Top-Teaser

TS Cansu post-OP

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • TS Cansu post-OP

      Hallo zusammen,

      Ich hoffe der Beitrag passt hierher. Ich hatte soeben ein sehr schönes Treffen mit TS Cansu...
      die allerdings keinen "Dingdong" mehr hat, also post-OP.

      Das Treffen war in Köln, Nähe Hbf. und die Location, also das Zimmer sehr sauber und ich würde sagen, neu eingerichtet.
      TS Cansu empfing mich in roter Reizwäsche und sah sehr sehr weiblich aus. Sie spricht perfekt Deutsch und man merkt höchstens an der Stimme, dass sie eine TS ist.
      Ausgemacht waren 70430 inkl. AV. Ich war ca. 35 Minuten da, GF6 und ZK vom Feinsten. Und sie bläst gut und tief. Ich war/bin wirklich begeistert.
      Sie scheint recht neu im "Busines" zu sein, ist freundlich und sympathisch.
      Dem Ein-oder Anderen wird aber vermutlich der "Dingdong" fehlen...

      Kommunikation war easy mittels Whatsapp.
      Dusche vorhanden.

      Nach dem Termin kam Sie mir sogar noch hinterher und hat mir 20,-€ zurückgegeben, weil ich vor lauter Geilheit den AV vergessen hatte.

      Aus meiner Sicht ein perfektes Treffen.
      "Alles was beim Projekt zählt... das Projekt"
    • Ja, ganz gut geschrieben - stimme dem zu.

      Paar Zusatzinfos würden mich interessieren - wahrscheinlich wird hier fast keiner "Kontakt" mi ner Post-OP gehabt haben ...
      - ist es wirklich ein Unterschied zu ner BIO-Frau? Wenn ja, worin besteht der?
      - macht es überhaupt noch irgendeinen Sinn, dann von "Trans" zu reden? Intuitiv würde ich das gar nicht (mehr) so sehen.
      - wo hast sie denn "gefunden"? Ich glaube, die inserieren (m E zurecht) überwiegend unter "Hostessen", nicht "TS / TV".
    • @ gofurther,
      @ all,
      sie inseriert mit den Worten:

      Cansu wrote:

      Ich bin eine sexy, heiße umoperierte TS, die dich privat und diskret empfängt! …

      Cansu



      Ansonsten stellt sich die Frage nachdem Unterschied für mich z.B. bei einem solch trauten intimen Zusammensein nicht. Der Akt der Vereinigung ist ja bloß ein schmales Segment, zwar nicht unwichtig, der Begegnung. Es gibt ja soviel andere Faktoren die eine solche Begegnung mit wichtig machen, wie flirten, streicheln, drücken, und und und. :)

      Ich habe die Erfahrung gemacht was evtl. ein Unterschied sein könnte, dass sie die erhaltene Pussy weniger zur Benutzung freigeben, was .z.B. den :ficken: angeht, lecken oder vorsichtig fingern ist hingegen schon drin.

      Du solltest mal die User in den allgemeinen P6-Foren lesen wenn da einer überrascht wird weil er unwissentlich eine Dame bucht und es sich herausstellt das sie einen "Post-OP" (Geschlechtsangeleichende Operation) hinter sich hat. Für viel ist es ein zweiter Sündenfall obwohl sie bis zur Begegnung als Agnostiker sich durch das Leben geprahlt haben.

      P.S.: Interessant aussehen tut die Dame aber auf jeden Fall :party1:
      Gruß :kassiopeia:



      Süddeutschlands größter Transenfreund!
    • @gofurther

      Kassiopeia hat die Fragen ja schon beantwortet....wobei ich sie mir selbst ja auch gestellt habe.
      Optisch ist sie zu 99 Prozent wie eine Frau.
      Das Besondere spielt sich wohl eher in der eigenen Psyche ab und es war definitiv anders als mit einer Frau.
      Sie hat überdurchschnittlich gut geblasen was ja bei vielen TS der Fall ist.

      Sis inseriert bei 6R als TS Cansu post OP.
      "Alles was beim Projekt zählt... das Projekt"
    • vor längerer Zeit schon mal irgendwo erwähnt gehabt. "Post OP" ist für mich nichts Halbes und nichts Ganzes.
      >Du bist jetzt eine Frau, also wieso koketierst du damit, was du früher einmal warst ?<
      Kann ja nur wegen dem Geld sein und um sich von normalen Bios abzugrenzen.

      >Die Zeit als TS ist vorbei, als du eine Rarität warst. Jetzt willst einerseits normal sein und andererseits doch wieder durch irgend etwas Besonderes herausstechen<

      Zu einer "Post OP" würde ich nicht gezielt gehen. Ich würde einfach zu sehr darüber nachdenken.
      Würde ich annehmen, es wäre eine Bio.. und sie sagt es mir später.. ist alles okay.

      Klar, dass eine TS und eine Post Op am besten blasen können. Sie haben Bios voraus, dass sie wissen wie es sich anfühlt :saint:
    • John-on-Tour wrote:

      … Klar, dass eine TS und eine Post Op am besten blasen können. Sie haben Bios voraus, dass sie wissen wie es sich anfühlt :saint:
      für mich ist dies eine Mär, die besten Blow Jobs die ich bisher erfahren durfte,
      waren alle von Damen (bewußt die Form des Plurals), die noch nie in ihrem Leben
      im stehen gepinkelt haben :D . Wenn ihr die Legende pflegen wollt, dass dies die TS seien,
      entweder war ich da bisher bei den falschen Schwanzladys, oder aber ihr noch nicht
      bei den richtigen Bio-Damen.
      Gruß :kassiopeia:



      Süddeutschlands größter Transenfreund!
    • gofurther wrote:

      Hahaha - ja! Dass BIO-Frauen, die mit Pay6 nichts am Hut haben, häufig nicht soooo toll blasen können (oder es gar ganz lassen), ist mir auch schon 1 oder 2 Male aufgefallen ;)
      leider muss ich dir da recht geben und seit ich die Schwansladys besuche
      kann ich es absolut nicht mehr nachvollziehen, warum die Mädels so klemmen.
      Gruß :kassiopeia:



      Süddeutschlands größter Transenfreund!
    • Kassiopeia wrote:

      John-on-Tour wrote:

      … Klar, dass eine TS und eine Post Op am besten blasen können. Sie haben Bios voraus, dass sie wissen wie es sich anfühlt :saint:
      .... Wenn ihr die Legende pflegen wollt, dass dies die TS seien,entweder war ich da bisher bei den falschen Schwanzladys, oder aber ihr noch nicht
      bei den richtigen Bio-Damen.
      Bin noch am Testen. Aktuell steht es 50:50
      Ich sage dann Bescheid, wenn ich die, für eine relevante Studie, nötige Zahl an Probanten durch habe.

      Hat jemand schonmal per Crowdfounding so eine "Studie" finanziert ? :whistling: :saint: :thumbsup:
    • John-on-Tour wrote:

      Bin noch am Testen. Aktuell steht es 50:50Ich sage dann Bescheid, wenn ich die, für eine relevante Studie, nötige Zahl an Probanten durch habe.

      Hat jemand schonmal per Crowdfounding so eine "Studie" finanziert ? :whistling: :saint: :thumbsup:
      ich meine mal gelesen zu haben das Frau A. Schwarzer für solche Anliegen ein offenes Ohr hätte ;)
      Gruß :kassiopeia:



      Süddeutschlands größter Transenfreund!
    Transgirls Google Analytics Alternative