Top-Teaser

Dominanz nur eine Spielart?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dominanz nur eine Spielart?

      Welcher Typ in der devoten Welt bist du oder würdest du gern sein 42

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Nicht schon wieder so ein Thema, werden einige rufen, aber wie ich finde, ein durchaus heikles dazu.

      Wie uns dieser Thread von Michelle zeigt, gibt es durchaus einen Zusammenhang zwischen passiven Männern, den aktiven Transsexuellen und die Suche nach der dominanten Spielart.

      Für viele ist es sicherlich gar nicht so einfach, überhaupt sich zu outen, Kontakt mit Transsexuellen zu suchen, dabei meine ich natürlich in erster Linie den sexuellen Kontakt. Geht man in normale Paysex Foren, wird das immer noch Stiefmütterlich behandelt.
      Also unter den Männern. Bei Travesta z.B. wird da eher der Paysex Kontakt als solcher geächtet, auch wenn es dort eine Sparte gibt und eine große Anzahl der Damen sich über den Sex definieren (ist aber ein anderes Thema).

      Dafür gibt es ja das TS Forum hier und somit sind wir quasi unter uns. Den Zusammenhang haben wir also für die dominante Spielart hergestellt, wobei sicherlich auch viele das einfach auch nur so genießen, ohne den unterwürfigen Gedanken.
      Was aber in Berichten, aber auch in dem von mir angegebenen Michellthread, herauskommt, werden Transsexuelle DLs durchaus als dominante Wesen angesehen. (Selbst wenn sie es gar nicht sind oder das eben ihre Dienstleistung ist, für dieses Thema ohne Belang ).

      Warum sage ich oben heikel?

      Stelle ich Gegenfragen:
      Ist für euch, die ihr diese Spielart wählt, das einfach ein Spiel? Also ein reines Ausleben in der gebuchten Zeit, mag es nur eine Stunde sein?
      Kann man überhaupt devot sein, wenn man seinen Alltag schnell mal ausblendet, um sich wie auch immer benutzen zu lassen?

      Ok, ich fange mal an mich zu outen und muss einfach gestehen. In dem Moment, in dem irgendeine erotische Begegnung mit einer Frau geschieht, kommen bei mir devote Gelüste auf. Das können so simple Dinge sein. Ich gebe da jetzt kein Beispiel an.
      Wenn ich also sagen würde ich hätte den oder den Fetisch, dann könnte man das vielleicht noch nachvollziehen, aber mir wurde eben bewusst, dass Erotik in mir nicht nur sexuelle Gelüste entfacht, sondern auch eine gewisse Demutshaltung gegen Frauen. Es spielt dabei keine Rolle, ob sie ein Extra aben oder nicht.

      Ich gehe jetzt im allgemeinen einen Schritt weiter. Sind wir Männer in dieser Form nicht alle gleich? Also, sind wir dann gleich, wenn wir durch frauliche Reize erregt werden und dadurch auch anfällig? Ist das nicht ein devoter Charakterzug aller Männer?

      Naja, das ist wieder ein anderer Diskussionspunkt, also zur Ausgangsfrage.
      Fühlt ihr euch überhaupt als devot gegenüber Frauen insbesondere Transsexuellen? (Bitte hier nicht über Begrifflichkeiten diskutieren,es sind ja alle Frauen gemeint.)

      Das Männer, die sich überhaupt nicht so fühlen, hier Unverständnis zeigen und das ganz anders sehen, ist mir bewusst, daher ist das Thema eher an die gerichtet, die eine passive, eventuell dominante Spielart betreiben.

      Ich denke immer Ganzheitlich, da kann ich mir sehr schlecht vorstellen, ob man die Spielart zeitlich quasi abspielen kann.
      Machen wir uns also etwas vor? Tun wir so, als wenn wir spielen und sind es wirklich?


      Dann noch eine kleine Umfrage dazu, Teilnehmer sind nicht sichtbar.
      Es versteht sich von selbst, dass es die Umfrage erstens nur den erotischen bzw. sexuellen Aspekt behandelt und nicht den allgemeinen Lebenswandel.
      Auch soll sie nicht klären, was nun und in welchem Grad man noch als devot ansehen mag und was nicht.

