Top-Teaser

Ist für eine Transfrau eine feste Partnerschaft schwerer als für Bio-Frauen??

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ist für eine Transfrau eine feste Partnerschaft schwerer als für Bio-Frauen??

      Hallo in die Runde,

      Seit meiner Pubertät wusste ich, dass ich "anders" bin als all die "Anderen". Es hat aber noch viele Jahre gebraucht bis ich mir das selbst eingestanden habe und weitere Jahre bis ich es meiner Familie, Freunde, Bekannte und Verwandte auch offenbarte.
      Meine Geschichte ist eine ganz normale Geschichte wie bei vielen anderen Transgender Menschen eben auch.
      In dieser doch relativ langen Zeit, habe ich meine sexuellen Erfahrungen machen können. Ich muss dazu sagen, dass ich immer nur an männlichen und teilweise reiferen Männern interessiert war und auch heute noch bin.
      Frauen mag ich sehr gerne und einige wirklich gute und sehr liebe Freundinnen, gehören zu meinem engsten Freundeskreis, aber sexuell hat mich nie irgend etwas an ihnen gereizt.
      Abgesehen von einigen "one night stands", die man sicherlich völlig unabhängig von der sexuellen Orientierung auch im Leben hatte, suchte ich immer eine "feste Beziehung".

      Ich war sogar schon mal in einer festen Beziehung über 4 Jahre mit einem Mann. Wir haben von den 4 Jahren auch 2 Jahre eine gemeinsam eine Wohnung geteilt.


      Mich würde nun in diesem Zusammenhang interessieren, wie eure Erfahrungen als Transgender Frauen/Männer ist.


      • Findet ihr, dass eine feste Partnerschaft etwas unmögliches ist für uns?
      • Ist eine Partnerschaft oder feste Beziehung mindestens genauso schwer zu finden, wie es anderen sog. Heteros auch geht?


      Wie gesagt...bin auf eure Berichte und Erfahrungen sehr gespannt...um nicht zusagen....neugierig...smile...



      Lieben Gruss
      Isabel
      Files
    • Hallöle

      Ich weiß net,ob das die erwartete Antwort ist oder ob das soooo sehr von bedeutung ist,aaaber ich habe erst vor kurzem,im Feb,geheiratet. Sie,Ladyboy,ich Mann.
      Gab zwar dicke probleme seitens der deutschen behörden,aber am ende hats geklappt.
      Sicherlich ist es nicht Unmöglich,eine Beziehung zufinden,zuhaben. Es wird nur schwieriger sein,den Richtigen Part zufinden und auch zubinden. Doch das Problem haben etliche Biofrauen auch.
      Wünsch dir trotzdem viel Glück und Erfolg bei der Suche.
      Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. :thumbup:
      B15
    • Hallöle zurück,

      danke für dein Beitrag an dieser STelle und für das berichten deiner Erfahrungen. Ich gebe dir Recht, den "richtigen Partner" zu finden ist nicht leicht und gerade für Transgender Menschen kann es an der einen oder anderen Stelle schwieriger werden. Ich kann dir nur von meiner eigenen Erfahrung berichten und von den Erfahrungen anderer Menschen z.B. von einigen Freunden/innen aus meinem Bekanntenkreis. Bei ihnen ist es auch nicht immer leicht. Für Frauen ist es ein leichtes schnell einen Mann fürs Bette zu finden wenn sie das wollen und nur das eine wollen. Sollten sie aber einen Partner fürs Leben suchen der mit ihnen durch dick und dünn gehet...ja...da wird es kompliziert.
      Das ist aber wie im wahren Leben.
      Ich wünsche dir und deiner Partnerin viele, viele Jahre voller Harmonie, Gesundheit und Liebe.
      Hasta la vista
      Maria-Isabel
    • Isabel-bonita wrote:

      Hallöle zurück,

      ..........

