Top-Teaser

Trans immer weniger auf Modelle Hamburg

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Trans immer weniger auf Modelle Hamburg

      Ich habe mal ein bisschen recherchiert als ich nach eiber bestimmten Dame wieder einmal suchte, und mir ist aufgefallen dass immer weniger TS Frauen auf Modelle Hamburg inserieren und stattdessen immer mehr zu Sexnord wechseln, gerade auch was die Perlen betrifft.
      • Auf jeden Fall sieht man dort mittlerweile mehr Frauen als auf Modelle, auch mit aktuelleren Fotos und Angaben. Wie sind eure Erfahrungen?
    • Interessant, hier in Plz7 Baden herrscht ein ähnliches Phänomen.
      Mir kommt es so vor dass die wirklich qualitätvollen TS Damen sehr selten bis garnicht mehr hier arbeiten.
      Mir kommt es fast so vor, als ob der "TS Hype" auch nicht mehr so groß ist.
      Vielleicht war eine bestimmte Generation etwas mehr angetan, und diese hat sich evtl gewandelt.
      Ist bei mir so ziemlich auch so.
      Man wird weiser, denkt über Dinge etwas mehr nach. Wägt Dinge mehr ab.
      Könnte mir gut vorstellen dass auch andere so denken.
    • @Stylemann
      Vielleicht sind andere Seiten günstiger oder bieten andere Konditionen.
      Wenn eine TS neu in Deutschland ist, wird sie sich auch auf die Empfehlung anderer verlassen wollen und diese dann später auch wieder weitergeben.

      Solange man immer noch TS findet, ist doch alles gut. Dann schaut mal eben auf anderen Seiten nach.
    • Modelle HH hat eigentlich immer 2 volle Seiten mit anzeigen.
      Vor ein Paar Monaten waren es sogar 3 Seiten.

      Ich sehe da keinen signifikanten Unterschied zu früher....
      Es kann allerdings sein das die Kundschaft bei den Damen schrumpft, weil einige Ts-DL abzocken,
      die Tricks kennen wir ja alle...... Ne??
    • @Alle

      Nach meiner Einschätzung ist modelle-hamburg.de auch weiterhin hier in Hamburg der Platzhirsch in Sachen TS-Modelle und das seit gefühlten Ewigkeiten.
      Und dass die TS-Damen da weniger werden, deckt sich definitiv NICHT mit der Realität, sondern es sind konstant um die 2 Seiten randvoll mit TS-Damen nahezu immer vorhanden.
      In früheren Zeiten, so vor 15-18 Jahren, waren es wesentlich weniger, wenn dort 15 TS-Damen inserierten, war das schon ausserordentlich viel und heute sind so um die 30 TS-Dienstleisterinnen auf dieser Seite normal.
      Andre Web-Portale wie transgirls.com etc. sind da in Sachen Hamburg mittlerweile ziemlich ausgedünnt, aber es variiert von Region zu Region, von Stadt zu Stadt.
      Allerdings gab es immer schon TS-Damen, die bewusst nicht auf modelle-hamburg.de inserierten bzw. unverständlicherweise ganz auf die Eigenwerbung im Netz verzichteten, einige hatten wohl auch die Möglichkeiten des Netzes zum damaligen Zeitpunkt und die damit verbundenen Verdienstmöglickeiten nicht erkannt.

      Abt Tomcat
      Hamburg, ...wo die Sünde niemals schläft!
    • @Tomcat
      Vom Prinzzip machen sie es ja genau richtig: Konzentration auf ein eng begrenztes Gebiet.
      In HH weiß dann jeder wo er zu suchen hat und auch die Damen wissen, wo sie die meisten Treffer bekommen.

      @Stylemann
      Das dauernde Down kann auch daran liegen, dass MHH mittlerweile viel zu bekannt/begehrt ist.
      So lange sich keiner beschwert, wird auch nicht technisch aufgerüstet. Erst wenn sich die Downs auch finanzuiell bemerkbar machen, reagieren die meisten Portalbetreiber.

