. aber irgendwie war da doch eine hemmung... jedenfalls empfand ich es damals als sehr verwirrend und hab dieses erlebnis lange zeit verdrängt und vergessen. es hat auch nichts ausgelöst. ich fühlte mich danach nicht zu trannys hingezogen.

      das zweite erlebnis war mein erstes mal mit einem mann.
      vor der erkenntnis was ich bin und dem entschluss so zu leben konnte ich mit männern nichts anfangen. aber so ein halbes jahr nachdem ich mit hormonen anfing und sich so langsam einiges veränderte fingen auch die fantasien an. und in diesen fantasien spielten männer eine rolle. natürlich ist das eine die lust und das andere ist es sich zu trauen. aber es war frühling und die hormone wirkten bei mir doch echt gut. naja da war ein typ in einem chat der mich schon seit wochen angegraben hatte. der typische trannyficker aber was wusste ich damals schon davon. er kam zum richtigen moment in den chat und ich sagte ja.
      am nächsten samstag kam er dann mit einer flasche wein und blumen. süss eigentlich. und es passierte. natürlich war ich unglaublich aufgeregt und super nervös. ich glaube ich war den ganzen tag im bad gewesen. immer wieder der blick in den spiegel. stimmt auch alles? die zweifel ob er mich überhaupt reizvoll finden würde. er fand und er machte seine sache eigentlich ziemlich gut. naja der eigentliche fick war dann nicht der rede wert. ich glaube ich war so eng das er das gefühl hatte er fickt eine vakuumpumpe *g*
      aber das gefühl... dieser moment... genommen zu werden... das war unglaublich. naja es war wunderbar warm. die balkontür stand auf. ich kniete auf dem ledersofa und ich glaube die nachbarn hatte auch noch was davon. ich hab ihn dann nie wieder gesehen. ich glaub ich hab mich auch angestellt wie eine 13 jährige. inzwischen sind da noch einige andere gewesen und oftmals war die situation umgekehrt. er war die jungfrau und nervös wie ein hemd. und seitdem hatte ich sexuelle erlebnisse die das erste mal wohl deutlich in den schatten stellen aber das gefühl vom ersten mal werd ich wohl nie vergessen.

      nummer drei erzähl ich vielleicht ein anderes mal... wenns interessiert

      so long & kisses

      chiana
    • "Chiana" schrieb:

      aber es war frühling und die hormone wirkten bei mir doch echt gut. naja da war ein typ in einem chat der mich schon seit wochen angegraben hatte. der typische trannyficker aber was wusste ich damals schon davon.


      Das ist ein interessanter Bericht.
      Viele von diesen Trannyfic..... sind aber auch auf der Jagd danach eine Person zu entjungfern. So stöbern sie durchs Internet von chat zu chat.

      Insofern warst du als Vakuumpumpe sicherlich auch beleibt. Aber es sind ja auch angenehm Becuh mir Blumen und Wein zu bekommen. oser nicht?

      Wie es bei mir anfing, weiß ich nicht mehr so genau. Ich meine jetzt nicht das Thema TS zu sein, sondern wo ich das erste mal näheren Kontakt zu Männern hatte. Mit Kontakt meine ich Kontakt, nicht Sex daran erinnere ich mich schon.

      Das Internet steckte zu der Zeit noch in der Prototypen-Phase und wurde nur für wissenschaftlichen e-mail Verkehr genutzt. Somit lief immer alles gleich real ab

      Das ich einen Reiz auf Männern ausübte, verstand ich ja schon - aber das es zu teilweiser sehr hartnäckiger Umgarnung führte konnte ich nicht verstehen. Es gab in meinem Umfeld sehr viel schönere Frauen. Was mich nur störte, dass gerade die wesentlich älteren Männer sich besonders für mich interessierten. Jung (zu jung, viel noch unter dem Jugendschutz) und naiv konnte ich mich aber so bis auf ein paar Schmuserein und tollen Gefühlen dem Trannylover noch einige Zeit entziehen.

      Bis natürlich auch mir einer etwas geschickter mit sehr viel Fingerspitzengefühl mich zu einem sehr schönen Abend mit Randprogramm zu einem Ball einlud.
      Dabei eben die Tricks drauf hatte, eine junge naive TS entsprechend so zu behandeln, wie sie sich eben geschmeichelt fühlt. Was soll ich sagen der ältere Herr hatte es eben drauf.

      Somit wurde es auch ein schönes Erlebnis für beide, ich konnte mich so richtig weiblich fühlen. Fühlte mich geachtet und beschützt und er hatte ein schönes junges Mädchen an seiner Seite die ein langes Wochenende mit ihm verbrachte. Natürlich teilten wir das Bett und es kam auch zum analverkehr. Heute bin ich ihm dankbar, dass er an Kondome gedacht hatte. Rücksichtsvoll in einer Zeit wo HiV noch kein Thema war. So lernte ich auch worauf die Männer so stehen und was einen Teil des Reizes an mir ausmachte.