      Für manchen reicht das hingezogen fühlen, für andere die ganze BDSM Palette und für wieder andere das dazwischen.
      Darüber kann man ja dann diskutieren.

      So jetzt bin ich gespannt, ob es überhaupt Äußerungen dazu gibt.

      Ich danke schon mal im voraus.
      _________________________________________________________________________________________________________
      Meistens ist weniger auch weniger.
    • Eine schönes Thema da bin ich Mal auf die Umfrage Werte gespannt.

      Als ich für meinen Teil zähle mich zu denen die devot spielen. Ich kann mich damit gut identifizieren und kann das auch sehr zeitlich begrenzt gut genießen den das ist für mich etwas wie Entspannung und dem nachgeben eines geliebten Gelüstes. Ich stehe total darauf mich von Frauen mit Schwanz schön durchnehmen zu lassen allerdings machen mich dabei zierliche, ältere(manchmal auch jüngere) und mir optisch körperlich unterlegene Frauen besonders an.
      Also die Idealvorstellung ist z.B. eine ältere Asia Trans die mich richtig rannimmt mit ihrem im besten Fall großen Schwanz oder auch die hier im Forum geschilderten Erlebnise mit TS Vale gefallen mir sehr gut.

      Allerdings kann ich das an mir nur bei Frauen mit Schwanz sehen. Den bei "normalen" Frauen bin ich nicht devot und habe eigentlich auch keine Gedanken daran.
      Mahatma Glück Mahatma Pech Mahatma Gandi
      Man weiß im Leben vorher nie genau wat kann die.
    • ich finde auch das es ein schönes Thema ist..

      Was Sex angeht bin ich fast immer devot..
      Ob biofrauen sind oder Frauen mit verlängerten kitzler...
      .Daher kann ich mir nicht vorstellen bei einer ts zu gehen und aktiv zu sein...und die aktive muss dann auch richtig ran nehmen...
      Bei Bios besuche ich auch ab und zu ne Domina...da es aber alles nicht so billig ist
      Ist es sehr schwer seine Sexualität aus zu leben weil da viele vor allem bio Frauen nicht viel damit anfangen können meistens kommt da auch ne Abneigung direkt wenn man vorsichtig nach fragt...

      Sehr schwierig das ganze...da nach ein zwei mal normal in Anführungszeichen Sex die Lust weg ist bei mir...dadurch auch länger keine feste Beziehung bei mir...

      Bei mir ist sogar der wunschtraum ein Leben lang so eine Beziehung zu finden..

      Tags über auf Augenhöhe und unter vier Dächern der Sklave der Herrin zu sein...
    • Danke Nico für deine Antwort

      nico1111 schrieb:

      Tags über auf Augenhöhe und unter vier Dächern der Sklave der Herrin zu sein...
      Auf Augenhöhe sollte man vielleicht auch in den eigenen vier Wänden sein, aber ich weiß was du meinst und mir ergeht es ähnlich.
      _________________________________________________________________________________________________________
      Meistens ist weniger auch weniger.
    • Im normalen Leben nehme ich immer den dominaten Part ein, aber im Paysexbereich ist es umgekehrt. Ich stehe nicht auf Sex mit einer klassischen Domina, obwohl ich dies nicht grundlegend ausschließen würde. Mir gefällt es von einer kleinen zierlichen Frau oder femininen TS dominiert, gefesselt und benutzt zu werden. Ich mag dieses Spiel des ausgeliefert sein u.d nicht zu wissen was im nächsten Moment passiert. Schläge und Trashtalk mag ich gar nicht, sondern einen liebevollen, aber überlegenen Tonfall und ich möchte sehen können, dass es dem Gegenüber auch Spas macht die Macht über mich zu haben. Orgasmuskontrolle oder mich weiterhin zu stimulieren, wenn ich bereits gekommen bin und ich nichts dagegen machen kann, sonders es aushalten muss, das macht mich an!
    • Dominas zu besuchen ist natürlich ein teueres Spaß. Es wird sogar Jahr zu Jahr teuerer. Die meisten "gut aussehende" Dominas verlangen sogar doppelt wie die anderen. Deswegen habe ich immer bei normalen Bio Frauen bzw. Prostitutierte versucht. Die meisten haben keine Probleme damit und haben es sogar drauf.