      Ich wünsche dir und deiner Partnerin viele, viele Jahre voller Harmonie, Gesundheit und Liebe.
      Hasta la vista
      Maria-Isabel
      Na,da sag ich mal rechtherzlich Danke :party1:
      Mußte erstmal lesen und überlegen,für wen Deine Antwort war,aber dad Hallöle zurück lenkte mich zu meiner Antwort ;) . Ist aber auch schon fast 1jahr zurück. Trotzdem Danke :thumbup:
    • Einfach ist es nicht. Muss eben wie bei einem 0815 Paar alles passen, was schon eine kleine Herausforderung ist. Und dazu kommt noch die Umgebung des Mannes, wenn er sich dazu entscheidet. Muss er es seiner Familie, Freunden usw. erklären und zu seiner Auserwählten stehen !!! Für viele Männer ist es zu viel und für TS-Frauen auch sehr belastend wenn der Mann keine Eier in der Hose hat.
      Aber heutzutage wollen eh die meisten Freundschaft Plus. Wie gesagt ich kann nur für mich Sprechen und für die Region/Umgebung aus der ich komme. Bestimmt siehts in anderen Regionen Deutschlands anders aus. Es gibt auch richtige Männer die zu ihren Vorlieben/Entscheidungen auch stehen. Nur schwer aus der großen Masse heraus zu filtern.

      Es war aber schon immer so, die Jungs beschweren sich über die Mädels und andersrum :D :D :D
    • Klar definitiv ist es schwerer .
      Man muss bedenken viele Trans Frauen wurden ihr Leben lang hinterfragt .. von Grundschule bis später im Arbeitsleben !
      Das macht was mit uns Menschen.

      Natürlich muss der Partner der uns findet extrem Geduldig sein und uns das Gefühl vermitteln das wir absolut okay sind so wie wir sind ! Generell ist eine Beziehung Arbeit ob mit eine Biofrau oder mit eine Transfrau man muss bereit sein sich zu öffnen und gemeinsam zu wachsen .

      Ich selbst bin vollkommen Frau .. ich lerne Tolle Männer kennen die mich bestätigen dass ich toll bin so wie ich bin ... aber auch ich muss mir eingestehen es ist nicht leicht sich sich zu öffnen ..

      Beispiel vor kurzem war ich mit mein Date draußen gingen aus (war nicht das erste mal) .. immer wieder suchte er die Nähe und nahm mich immer in die Hand ..
      und ich fing immer an zu schmunzeln und schaute immer nach unten .. es war für mich soooo unfassbar intim in dem Moment obwohl es nur Händchen halten war . Eigentlich war es doch genau das wonach ich mich seit ewiger Zeit sehnte ... und doch spiegelte es mein Inneres ... die Unsicherheit!

      Ihn fiel das auf, dass ich mich schäme und es nicht zu lies .
      Er fragte mich ob ich mich für ihn schäme ?
      Ich fing an zu weinen und meinte es ist fremd für mich, nie hat ein Mann meine Hand gehalten es ist sehr schön und zugleich absolut neu ..

      Und so umarmten wir uns ..

      Ja was will ich damit sagen auch wir / TransFrauen besonders ich für mein Teil lerne Tag täglich um zu wachsen. Persönlichkeits Entwicklung ist mir kein Fremdwort ..
      Den Beziehungen sind immer ein Spiegel von uns selbst ...

      The post was edited 1 time, last by HotinHer ().

    • anothergirl wrote:

      Einfach ist es nicht. Muss eben wie bei einem 0815 Paar alles passen, was schon eine kleine Herausforderung ist. Und dazu kommt noch die Umgebung des Mannes, wenn er sich dazu entscheidet. Muss er es seiner Familie, Freunden usw. erklären und zu seiner Auserwählten stehen !!! Für viele Männer ist es zu viel und für TS-Frauen auch sehr belastend wenn der Mann keine Eier in der Hose hat.
      Aber heutzutage wollen eh die meisten Freundschaft Plus. Wie gesagt ich kann nur für mich Sprechen und für die Region/Umgebung aus der ich komme. Bestimmt siehts in anderen Regionen Deutschlands anders aus. Es gibt auch richtige Männer die zu ihren Vorlieben/Entscheidungen auch stehen. Nur schwer aus der großen Masse heraus zu filtern.

      Es war aber schon immer so, die Jungs beschweren sich über die Mädels und andersrum :D :D :D
      Es gibt auch Männer die dazu stehen? im ernst....
      Eine Beziehung ist doch viel, viel mehr.