      Sobald die Kunden aber woanders buchen und die Zugriffszahlen (und damit die anderen Werbegelder) fallen, entsteht eine Chance für andere Mitbewerber, ihren Platz zu finden und zu erobern.

      Für "uns Kunden" wird es dann unbequemer, aber wir werden trotzdem auch weiterhin finden, nach wem wir suchen. Da hilft dieses Forum ja auch mit.
    • @Tomcat
      Das sehe ich anders als du.
      Die Reisetruppe die inseriert sowieso überall.
      Aber die Mädels, die Wert auf Qualität und dauerhaft in Hamburg sind, schauen sich schon immer mehr nach anderen Seiten um.
      Dazu verschlechtert modellehamburg ständig die Bedingungen, nimmt immer mehr Leistung aus dem Katalog heraus, weil sie dem Kunden ihre Exklusivverträge aufdrücken wollen, damit sie nirgends woanders mehr inserieren dürfen, was die meisten aber gar nicht möchten, dazu werden die Inserat Preise immer weiter verteuert, zweimal zuletzt innerhalb von 7 Monaten , und gleicherzeit wurden die Leistungen des Inserats auch weiter gekürzt, und in den Bedingungen verschlechtert. Man sieht es z.b. daran das viele Angaben bei modellehamburg gar nicht stimmen und Bilder schon sehr alt in den Inseraten sind. Das machen andere Portale mittlerweile bedeutend besser.
      Und deshalb findet gerade bei vielen TS ein Umdenken statt, wo man schaut wo ist das Preis-Leistungsverhältnis besser.. nicht umsonst gewinnt Sexnord.net immer mehr an Bedeutung in Hamburg.. Trans Hamburg bei Sexnord

      The post was edited 1 time, last by AlenaBent ().

    • New

      @Alle

      Frau Bent hat völlig Recht mit dem, was Sie schreibt!
      Die Bezeichnung 'Platzhirsch' hatte ich nicht ohne Grund verwendet - den dieses wird offenbar von den Betreibern weidlich ausgenutzt, natürlich nicht nur auf den TS-Bereich begrenzt.
      Dank gebührt Frau Bent für diese Insider-Informationen und das damit verbundene Umdenken, was ich auch absolut nachvollziehen kann!

      Abt Tomcat
      Hamburg, ...wo die Sünde niemals schläft!
    • New

      AlenaBent wrote:

      weil sie dem Kunden ihre Exklusivverträge aufdrücken wollen, damit sie nirgends woanders mehr inserieren dürfen, was die meisten aber gar nicht möchten, dazu werden die Inserat Preise immer weiter verteuert, zweimal zuletzt innerhalb von 7 Monaten , und gleicherzeit wurden die Leistungen des Inserats auch weiter gekürzt, und in den Bedingungen verschlechtert
      Vielen Dank über die Hintergründe, wie ein Anzeigenblättchen Knebelverträge erzwingt, und gleichzeitig immer weniger leisten will.
      Solche "Exklusiv-Verträge" habe ich bislang nur bei Escort-Agenturen gesehen, die dann aber auch dafür wirklich selbst noch was tun müssen .

      Einmal in so einem Vertrag gefangen, hat man keine Chance mehr, woanders werben zu dürfen, ohne dass man gleich eine Vertragsstrafe aufgebrummt bekommen würde. Die Inserentinnen sitzen faktisch in der Vertragsfalle.

      modelle-hamburg.de
      modelle-hamburg.com
      modelle-hamburg.mobi
      modelle-niedersachsen.de
      modelle-schleswigholstein.de
      studio48.de
      ero-butler.de
      modelle-cams.com
      bordelltest-deutschland.de