      Bin seit 2 Jahre in einer Beziehung und meine Freundin übernimmt die dominante Rolle. Ich kann ruhug sagen die sadistische Rolle :D
      Im normalen Leben bin ich der dominante und ich bestimme immer was gemacht wird. Im Bett sieht es anders aus.
      Wenn sie auch ein Abend keine Lust hat ihre Dominanz mit Strapon, Dildo, Fisting, Lack & Latex auszuleben und sich einen normalen Sex wünscht, werde ich trotzdem von ihr dominiert. Sie befehlt mir und versucht immer noch zu zeigen wer hier die Hose an hat. Aber wie gesagt das passiert eher selten. Ich muss mich jeden Abend dafür vorbreiten, dass die Herrin mich durchnimmt.

      Zum Thema Transexualität......
      Kann mir nicht vorstellen, dass ich bei einer TS Dame Aktiv werde..... Ich lasse mich von ihnen dominieren aber sowas von dominieren. Es muss nicht wie bei meiner Freundin sein... also kein Lack, Latext und Peitsche.
      Aber das Gefühl haben, dass die Ts Dame für ihre Bedürfnisse mich fickt. Sie nimmt kein Rücksicht und achtet gar nicht auf dich. Du bist einfach ne Nummer. Also den Schmerz spüren und die Dame darum bitten langsamer zu ficken und sie achtet gar nicht drauf und zieht ihr Ding durch.

      Die besten die ihre Dominanz sehr gerne ausleben:
      1. Valentina (Vale) mit Abstand die Nummer eins
      2. Katherina
      3. Cristal
    • gerhardt4tgirl schrieb:

      Danke Nico für deine Antwort

      nico1111 schrieb:

      Tags über auf Augenhöhe und unter vier Dächern der Sklave der Herrin zu sein...
      Auf Augenhöhe sollte man vielleicht auch in den eigenen vier Wänden sein, aber ich weiß was du meinst und mir ergeht es ähnlich.
      ich bin mir sicher das du weisst was ich meine...

      Wie sehen deine Erfahrungen was das angeht? Gerne können wir uns auch per pn unterhalten
    • Trans Trier schrieb:

      m normalen Leben nehme ich immer den dominaten Part ein,

      Hachichio schrieb:

      Im normalen Leben bin ich der dominante und ich bestimme immer was gemacht wird.
      Hier kommt wieder mein großes Eigentlich. Eigentlich dachte ich das von mir auch. Das ist wahrscheinlich auch das, was Nico meint. Kann man das so trennen? Darf ich provokant sein? Ich habe meine sehr starken Zweifel daran und mein Aber gleich hinter den Zweifel.
      Aber es kommt auf die Frau an oder auf die Frauen.

      Schauen wir uns das mal genau an. Wir bestimmen über unser Leben, meistens meinen wir in unserem Bereich darüber zu bestimmen. Biologisch setzt unser Hirn uns das zumindest vor und hat schon lange eine Vorauswahl getroffen, aber so weit will ich das jetzt nicht vertiefen, bleiben wir einfach.

      Wir machen unseren Beruf, erledigen die Aufgaben, bezahlen die Miete oder die Wohnung. Bestimmen, was wir essen oder welchen Film wir anschauen. Jetzt kommt ein Freund dazu.
      Bleiben wir beim Kinobesuch. Bestimmt hier immer alleine die Filmwahl? Nein, sage ich. Es wäre keine Freundschaft. Weiter im Text. Ihr macht Kompromisse. Er will ne lustige "Apfelkuchen" (Anna, wie schaut es damit aus" :evil: )Komödie, du einen Western. Man einigt sich auf ein Weltraumabenteuer im Westernlook und coolen Sprüchen.