      Wer mit einer TS-Frau oder TS-Mann, TV, Androgyn etc, nur in den eigenen 4 Wänden oder draussen im dunkeln zusammen sein kann, ist nicht fähig eine aufrechte und ehrliche Beziehung zu führen PUNKT
      Keine Diskussion, keine Ausreden: ist so.

      Und ich sage und stehe dazu: Freundschaft Plus ist der größte Schwachsinn aller Zeiten, erfunden für Lügner und Betrüger.
      Die Befürworter haben alle möglichen Ausreden parat, außer ehrlich zu sein.

      Und jetzt Schublade zu.
      Eine aufrichtige Beziehung besteht zwischen 2 Menschen die sich achten, respektieren, aufeinander aufpassen, sich gegenseitig beschützen und füreinander eintreten, Vertrauen und ganz wichtig, lieben.
      Diese wichtigen Punkte spiegeln sich in vielen Aspekten wieder. Man vermisst die/den Anderen, wenn man getrennt ist, man begegnet sich auf Augenhöhe wenn man kommuniziert. Das kann auch Streit sein, eine heftige Diskussion wo man danach erstmal Abstand braucht, ABER, es wird immer respektvoll sein, ohne den Anderen zu verletzen, Ihm weh zu tun, Ihn zu beleidigen. Es wird das Verlangen nach Zweisamkeit sein, mit all Ihren Facetten und Möglichkeiten der gemeinsamen Freizeit Gestaltung und bei der Unterstützung im Berufsleben.
      Und ganz wichtig: zuhören wenn die/der Partner redet um etwas mitzuteilen, egal was es ist.

      Schaut Euch in der Welt um. Was ist denn Heute noch wichtig?
      Schönheit, Geld und Bekanntheit. Diesen vermeintlichen "Idealen" rennt man hinterher. Warum?
      Es wird Dir überall gezeigt. In der Modebranche, der MusikIndustrie, im TV und auf Social Media Plattformen. Rund um die Uhr.

      Und die völlig absurde Idee, wir Gendern. Warum?

      gendern wegen 300 Leuten.jpeg

      Wir werden mit Klischees jeden Tag manipuliert.
      Frauen suchen nur den starken Beschützer und Macher, mit Geld, Macht und Einfluss.
      Männer suchen die feinfühlige, sensible, erotische, Kinder liebende Frau.
      Trans suchen die Verständnisvollen Frauenversteher, Macher, dominante Kerle.

      Meine Güte, die Liste lässt sich unendlich erweitern.....

      Das Ergebnis: Der Anteil an Singles unserer Gesellschaft wird immer größer.
      Was tut man: Single Plattformen entwickeln. TOLL
      Frauen und Trans dürfen da kostenlos hin und Männer müssen zahlen. Gibt Ausnahmen, kannst Du aber an einer Hand abzählen.

      Das ist "einkaufen" per Katalog. Guckt Dir die TV-Shows an, wo die angeblichen Traumpaare tatsächlich zusammen geblieben sind.
      Immer nach dem Motto: Lass erstmal die Hose runter, ob sich das überhaupt lohnt. Oder: mach ma die Bluse auf, ob das geil ist.
      Trans hat es da gleich doppelt schwer: Große Oberweite und der "Hammer" zwischen den Beinen darf nicht fehlen. Meine Güte

      Um es ganz milde auszudrücken: Es ist eine Schande wie wir Menschen miteinander umgehen.
      Von Rassismus in all seinen Formen, gehe ich gar nicht erst ein, dass ist eine Katastrophe.

      Und die Menschen: Sie erkennen es nicht das Sie manipuliert werden, wie sie gegeneinander ausgespielt und aufgehetzt werden.
      Beispiel: BLM in Amerika, finanziert von George Soros.

      Schaut genau hin:
      Wer verhindert oder erschwert den Prozess wenn ein Mensch sich eher als Frau fühlt statt Mann oder eine Frau fühlt das Sie ein Mann sein sollte?
      Die Gesellschaft? Nein, es sind Behörden und Psychologen und Arbeitgeber die die Macht haben das zu entscheiden.

