Top-Teaser

Erfahrungsbericht mit TS Karoline, Transe in Koblenz Industriegebiet, 0152-13065508

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Erfahrungsbericht mit TS Karoline, Transe in Koblenz Industriegebiet, 0152-13065508

      New

      Hallo zusammen.

      Vor längerer Zeit habe ich mich mal wieder zu einer Transe getraut und TS Karoline einen Besuch abgestattet.
      Leider habe und konnte ich keine Erfahrungsberichte über sie finden (vielleicht war sie schon mal unter anderen Namen unterwegs) und habe einfach mal mein Glück versucht.
      Am Telefon machte sie zumindest einen sympathischen Eindruck und auch die Kommunikation auf Deutsch ging i.O.
      Nach Vereinbarung eines Termins besuchte ich sie.

      Die Adresse war mir bis dahin noch nicht bekannt. Sie liegt in einer Nebenstraße im Industriegebiet Koblenz, unmittelbar in der Nähe eines bekannten Bordells und eines Love-Parks, der wegen Corona dicht ist.
      Es ist eine private Adresse, jedoch ist man vor Blicken von umliegend ansässigen Firmen leider nicht geschützt.
      Das Haus ist etwas runter gekommen, es fehlt der Türgriff an der Haustür, der Flur ist dreckig und es ist im gesamten Haus eher hellhörig.

      Sie öffnete mir nackt die Tür und bot mir das leider verdreckte Badezimmer an, was ich auch gezwungenermaßen annahm. Der erste Eindruck zu ihr war soweit positiv, wobei auch zu sagen ist, dass die Wohnung sehr abgedunkelt war und man nicht viel sehen konnte.
      Wir klärten das geschäftlichte (100430) und einigten uns darauf, dass sie mich ficken soll und ich blasen möchte. Sie fragte direkt, ob sie für 50 Euro mehr auch abspritzen sollte, was ich verneinte. Dies fragte sie bereits auch am Telefon.

      Im Verrichtungszimmer angekommen, kam sie nach wenigen Minuten hinein und wir fingen an uns zu berühren.
      Dabei merkte ich schon, dass sie sehr stoppelig war und an fast allen Stellen Körperbehaarung hatte. :thumbdown: Zwar wenig und "nur" Stoppel, aber trotzdem zu viel.
      Ihr Schwanz war immerhin blank rasiert und ich fing an ihn zu blasen und die Eier zu lecken. Der dürfte mit etwa 17 x 5 etwas unter den angegebenen 21 x 5 liegen.
      Immer wieder betonte sie, dass ich aufhören soll zu blasen, da sie sonst abspritzt. Also stoppte ich zwischendurch das Blasen, während sie meinen Schwanz wichste und offenbar versuchte, mich schnell abzuservieren.
      Bevor das passierte, sagte ich, dass sie mich ficken soll.
      Sie gummierte ihren Schwanz und lag mich missionar und fickte mich langsam. Es war etwas schmerzhaft (meinerseits) und ich sagte, sie soll langsam machen, dem sie auch nachkam.
      Da ich merkte, dass ich so keine schmerzfreie Lust entfalten konnte, bat ich sie mich von hinten zu ficken, dem sie nackam.
      Sie stoßte mich erst langsam, dann schneller und hörte nach kurzer Zeit auf, lag mich auf den Rücken und wichste ihren Schwanz ab un spritzte ab.
      Es war das erste Mal, dass eine Transe vor mir abspritzte, was zwar schon geil war, aber im Großen und Ganzen war danach auch ihre Lust hinüber.
      Sie sagte, dass ich endlich machen soll und auch aufhören soll, ihren Schwanz zu lutschen, da sie schließlich schon gekommen sei.
      Nun gut, ich wichste schnell meinen Schwanz und es dauerte kurz, da ich damit rechnete, beim Ficken zu kommen.
      Endlich spritzte ich ab und machte mich fertig, ohne auch nochmal in das dreckige Bad zu gehen.
      Effektiv war ich 10 bis maximal 15 Minuten bei ihr.

      Alles in allem wäre es für eine schnelle Nummer ok gewesen, jedoch keineswegs 100 Euro wert.
      Sie entspricht nicht ihren Bildern, ist aber auch nicht viel hässlicher als auf den Bildern.
      Ihre Zähne waren nicht so prickelnd und allgemein störte dann doch ihre Körperbehaarung zu sehr.
      Vor allem dass sie darauf drängte, nach den wenigen Minuten fertig zu werden, machte sie unsympathisch.
      Einzig positiv anzumerken ist, dass sie abgespritzt hat und ich dafür nicht extra zahlen sollte. Wobei sie anscheinend damit rechnete und im Vorfeld versuchte mir die 50 Euro Aufpreis zum Abspritzen aufzudrängen.

      Zusammengefasst: Ich hatte durchaus schon schlimmere Erlebnisse mit TS, aber dennoch war das Ganze nicht erfüllend. Vor allem die kurze Zeit, der Preis, die Körperbehaarung und das Drängen endlich zu kommen, war ein großes Manko

      Wiederholungsgefahr: 0%


      Link zu ihr: TS Karoline
    Transgirls Google Analytics Alternative