      Da er sehr Eifersüchtig war, hatte er panische Angst, das mich ein andere Kerl verführt. Er wollte mich möglichst exklusiv. Das hatte er dann auch eine weile, bis seine Ehefrau ihm auf die schliche kam. Denn dann hatte er mich nicht mehr, da seine Frau ihn völlig abschottete und mir drohte. Ich war mit meinen Gedanken aber anders beschäftigt und kam dann auch seelisch los. Ich glaube verliebt hatte ich mich nicht, aber die Zeit war schon sehr genussvoll.

      Ich wand mich dann aber den Männer ab. Erst mal gesättigt ging mir das geschleime dann auf den Senkel. Ich kleidete mich dann eine Zeitlang männlicher und hatte dann etwas ruhe.
      Äußere, dafür keine Innere

      LadyS
    • :arrow: Chiana

      Auch meinen :respect: für deinen Bericht

      Es sind hier ja wie Du richtig sagts eine Überzahl an Männern hier. Mit Sicherheit auch die meisten davon, weil sie nur mal ne Transe fi*** wollen, oder sich Informationen über professionell arbeitende TS holen wollen......Finde ich übrigens noch nicht mal schlimm. (Solange man nicht "Liebe" heuchelt.

      Es gibt in diesem Forum aber auch (gottseidank) einige Männer die sich auch für die menschliche Seite von TS, TVs und deren "Werdegang" etc. interessieren, und sich mit dem Thema ernsthaft auseinandersetzen.
      Einige unserer User sind nunmal doch sehr niveauvoll :wink:

      Ich finde es gut das hier auch mal über andere Dinge gesprochen wird.
      Hier soll keiner ausgegrenzt werden, denn in reinen Transenforen, werden die Männer diskreminiert, und in anderen Foren oder chats werden die Transen oder TVs als F**objekt gesehen.

      Hier soll es alles geben.......Jeder soll hier seinen Platz haben und Fragen stellen können und sich darstellen können ob Freier, Mann, Frau, Transe, DWT, TV, F*ckobjekt, wie auch immer...... solange es niveauvoll bleibt.

      Zwischen 23 und 6 Uhr FSK18+ Bilder (Jugendschutz) auf Transgirls.de
    • Wie alles begann "oder wie ich aus Transen gekommen bin

      Liebe Kinder gebt fein acht !
      Carlos hat Euch etwas mitgebracht.

      Nun kann ich ja den tollen Berichten hier nicht nachstehen.
      So werde ich Euch nun auch mal verraten, wie ich zu der "Leidenschaft" gekommen bin mich für Transsexuelle zu interessieren:

      Nun eines Tages begab es sich dass ich in meiner Sturm- und Drangzeit an einer Frittenbude (auch Kotelettekiste genannt) stand und mit meinen Kumpels nachts um 3 was essen wollte. Leicht einen im Schuh, war mein Sehvermögen und Urteilsvermögen natürlich nicht mehr messerscharf wie sonst.

      Als wir so da standen, beobachtete ich keck eine Lady, die ca. 15cm größer war als ich. Ich dachte bei mir in meinem jugendlichen leicht angeheiterten noch nicht vollends ausgereiften Verstand: "Geiles Gerät" und grinste "sie" frech an. Sie grinste noch frecher zurück. (Damals sah ich noch recht ansehnlich aus). Als sie dann ihre Bestellung aufgab, wunderte ich mich etwas über ihre dunkle Stimme, fand das aber damals sogar irgendwie erregend. Einer meiner Kumpels flüsterte mir ins Ohr: "Wetten um ne Kiste Bier, das du dich nicht traust sie anzusprechen ? " Sowas lies ich mir damals nicht 2mal sagen. Ich sagte etwas unbeholfen soetwas wie: "Haste heute noch was vor?" Die antwort damals hat mir weiche Knie gemacht und ich hatte sogar ein bisschen Schiss. Sie sagte absolut cool: "Eigentlich nicht, aber wir beide können ja zu mir gehen und ein bisschen fí**en".
      "Na klar warum nicht" erwiderte ich cool, da ich vor meinen Kumpels doch der harte sein wollte. So ergab es sich, das wir bei ihr im Bett landeten. Dort habe ich dann zum erstenmal eine Frau mit Schw*nz gesehen.
      Das Erlebnis hat mich irgendwie fasziniert. Ich habe dann jahrelang nichts mehr mit TS zu tun gehabt. (Damals gab es noch kaum TS in Deutschland).....Dann eines Tages las ich überraschender weise eine Anzeige in der Happy Weekend, wo eine TS sich anpries. Und sofort, war diese Faszination wieder da. Ich musste hin. (Damals gab es 2 professionell arbeitende TS in ganz Deutschland).
      Dann war wieder lange Zeit Ruhe.
      Aber dann kam das Internet, und damit die Globalisierung alles Wissens.
      Ich stöberte rum und sammelte Berichte, Informationen, schaute mir Bilder an usw. Ich war dann auch 6 Monate mit einer TS zusammen.
      Das ganze hat mich dann doch so fasziniert, dass ich damals die Seite Translover als Hobby ins Leben gerufen habe. Aus Translover ist dann irgendwann Transgirls geworden. Und hier bin ich immer noch.