      Kein Würde in dem Moment auf dominant machen, zumindest nicht bei öfteren Filmbesuchen. Das zu dem Beispiel, nur um zu beleuchten, dass Dominanz außerhalb von sexuellen Gelüsten wenig vorkommt.
      Jetzt könnte ich das auf den Sex reduzieren. Also. z.B. Freundin, du hast Lust auf Sex, sie nicht. Rein rechtlich heißt es dann, dann eben keinen Sex mit ihr. Das zum überhaupt.
      Jetzt hat sie Lust und du und sie geht darauf ein. Du gehst ran, küsste sie streichelst sie und legst sie dir zurecht und fickst sie. Ist das Dominanz, wenn sie dich einfach machen lässt?

      Gesetzt den Fall man hat keine devote Sklavin zur Freundin oder Frau und findet auch kein Onenightstand, die auf dominante Spielchen steht, kann man dann behaupten man ist im normalen Leben dominant?
      Ich sage wieder Nein.

      Weiter.
      Wir also im normalen Leben dominant agierenden Männer treffen auf eine Frau, also wir suchen uns die im Paysex. Schildern ihr unsere Bedürfnisse. Wollen in einer Stunde oder vielleicht auch mehr den devoten Part genießen, gerade mit TS geht das ja auch ohne richtiges hartes SM Zeugs wunderbar, deswegen suchen wir sie ja auch auf.
      Nun weiß jene Frau Bescheid. Da heißt es z.B. Orgamsmus Kontrolle, vielleicht ist man sogar gefesselt und kein Stopp Wort vereinbart und wenn wir ehrlich sind, wenn wir richtig geil sind und die Frau uns gefällt, wer würde da aufstehen und sagen. "Du, ich bin jetzt kurz davor, ich geh, tschüss" und weg?

      Seien wir doch mal ehrlich, in diesen Momenten werden Staatsverträge gemacht, Allianzen geschiedet und über Milliarden entschieden. Ihr wisst wie ich das meine.

      So das Date ist vorbei, ihr geht in den normalen Alltag, befriedigt und irgendwann kommt wieder die Lust darauf.
      Schon die eine Seite, das Date ist euer Alltag geworden. Ihr wollt das immer wieder haben. Es muss nicht täglich wöchentlich sein, aber doch hin und wieder.
      Ist man dann nicht schon im allgemeinen aus seiner ach so normalen dominanten Rolle geschlüpft?

      Die andere Seite. Ihr trefft so eine Frau im Alltag, der ihr euch so devot hingegeben habt.
      Könnt ihr das unbefangen sehen?

      Vielleicht, aber nehmen wir an, die Frau ist intelligent genug. Sie ist sexy zu euch, macht euch Avancen und bedenkt, sie kennt eure Schwächen genau.
      Ihr hattet ihr in eurer schwachen Stunde Dinge hingestöhnt, die euch sonst im Alltag mehr als rot über beide Ohren hätten werden lassen.

      Ich sage euch, für so eine Frau wäre es ein leichtes, dieses normale Leben auf den Kopf zu stellen.

      Gut so, dass es wohl nicht viele davon gibt oder wäre es nicht ein Traum, wenn es so wäre?

      Ich habe mich vor langer Zeit davon verabschiedet zu sagen, meine devoten Gelüste wären nur innerhalb eines Schäferstündchen präsent.

      Seien wir mal ehrlich, so eine Frau, wie beschrieben, sagt euch, in welchen Kinofilm ihr(ich addiere mich dazu) gehen sollt und ihr(ich addiere mich dazu))denkt, also wir denken, wir haben ihr einen Gefallen damit getan. Nö, wir hatten gar keine andere Wahl. Ich muss das jetzt nicht multiplizieren. Wir Männer sind einfacher gestrikt.

      Ein Frau, die weiß wie wir gestrickt sind, hat immer die Fäden in der Hand, auch ohne eine Domina zu sein.

      nico1111 schrieb:

      Wie sehen deine Erfahrungen was das angeht? Gerne können wir uns auch per pn unterhalten
      Danke für das Angebot, schreibe mich an. Austausch ist immer gut.
      _________________________________________________________________________________________________________
      Meistens ist weniger auch weniger.
    • Dann ziehe ich mal eine Zwischen Bilanz. bisher 268 Klicks auf das Thema. Und mit 18 Abstimmungen gar nicht mal so schlecht.
      Da das Thema an sich ja zeitlos ist, hoffe ich noch auf weitere Stimmen und Statements. Naja, hoffen ist vielleicht zu viel gesagt, rechne ich mal.

