Top-Teaser

Bei welchen TS Sollte man aufpassen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo in die Runde, zu Bebel würde ich auch gerne was sagen, vor zwei Jahren hatte ich einen dreier mit Ihr und Vanessa glaub ich hieß die zweite mit dem riesen schwanz...
      Die hatten mich damals beide in Nürnberg ohne gefickt, ich kam gar nicht dazu zum schauen oder etwas zu sagen, es ging alles viel zu schnell, den einen Schwanz in den Mund gesteckt bekommen und der zweite war schon drin im Loch... Lg
    • hmmm also Anja ist ja schon ewig in Berlin im Geschäft, wenn das regelmäßig so wäre, denke das hätte sich inzwischen rumgesprochen.

      Ansonsten ist glaube ich klar, dass es passieren kann, dass die TS AO möchte, habe ich selbst ein paar mal erlebt und etliche Berichte hier halte ich auch für glaubwürdig. Entscheidend ist ja, ob man darauf eingeht oder nicht. Will man geschützten Sex, dann bekommt man ihn auch.

      Generell finde ich Warnungen schon sinnvoll, wenn sie seriös sind. Es geht ja dabei nicht um die Ausrutscher, sondern ob es ein regelmäßiges Problem mit der Dame gibt. Das zeigt sich ja dann schnell an den Antworten und ist glücklicherweise selten.
    • Schaut man sich den Thread noch einmal an, wird man feststellen, dass einige "Wenigschreiber" einen Punkt/Fakt/Behauptung hinein setzen und die "mehr aktiven" User eigentlich das, was behauptet wird, diskustieren, analysieren und hinterleuchten.

      Ein 2 Jahre altes Erlebnis muss man etwas differenzierter betrachten als ein aktuelles. Erst seit dem 01.07.2017 darf es nicht mehr angeboten werden. Ein paar Monate im Zeitraum geirrt und schon war es zwar genauso riskant wie auch heute noch, wurde jedoch damals noch nicht so "verwerflich" angesehen. Zusätzlich dauerte es auch noch eine Weile, bis es sich herum gesprochen hatte, dass es nicht mehr angeboten werden darf.

      Ich denke nicht, dass hier insgeheim Tipps gegeben und erwartet werden. Tipps kann man öffentlich und völlig legal erhalten, ohne dass man sich solchen Vorwürfern ausgesetzt sehen müsste.
      PS: Für mich kam es bisher noch nie infrage, aber ich verurteile auch keinen, der es gut findet.
    • Oskar-1001 wrote:

      Benis wrote:

      Der Thread ist doch ehrlich gesagt nix anderes, als ein versteckter "Hier kannst du ohne Gummi ficken"-Austausch.
      was mich an Kasernenzeiten erinnert, wo die Liste der 'off limits'-Lokale die Liste der 'to do'-Lokale war ...
      Unterschied: Bei den "off-limits" konnte man das Schild auch noch vorher an der Tür sehen.
      Gibt es solche Schilder eigentlich heute noch.. in Zeiten, in denen jede Art von Diskriminierung/Ausschluss direkt geahndet wird ? Lebe jetzt leider in einer Stadt, in der es keine "Barracks" in der Nähe gibt.


      Bei dieser "Liste" ist jedoch nichts im Vornherein nachprüfbar. Man sollte sowieso immer vorsichtig sein. Vor allem betroffen werden da eher die "jungen muskelbepackten Beaus" sein und nicht so "alte Säcke" wie ich *lach*
    • Es kommt immer auf die Situation an. Wenn die "Dienstleisterin" auf deinem Bauch sitzt, hat sie (wenn sie will) deinen Schwanz in ihrem Poloch versenkt bevor du Hallo sagen kannst. Ist mir mal in Frankfurt, mal in Asien und auch mal in Berlin(OMG auf dem Strassenstrich) passiert. Meine Meinung, ist nicht die Regel - aber auch nicht die Ausnahme.
    • Also ich war 2 mal bei Dafne die ab und an in Mönchengladbach kursiert. Beim ersten mal hat sie blank gefickt obwohl ich mehmals gesagt habe bitte mit kondom. Ich ärgere mich selbst das ich es zugelassen habe aber manchmal ist man halt zu schwanzgeil
      Beim zweiten mal hatte sie mit aber irgenntwie hat sie das kondom verloren... in meinem arsch... yup war spaßig am nächsten morgen xD