      Übrigens gibt es noch eine andere Klausel, die sowohl unfair gegenüer den TS ist als auch die freie Preisgestaltung von Werbeagenturen verbietet. ieser Passus ist durchaus "diskutabel" und könnte so manche Anwälte interessieren.
      Display Spoiler

      7. WERBEAGENTUREN
      Die Werbemittler und Werbeagenturen sind verpflichtet, sich in ihren Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit dem Werbungtreibenden an die Preisliste des Anbieters zu halten. Eine eventuell vom Anbieter gewährte Mittlungs- vergütung darf an die Auftraggeber weder ganz noch teilweise weitergegeben werden.
      modelle-hamburg.de/agb.html


      Wenn ich die Information von @AlenaBent mit denen aus den offiziell einsehbaren AGB zusammen führe, so ist die Seite wohl keinesfalls empfehlenswert für Inserenten.

      Als Kunde einer TS kann man leider kaum etwas dagegen machen. Man kann nur dafür sorgen, dass der Anbieter spürt, dass seine Geschäftspraktiken nicht hingenommen werden. Das "spürt" er nicht an Beschwerden, sondern zuerst dadurch, dass die Seite plötzlich Zugriffszahlen verliert.
      Weniger Views und Hits von geschalteter Werbung bringt ihm erst einmal etwas weniger Geld ein. Hält das auf lange Sicht an, sinken automatisch auch die Gelder, die man pro View/Hit bekommt. Der "Druck" wirkt aber nur auf lange Sicht, da i.d.R. "pro Tausend" abgerechnet wird.

      Wenn alle das machen würden, würden die Seiten der Firma auch wieder dauernd online seien.
      Wenn keiner die Seiten aufruft, werden die Server auch nicht mehr überlastet
      :P

      Schade, dass ich selbst keinen direkten persönlichen Draht zu "Telefonista" und anderen "Supportern/Unterstützern von TS" habe. Ich würde ihnen raten, sich lieber eine andere Werbe-Seite zu suchen ... und vor Vertragabschluss ganz genau lesen, was da zum Thema "Exklusivität" steht.

      Noch einmal herzlichen Dank @AlenaBent :party1:
    • New

      Danke, ja das stimmt, andere Anbieter wie Sexnord Markt oder kaufmich sind im bezug auf Transsexuelle offener eingestellt.

      Dazu wird auf Modelle Hamburg, ganz unten auf der Startseite sogar folgender Aufruf vom Betreiber an den Besucher gemacht:

      Die als VIP-Modelle bezeichneten Modelle haben sich uns gegenüber vertraglich dazu verpflichtet, ausschließlich auf unseren Internetportalen und in Angeboten der Morgenpost Verlag GmbH Anzeigen zu schalten. Wir gehen davon aus, dass die Modelle sich an diese Vereinbarung halten. Solltest du trotzdem Modelle auch auf anderen Portalen finden, freuen wir uns über eine Nachricht.
    • New

      John-on-Tour wrote:

      Fehlt nur noch ein "Kopfgeld" für das Denunzieren/Anscheißen :thumbdown:
      Von mir würde es da nur einen Kommentar an die TS persönlich geben " Gut gemacht" :party1:
      (Da ich jedoch nicht in der Gegend herum toure, kann das leider nicht Realität werden)
      Das ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sich genug verpflichtet haben, weil auf die Nachteile, Gefahren die dabei entstehen, da wird nicht wirklich darauf hingewiesen, beim Abschluss, es werden die Vorteile in den Vordergrund gestellt... dazu kommt es dass einige TS auch nicht gut Deutsch sprechen können und sich von daher auf gar nicht bewusst sind was sie dort eigentlich vereinbaren. Sie sehen nur den Preis, der natürlich günstiger ist als das unabhängige wöchentliche was jetzt eingeführt wurde.

      The post was edited 1 time, last by AlenaBent ().