      Ich habe einige Erfahrungen mit dem 3. Geschlecht gemacht, doch das sind meine privaten Angelegenheiten. Ich versuche aber wenn ich kann dem einen oder anderen Fragenden mit meinen Erfahrungen zu helfen.
      Und ich lerne selber auch hier noch ab und zu was dazu.

      Zwischen 23 und 6 Uhr FSK18+ Bilder (Jugendschutz) auf Transgirls.de
    • hey carlos, erst einmal: du siehst auch heute noch topp aus, also nicht so tief stapeln. dann schätze ich deine art, wie du über transen denkst und sprichst, hast wirklich erfahrung und wirst vielen hier bei fragen helfen können.
      mein erstes mal war zwar nicht an einer frittenbude, aber es war auregend und teuer. wie du schon geschrieben hast, carlos, es gab damals fast keine ts, jedenfalls las ich eine anzeige und nichts wie hin. sie sah toll aus, mir ging die muffe, es ist über 30 jahre her. ich gab ihr damals schon 200 dm. dann zog sie sich langsam aus, ich sass auf dem sofa und habe nur überlegt, wie ich wieder verschwinden kann. als sie dann das letzte teil fallen lassen wollte, habe ich nur noch NEIN geschrien, bin aufgestanden und wollte gehen. sie hatte verständnis und wollte mir das geld wiedergeben, aber ich wollte es nicht mehr. sie zog sich wieder an und wir haben uns 2 stunden unterhalten, über all die probleme, die sie als ts hat, behörden etc, wie sie dazu gekommen ist usw. ich fand das hoch interessant, aber bin dennoch gegangen. erst fast 10 jahre später habe ich einen neuen anfang gemacht, hatte oft in den jahren über dies erlebnis nachgedacht. und nunder zweite anlauf. es gab damals schon 3-4 ts. also wieder anzeige, hin, 150 dm und wieder nervös. ich habe ihren sch....z dann mit zittrigen händen gestreichelt und der wurde so steif, dass ich mich erschrocken habe, aber gleichzeitig so geil, dass es keine 2 min dauerte, da war es vorbei. aber ich fand es geil und jetzt ging es los. habe mir immer überlegt, ob ich schwul bin oder bi, diese frage kann ich nicht beantworten, wie wir uns bezeichnen. schwul nein, denn sex mit männern ist für mich absolut kein thema, nie könnte hier was passieren, bi? weiß nicht. sie muß eine perfekte ts sein, absolut frau. wenn ich sie so sehe und sie auch so behandeln kann, dann geht es. ich sehe nur die frau, habe respekt, schätze ihre fraulichkeit, zärtlichkeit und sehe ihren anhang als glücklichen umstand. und immer wieder ist es eine faszinierende sache und ich habe bis heute über 70 verschiedene ts kennengelernt und davon waren über 60 alle traumhaft schöne, niveauvolle, intelligente, ja nur positive und freundliche ts. viele habe ich mehrfach besucht und dazu zählen - ohne jetzt werbung zu machen - vivian, lisa, nora, cintia, viele sind nicht mehr hier. alle asia ts waren klasse, am aufregendsten waren ts mit dunkler hautfarbe.
      ich weiß nicht, ob ihr das versteht: sie sind für mich keine f--kobjekte, es sind frauen, mit denen sex einfach etwas wunderbares ist, mag sein, weil sie etwas besonderes haben. es ist mir immer schwer gefallen, meine faszination in worte zu fassen, es ist einfach immer wieder aufregend.
      mit vielen unterhalte ich mich, habe auch schon einigen helfen können, was auch trotz der immer wieder wichtigen diskretion, möglich ist. es ist eh schade, dass hier eine besondere diskretion notwendig ist, ein gesellschaftliches problem.
      ich für meinen teil werde ts stets positiv sehen und auch sie so behandeln und immer wieder besuchen. viel spaß paso
    Transgirls Google Analytics Alternative