      Und auch wenn die 18 einschließlich nicht repräsentativ sind, zeigt es schon eine gewisse Tendenz zum Devoten.

      Das ist natürlich dem Umstand geschuldet, dass ich quasi auch nur diese Zielgruppe angesprochen habe und ein im erotischen Sinn dominant eingestellter Mann sich eher nicht zur Wort meldet.

      Von der Diskussionsbereitschaft hätte ich noch etwas mehr erwartet, aber wahrscheinlich ist die Aufnahme des Themas, wie ich es gemacht habe zu langatmig und die Leute dazu keine Lust haben und dann natürlich, weil ich ein Mann bin.
      Männer im allgemeinen mögen i.R. sowieso keine langen Texte und stürzen sich eher auf knackige Statements ohne viel bla bla.
      Auch nicht schlimm.

      Aber nur zu, angesprochen sollte sich dazu durchaus jeder, wenn er was zu sagen hat. Auch der dominante kann sich melden oder auch die TS Frau.

      Das sage ich natürlich nicht ohne Hintergedanken. Denn ein paar Posts von dieser Seite und schon katapultiert sich das Thema nach oben und dann bin ich überzeugt, wird die Umfage repräsentativer.
      _________________________________________________________________________________________________________
      Meistens ist weniger auch weniger.
    • In den Vorposts wird ja auch der normale Alltag thematisiert daher auch Mal mein Blickwinkel dazu.
      Ich habe zwar angegeben das ich im sexuellen Bereich bei Frauen mit Schwanz devot/passiv bin, dass heißt aber nicht das ich das, wie von anderen geschildert auch auf andere Lebensbereiche übertrage. Ich bin im normalen Alltag weder devot noch besonders dominant sondern eher der (mir fällt kein bessere Begriff ein) Durchschnitt. Es gibt mir nichts wenn ich immer alles bestimme und im Zuge einer harmonischen Beziehung gehe ich auch gerne Kompromisse ein. Sexuelle um noch Mal zu topic zu kommen praktiziere ich eigentlich nur Girlfriends Sex aber mit mir als normalen aktiven part. Ich mache mir dabei auch nichts aus dominant oder bdsm Spielchen oder ähnliches. Auch bei Frauen mit Schwanz sehen ich bei mir keine besonders große Anziehung für den BDSM Bereich oder ähnliches. Aber um mich beim Sex mit ihnen als die willige schlampe zu fühlen genügend ein Zeh im Mund zum lutschen und Schläge in der doggie auf den Arsch oder auch Mal ne leichte Ohrfeige oder anspucken. Oder das "gezwungen" werden die eigene Wixxe zu schlucken und einige andere Sachen. Jedoch könnte ich das nicht losgelöst von der eigentlichen Penetration meiner Löcher genießen. Das gehört für mich in den Bereich versauten Sex und somit irgendwie alles zusammen.
      Mahatma Glück Mahatma Pech Mahatma Gandi
      Man weiß im Leben vorher nie genau wat kann die.
    • @Command danke für deinen Post.

      Also hast du "Ich spiele nur devot" angegeben.

      Command schrieb:

      wie von anderen geschildert auch auf andere Lebensbereiche übertrage
      Das kann auch sehr missverstanden werden. Eine Umfrage diesbezüglich zu starten, um möglichst alles abzubilden ist allerdings ein sehr mühseliger Weg und Zeiraubender noch dazu. Nicht umsonst gibt es die ganzen Umfrageunternehmen.

      Ich denke so richtig viele Sklaven im klassischen Sinne und die, die dann auch im Alltag so gehalten werden, dürften sehr sehr gerin sein.
      Ich bin ein derartiger Mann ganz und gar nicht. Im Gegenteil, ich bin von Dingen schwer bis gar nicht zu überzeugen, deren Meinung ich nicht habe. Schon gleich nicht, wenn mir das einer befehlen sollte.