      Und Ihr glaubt das Behörden und Politik und Arbeitgeber plötzlich entdeckt haben, da toleranter sein zu müssen?

      Sorry, aber das ist ein Irrtum. Man benutzt Euch Transgender um alle Menschen weiter unterdrücken und unter Kontrolle bringen zu können.
      Man will Euch vorschreiben wie Ihr zu reden habt, zu schreiben und zu denken.
      Findest Du ich schreibe Unsinn?

      Wenn mir Jemand vorschreibt, wie ich denken, reden und schreiben soll, hat das nichts mit persönlicher und freier Entfaltung meiner Persönlichkeit zu tun.
      Es geht noch nicht mal um Respekt anderen Menschen gegenüber.
      Ihr seid Menschen. Versteht Ihr das nicht?
      Es spielt verdammt nochmal keine Rolle ob Du Rock, Hose oder Hosenrock trägst, ob Du einen Bart, Brüste oder Beides hast.
      Ihr seid Menschen!

      Hört auf, Euch gegeneinander aufhetzen zu lassen, weil Irgend Jemand meint, festlegen zu müssen, was normal und was nicht normal ist.
      Es geht nicht darum wie Ihr angesprochen werden sollt, dazu reicht "hallo+Name oder Guten Tag+Name" fertig.

      Und ganz zum Abschluss meiner Gedankengänge zum Gendern.
      Der wirklich perfide Plan dahinter, warum Kinderrechte ins GG sollen, was Sexualität schon im Kindergarten damit zu tun hat, ist so abartig
      und hat mit Transgender nichts zu tun, wird aber so verkauft.
    • was Du hoffst und was nicht, ist völlig irrelevant.

      Warum sollte ich das Fass weniger aufmachen?
      Ich hab nicht mal richtig angefangen.
      Du glaubst, Du bist hier anonym unterwegs? Träum weiter.....

      Und ich habe definitiv keinen Frust.

      Und von Dir, lass ich mir schon mal gar nichts vorschreiben, damit das klar ist.
    • @MyBody 1

      da hat sichs bei dir aufgestaut. Ich meinte das gleiche wie du habe es aber kürzer verfasst ;)
      wir meinen das gleiche beschreiben es nur mit anderen Worten.

      Es gibt viele Feinheiten und Nuancen. Der eine findet etwas geil und will es haben und der andere hälts für Pervers.
      so ist unsere Gesellschaft eben vielfältig. Aber niemand will seinen Status in seinem Umkreis verlieren. (so nach dem Motto lieber habe ich falsche Freunde/Familie statt gar keine)
      Und dann wären wir auch bei deiner nächsten Aussage "falsche Werte in der Gesellschaft", es ist aber die Norm.
      Statt Unterschiede zu suchen sollte man versuchen Gemeinsamkeiten zu finden.
      Leider kann weder ich noch du unserer Gesellschaft ändern, und mehr noch wir sind sogar ein Teil dessen. Sonst wären wir nicht hier.

      Nicht jeder hat die Kraft oder den Mut sich gegen die Gesellschaft zu stellen. Ich habe es gemacht wie so viele andere TS-Frauen/Männer aber ich würds nicht zum Nachahmen empfehlen.
      Aber die Trans-Menschen haben keine Wahl. Im Gegensatz zu Männern die sich in Transfrauen verlieben - es ist nun mal eine freiwillige Entscheidung sich in einen Menschen zu verlieben.
      Und wenn man sich freiwillig in so eine Lage begibt und zu seiner TS-Frau ernsthaft steht hat den allergrößten Respekt verdient.
    • ok,
      angestaut hat sich nur die Wut auf diese Gesellschaft und auf diese Menschen, welche sich das Recht nehmen, entscheiden zu dürfen wer normal zur Gesellschaft gehört und wer nicht, wen man ausnutzen und missbrauchen darf und wen nicht.

      Phoenix74 sagte ich schon, ich hab nicht mal angefangen dieses Thema zu beleuchten und was falsch läuft.

      Fakt ist. Nicht Ihr müsst dafür kämpfen, sondern die Anderen müssen aufhören, Euch zu unterdrücken. Das ist ein Unterschied.
      Nun gut, es ist das falsche Forum.
    Transgirls Google Analytics Alternative