    • New

      Die Werbeagenturen haben aber den Vorteil, sich auf BGB+HGB stützen zu können. Illegale Vereinbarungen werden automatisch nicht Vertragsbestandteil. Damit könnte der ganze Agenturvertrag mit dem Anbieter komplett BGB/HGB unterstellt werden und KEINE seiner Bedingungen würde gültig werden.
      Als Agenturbetreiber würde ich da mal drauf achten. Es sind schließlich ihre Kunden und sie haben das gesetzlich verbriefte Recht, irhen Kunden ihre frei kalkulierten Preise anbieten zu können.

      Wenn in den Anzeigenverträgen mit den TS ähnlich unwirsame Klauseln sind, kann man ja auch mal prüfen (lassen) in wie weit sie dem geltenden Recht widersprechen.
      Ich sehe in den letzten Teilen der AGB schon mehrere Punkte, die zur vollständigen Unwirksamkeit führen. Pech, wenn man einfach nur (hin und wieder) ein anderes Datum darunter setzt und sich sonst nicht darum kpmmert, was noch zulässig ist.

      Einer Schadenersatzklage kann eine TS "frohlockend entgegen blicken" (wenn sie sich nicht mehr in Deutschland oder Hamburg aufhält) Unter "Geschäftsleuten" gilt nämlich, dass man die Klage am "offiziellen Sitz" der Beklagten einreichen muss.. und nicht am Sitz des Klägers.
      Weil die das aber auch wissen sollten, wird es gar keine Klage geben... man kann nur mit allem Möglichen drohen.
      ............................
      Ach fuck.. ich kann es nicht ruhig mit ansehen, wie andere über den Tisch gezogen und ihre Unwissenheit ausgenutzt wird. Wenn es um Verbraucherrecht gehen würde, wüsste ich eine Stelle, die dafür sorgt, dass denen die Bude dicht gemacht wird.

      Das Land Hamburg hat aber bundesweit die verbraucherfreundlichsten Gesetze. Eventuell gibt es ähnlich positive Anwendungen auch für Firmenverträge und HGB. Hier sollte man sich als Betroffene ruhig mal an den Hamburger Senat wenden, ob es dort auch Stellen gibt, die sich damit beschäftigen.

      Rotlichtmillieu heißt ja nicht automatisch auch Unrechtsmillieu. Auch Sexworkerinnen dürfen nicht durch Verträge geknebelt und über den Tisch gezogen werden.

      Pscht.. jetzt aber keinen Abmahnanwalt einschalten.
      Dadurch werden nur die AGB geändert und neue Verträgen werden die "Unrechtsklauseln" fehlen. Damit wird es umso schwerer wieder da raus zu kommen.
    • New

      Grundsätzlich stimme ich dir zu. Das würde jedoch nur auf die zutreffen, die auf MHH zuerst etwas inseriert haben.
      Hat man vorher jedoch schon woanders inseriert, sind die Spuren dann später auch heraus zu finden ( siehe Google Cache)

      Leider ist diese Bildersuche auch eine Möglichkeit, die "Vertragstreue" der Kundinnen schnell mal überprüfen zu können. Etwas Gutes kann also auch negativ genutzt werden.
    • New

      John-on-Tour wrote:

      Grundsätzlich stimme ich dir zu. Das würde jedoch nur auf die zutreffen, die auf MHH zuerst etwas inseriert haben.
      Hat man vorher jedoch schon woanders inseriert, sind die Spuren dann später auch heraus zu finden ( siehe Google Cache)

      Leider ist diese Bildersuche auch eine Möglichkeit, die "Vertragstreue" der Kundinnen schnell mal überprüfen zu können. Etwas Gutes kann also auch negativ genutzt werden.
      Würde stimmen, wenn Modelle nicht immer neue Fotos mit den Modellen machen würde. Mir fällt es immer extrem schwer Informationen über die, in Hamburg bei Modelle inserierenden TS zu bekommen.
    Transgirls Google Analytics Alternative