      Was ich aber sagen muss und auch schon betonte. Der Mensch lässt sich nicht in ein reines Sexwesen verwandeln oder auch Sexloses. Erotik, naja falsch, Sex gehört zu jedem dazu, selbst die die völlig sexlos leben, da vielleicht noch mehr und ebenso diejenigen, die sich damit abgefunden haben, weil sie sexuell gesundheitlich nicht mehr aktiv sein können.

      Und hier setzt mein obiger Gedanke an. Die meisten, die im Alltag durch irgend etwas oder irgend jemanden erregt werden, werden sich in gewissen Normbereich aufhalten.
      Kommt bei so ein Erregungsgedanke, setzen auch diesbezüglich devote Gedanken ein. Nicht mit voller vehemenz, sondern so nach und nach. Das hieße aber nicht, dass ich dann nicht einfach normale sexuelle Gelüste ausleben könnte. Das kommt dann auf den jeweiligen Partner an.

      Würde so eine Begegnung, z.B. auf einer Feier, über mehrere Stunden anhalten. Das könnte folglich ein Flirt oder eindeutige sexuelle, eher erotische Zeichen enthalten, wäre eben mein devot Empfinden im stärkeren Maß vorhanden. Je mehr eine Frau also flirtet und eine Art Verführungspart übernimmt, um so eher gerate ich in die Defensive.

      Im normalen Alltag würde ich einen Teufel tun,damit von mir aus mit der Tür ins Haus fallen. Da wäre meine Kontrolle viel zu groß über das.
      Allerdings eine Frau, die um diesen Umstand weiß, könnte das schon geschickt einfädeln, sich in meinen Alltag einzumischen.

      Ich finde aber, das ist gar nichts besonderes. Weil alle näheren Kontakte, jene Mechanismen benutzen. Sprich, wenn man von einem Freund z.B. etwas haben , wissen will oder man braucht ihn für irgend etwas und man kennt ihn, dass er davon eventuell nicht großartig begeistert ist, wird man umschmeicheln, man wird um diesen Dienst werben.
      Das kann man nicht leugnen, also gibt es in der Erotik auch jene Mechanismen, unabhänig von Devot oder dominant.

      Um es noch mal klarzustellen. Hier geht es nicht um irgendwelche BDSM Praktiken, eher um Manipulation. Und wenn die Geliebte in den Urlaub fahren will und du nicht, dann wäre das z.B. eine Möglichkeit mit Erotik ihre Wunsch durchzusetzen.

      Da sind vor allem wir Männer einfach gestrockt als die Frauen. Wenn sie geschickt sind, wird der Mann nicht mal merken, dass er plötzlich voller Begeisterung von dem Urlaub redet. Das ist aber auch eine Form von erotischer Dominanz.

      Wie schreibt Kassio oben?

      Kassiopeia schrieb:

      wir sehen, du bist nicht verheiratet
      oder Beziehung oder nur ganz kurz zusammen, ganz gleich.

      Wenn man jetzt sagt, naja, wenn ich zu sehr das machen muss, was Frau sagt,dann suche ich mir eben eine neue.

      Das lacht dann der Psychoanalyst und Statistiker. Männer mögen eher ihre Frauen hintergehen, aber sie hängen länger an Beziehung. Frauen beenden jene eher. Ergo, ....
      _________________________________________________________________________________________________________
      Meistens ist weniger auch weniger.
    • Jahresabschluss Zusammenfassung, quasi Inventur.

      Keine Angst ganz kurz.

      Mit über 600 Klicks zwar kein Überfliegerthema, aber immerhin. Innerhalb des Zeitraums 32 Abstimmung und die Tendenz geht eindeutig zu devot.
      Auch wenn die Umfrage nicht als Repräntativ anzusehen ist, würde ich sagen, in einem anderen Forum dieser Art, wie Lusthaus, BW7 etc. würde das sicherlich anders aussehen.