      Jedenfalls wenn ich zu einer TS gehe zahle ich nur noch in vorkasse bzw wenn wir 150460 ausgemacht haben gebe ich nur 50 bis 100 und wenn das abgemachte gestimmt hat gebe ich den rest. Somit hab ich eine absicherung wenn Sie nur aufs schnelle abschließen aus ist (z.B Sie soll aktiv sein aber ihr kleiner freund hat keinen bock usw usw). Schlechter service -> Schlechtes trinkgeld.
    • Tenneth wrote:

      Jedenfalls wenn ich zu einer TS gehe zahle ich nur noch in vorkasse bzw wenn wir 150460 ausgemacht haben gebe ich nur 50 bis 100 und wenn das abgemachte gestimmt hat gebe ich den rest. Somit hab ich eine absicherung wenn Sie nur aufs schnelle abschließen aus ist (z.B Sie soll aktiv sein aber ihr kleiner freund hat keinen bock usw usw). Schlechter service -> Schlechtes trinkgeld.
      ...sehr eigenwillige auslegung des begriffs trinkgeld
    • Carlito ManSun wrote:

      Tenneth wrote:

      Jedenfalls wenn ich zu einer TS gehe zahle ich nur noch in vorkasse bzw wenn wir 150460 ausgemacht haben gebe ich nur 50 bis 100 und wenn das abgemachte gestimmt hat gebe ich den rest. Somit hab ich eine absicherung wenn Sie nur aufs schnelle abschließen aus ist (z.B Sie soll aktiv sein aber ihr kleiner freund hat keinen bock usw usw). Schlechter service -> Schlechtes trinkgeld.
      ...sehr eigenwillige auslegung des begriffs trinkgeld
      Mein fehler meinte ursprünglich TG (taschengeld). Jedenfalls hab ich den entschluss gefasst nur dann den vollen preis zu bezahlen wenn das vereinbarte auch eingehalten wurde. Niemand bezahlt 100% für nur 70% eines autos.
    • @Tenneth
      Würde jeder andere auch gerne so machen. Leider ist das "Prepaid-Prinzip" ... erst mal Geld weg, bevor du eine Leistung bekommst ... überwiegend verbreitet.

      Ich habe "postpaid" erst zweimal erlebt ... und diesen beiden Ladies, zu ihrer eigenen Sicherheit geraten, es doch eventuell anders zu machen.
      Wir, als Kunden, haben zwar immer die Gefahr, eine miese Leistung zu bekommen. Eine TS schwebt jedoch immer in Gefahr, auch für eine super Leistung, am Ende dann gar nichts zu bekommen... falls sie darauf vertraut, dass der Kunde später zahlen wird.

      Um so vertrauensvoll zu sein, müsste man seine Kunden erst vorher besser kennenlernen können.
    • Ich glaube, das kann man klar sagen: postpaid gibt es fast nur dann, wenn sie dich schon kennt und als vertrauenswürdig einschätzt. Sonst gilt eben gegenseitiges Abschätzen und Wellenlänge. Der Gast muss einigermaßen schnell entscheiden, ob das für ihn hier passt sowie sie umgekehrt, um sie mit jenem intim werden möchte.

      Leider glaube ich inzwischen mehr und mehr, dass ein (geringer) Teil der "Freier" mit völlig überzogenen Erwartungen an die Sache rangehen. Sex (egal ob pay oder non-pay) ist aber nicht immer das Mega-Feuerwerk. Auch nicht für 150 (oder was auch immer) die Stunde. Und das kann viele Gründe haben. Das müsste eigentlich jeder wissen, der datet ... da ist auch nicht jeder Sex das Nonplusultra. Es besteht eben doch ein Unterschied zum Autokauf - wobei - also wer Fiat oder Maserati oder sowas fährt, der weiß ;) - aber das führt jetzt zu weit ...
    • Leider ist in good old germany die Vorrauszahlung üblich - was zum Beispiel in Asien unüblich ist.
      Gerade wenn man etwas spezielles will - wie z.B cum in my face - you can fuck me - oder NS - bin ich inwischen
      nach verschiedenen Fehlschlägen auch für die Teilzahlung hier im vorraus.
      In Asien hatte ich z.B. den fall sehr hübscher Ladyboy - barfine bezahlt - Stundenhotel bezahlt - Ladyboy bekommt keinen hoch -
      no service no money - wurde auch anstandslos akzeptiert.
    Transgirls Google Analytics Alternative