      Sprich, der TS Liebhaber mag eher das Unterwürfige oder anders ausgedrückt, er dürfte einfach sensibler im Charakter sein, sucht aber seine Bestimmung.

      Den letzten Satz habe ich bewusst so gewählt, auch mehrdeutig, um eventuell ein klein wenig zu provozieren. Weitere Meinungen dazu?

      Und.

      Nein, es geht nicht um mich, ich finde das Thema nach wie vor interessant oder nicht?
      _________________________________________________________________________________________________________
      Meistens ist weniger auch weniger.
    • Moin @gerhardt4tgirl

      gerhardt4tgirl schrieb:

      Mit über 600 Klicks zwar kein Überfliegerthema, aber immerhin. Innerhalb des Zeitraums 32 Abstimmung und die Tendenz geht eindeutig zu devot.
      […]

      Sprich, der TS Liebhaber mag eher das Unterwürfige oder anders ausgedrückt, er dürfte einfach sensibler im Charakter sein, sucht aber seine Bestimmung.
      was mir gerade auffällt:
      Hab die Umfrage auch gerade ausgefüllt. Aber, jetzt wo du was von mäßiger Beteiligung schreibst, denke ich:

      Vielleicht hättest du den Fragenkatalog umfangreicher gestalten sollen.
      Fehlen da nicht irgendwie die Fragen nach der "Dominanz"? Also ganz direkt:
      "Ich bin meistens dominant."
      "Ich spiele nur dominant."

      Ich kann mir vorstellen, dass sich die Dominanten/Aktiven gar nicht angesprochen gefühlt haben.
      Sie konnten nirgends ein Kreuz setzen.

      Und es gibt sie doch auch hier. Es gab doch mal diesen Thread mit der Frage: Warum seid ihr bei TS akitv? (oder so ähnlich)
      Da haben sich viele von ihnen "geoutet".

      Nur als Anregung. Vielleicht liege ich auch daneben.....

      Gruß vom
      STEIL
      Besuchen Sie die Taverne, solange sie noch steht!
      (Frei nach Geier Sturzflug)
    • STEIL schrieb:

      jetzt wo du was von mäßiger Beteiligung schreibst
      Ich habe mich auch nicht beschwert oder so, habe auch gar nichts von mäßig geschrieben. Habe nur die Zahlen zusammengefasst und sie festgehalten auch in Bezug, ob es noch mehr werden. Rein statistisch.

      STEIL schrieb:

      Fragen nach der "Dominanz
      Muss ich dir Recht geben. Ich habe damals lange mit mir gerungen, wie ich das angehe, da es ja schon einen aktiven Dominanz Thread gab.
      nämlich hier: ts-forum.com/index.php?thread/…was-h%C3%A4rtere-gangart/

      Das hat mich dazu bewogen, die Sache von der eher devoten Seite zu beleuchten oder beleuchten zu lassen. So ist das halt, wenn ein Thema wieder aufgegriffen wird, mea culpa und man auf längere Erklärungen verzichten will, noch mal mea culpa.

      Weiterer Fehler. Der Titel des Themas. Hätte ich besser präzisieren sollen, aber "Dominanz" machte mehr her.


      Umfrage schrieb:

      Welcher Typ in der devoten Welt bist du oder würdest du gern sein
      Aber hier spreche ich eben nur die devoten an. Also gilt nur für die die Umfrage.

      Mein heutiger Fehler: Eben weil ich mich wieder kürzer fassen sollte, habe ich alle angesprochen und wohl falsch auf alle Mitglieder, die das hätte lesen können oder zumindest die über 600 Klickerer, bezogen, was mein Resüme auf dominant/devot angeht.

      Letzendlich ging es um das in sich wohnende Gefühl der Devotheit, wie weit das eben geht. eben nur für das Kurzdate oder gar bis tief in den Alltag hinein. Es sollte nicht als Umfrage gelten, um einen Querschnitt über alle Mitglieder oder die das lesen zu bekommen.

      Ja ja, da wird dann doch langsam eine Wissenschaft draus, sollte es gar nicht werden, aber lieber Steil, danke dir für deinen Kommentar und hoffe, dass ein wenig gerade gerückt zu haben.
      _________________________________________________________________________________________________________
      Meistens ist weniger auch weniger.
    • bigmike87 schrieb:

      eine Möglichkeit mit Bio Frauen devot zu sein
      Doch doch mike, das hatte ich auch schon paar Mal. war sogar bei meinem ersten Mal mit einer DL.
      Und einmal ist schon fast wieder eine Geschichte, die ich bei meinem anderen Thema hier erzählen könnte, also das mit den lustigen und skurillen Geschichten (mit diesem dämlichen Rechtschreibfehler im Titel bäh.
      _________________________________________________________________________________________________________
      Meistens ist weniger auch weniger.
    • Moin @gerhardt4tgirl

      von meiner Seite aus war das nur ein Gedanke zur Repräsentativität.
      Unabhängig davon, ob es schon einen Dominanz-Thread gab, hätte ich eher von Dominanter über Wechspieler bis Devoter abgefragt.
      Dann könnte man da vielleicht mehr rauslesen.

      Aber das ist ja auch schon alles länger her. Muss man ja nicht mehr groß besprechen.
      Interessant ist diese Fragestellung des Threads aber in jedem Fall gewesen.

      Gruß vom
      STEIL
      Besuchen Sie die Taverne, solange sie noch steht!
      (Frei nach Geier Sturzflug)
    • Also werde ich mich hier drin,in dem thema,auch mal äußern.
      Wie sicherlich einigen wenigen bekannt ist,bin ich ja mit Einer ThaiLB liiert. Soweit ja nix ungewöhnlich.Aber um beim thema zubleiben,auch ich habe mich in der umfrage verewigt. Ja,ich bin einer derer die sich nicht nur devot fühlen,sondern es auch praktizieren.
      Was im Arbeitsleben aber nicht rüberkommt.Da doch der durchschnitt.
      Zum Thema. Ich war über Weihnachten/Silvester wieder in der Heimat meiner Liebsten :love: . Es war alles top,bis auf die tatsache,das ich selten das sagen oder tuen konnte was ich dachte. Will sagen,wir verstehen uns super,aber ich merke doch schon hin und wieder das meine Liebste doch recht Dominant veranlagt ist. Auch in der öffentlichkeit. Wenn ihr mal etwas nicht so passt,wird schon mal kräftig auf den arsch gehauen. Oder sie kneifft die brustwarzen,als ob es kein morgen gibt. Das komische daran ist,ICH MAG DAS. Dabei verdreht sie ihre augen und grinst dabei.

      Doch beim Sex,ist es noch viel extremer. Da kennst sie echt kein halten mehr. Wenn wir zusammen duschen,weiß ich ganz genau,ich habe verloren. Sie beist meine brust,kneift meine pobacken,kratzt mit den fingernägeln über meinen rücken und bläst mir das gehirn raus. Wenn ich mal andeute,,LIEBLING,KÖNNTEN WIR HEUTE VIELLEICHT MAL TAUSCHEN? DAS ICH DICH AUCH MAL,EINMAL FICKEN KÖNNTE? hach,da dock sie an,rammelt mir mein darm,gen hals. Und das gefühlt stundenlang.

      Ich will damit sagen,ich geniesse das. Ich liebe es,von ihr in allen möglichen varianten genommen zuwerden. Hinundwieder kommt auch noch eine peitsche und handschellen ins spiel. Keine Ahnung warum.Aber ich glaube,ich hatte es am Anfang unserer beziehung mal erwähnt :whistling: . Das hat sie dummerweise NICHT vergessen.

      Doch am besten ist es,bevor sie mich nimmt,steckt sie mir ihren schwanz bis zum anschlag in den hals und grinst dabei und sagt,,I KNOW,YOU LIKE IT". Also,wenn das NICHT Dominant ist,bin ich GOETHE :D

      Soweit mal meine Erfahrung.
      Ja,ich geniesse es,Devot zusein.
      Es ist ein ganz besonderer Reiz.
      Ich stehe dazu.

      B15
    Transgirls Google Analytics Alternative