Top-Teaser

Transgender Dating - Erfahrung und Meinung zu Plattformen wie Shemaleflirts.com

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Transgender Dating - Erfahrung und Meinung zu Plattformen wie Shemaleflirts.com

      Hallo Leute, kennt jemand von euch diese Seite shemaleflirts.com ?
      Ist sie seriös, kann man dort wirklich jemanden kennenlernen?
      Danke im voraus.

      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
      Direktlink entfernt, da derartige Geschäftsmodelle nicht unterstützt werden! (Nasty)
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

      The post was edited 1 time, last by Nasty ().

    • Also die kenne ich bisher nicht, aber ich bin da immer vorsichtig da wird ja oft aber mit bezahlbaren Leistungen gearbeitet die man zwingend Brauch wenn man weiter kommen will usw.
      Mahatma Glück Mahatma Pech Mahatma Gandi
      Man weiß im Leben vorher nie genau wat kann die.
    • Ja den Wunsch eine Shemale privat kennenzulernen den haben hier so einige denke ich. Das gestaltet sich mit unter nur etwas schwierig denn viele Damen sind als Trasnssexuelle nicht direkt zu erkennen und geben das auch nicht so Preis. Das heißt eine solche im reallife kennen zu lernen kann dauern und hängt dann auch noch von der Region ab. In liberalen Städten ist das noch eher möglich wie auf dem konservativen Dorf.
      Also online -> auch schwer gibt paar Seiten wo die Dichte etwas höher ist: Planetromeo und Travesta
      Aber du musst die Dame ja wie immer erst Mal überzeugen das du kein rein sexuelles Interesse hast und auch nicht nur wegen des Schwanzes den viele wollen den ja vlt auch Mal los werden und dann wäre der Reiz weg.
      Wer also auf Trasnssexuelle steht die einen Schwanz haben und behalten sollen muss das auch so kommunizieren den sonst ist die Beziehung auch nur temporär.
      Es gibt aber welche die ihn behalten und sich wohl trotzdem weibi genug fühlen.
      Aber das können dir die Damen hier aus dem Forum auch besser erläutern.
      Mahatma Glück Mahatma Pech Mahatma Gandi
      Man weiß im Leben vorher nie genau wat kann die.
    • @Command hat vollkommen Recht!
      Die einzig bekannten Seiten, wo man (wenn überhaupt) Shemales privat kennen kann, sind Gayromeo und Travesta.

      Ergänzend hierzu wäre für Transsexuelle aus dem Südamerikanischen Raum noch Badoo und halt international noch TS-Dating, wenngleich bei TS-Dating die meisten TS auf Kundenkontakte auf finanzieller Basis ausgerichtet sind.

      Alle Angebote, welche ich bisher so sah - so wie eben auch diese von dem Threadersteller genannte Seite, ist ein Geschäftsmodell wie bei normalen Datingseiten.
      Leider sind derartige Datingseiten in der Vergangenheit bereits mehrfach in den Medien negativ in Erscheinung getreten.

      Das Prinzip ist einfach....

      Irgendein cleverer Bursche hat die schlaue Idee, dass man mit irgend einer besonderen Eigenschaft / Neigung als Grundlage für eine Datingplattform verwenden kann.
      Da ein mögliches Geschäft wittert, wird die Seite sich nicht mit karitativer Absicht betrieben.

      Für den Interessierten wird vorgegeben, dass man sich kostenlos anmelden kann.
      Das war es dann aber auch schon meist, denn Nachrichten schreiben, kostet dann sehrwohl Geld - ebenso wie weitere Funktionen.

      Abgesehen davon, weiß der Verfasser der Nachricht noch nichtmal, ob die Person auf der "anderen Seite" dann auch wirklich überhaupt existiert.
      Meist ist es dann eher ein Callagent oder Comunicaion-Manager, der gegen Bezahlung pro Tag hunderte von derartigen Nachrichten beantwortet.

      Was ich zusammenfassend sagen will - die wenigsten Shemales, die offen als Shemale leben, wollen meist privat Kontakte.
      Denn die meisten mit dieser "Offenherzigkeit" sind in der Protstitution und haben folglich eher Interesse an potentiellen Kunden.

      "Normale" Transsexuelle investieren zum Beispiel auch nicht so viel Geld in ihren Köper.
      Dafür fehlt ihnen allein schlichweg bis auf ganz wenige Ausnahmen die hierfür notwendige finanzielle Basis.

      Von daher ergibt sich nur die Wahl für entweder den "konservativen" Weg zu Transsexuellen über die bereits genannten Plattformen Gayromeo und Co. oder für Ungedultige der Weg zu transsexuellen Prostituierten.

      „Der Clown bin nicht ich, sondern diese monströs zynische und unbewusst naive Gesellschaft, die eine ernste Miene aufsetzt, um ihren Wahnsinn zu verbergen.“

      (Salvador Dalí)


      Und für gute Laune ... MAXIMA-FM (en directo)
    • Sodele ... eben nochmals etwas genauer geschaut, was es mit dieser Shemaleflirts und Shemaledating auf sich hat - der Server steht in den Niederlanden.

      Eigentlich unlogisch, da Server unten in Bulgarien und den Nachbarländern von den Kosten her mit die günstigsten Angebote in Europa sind.


      Die Firma "FLEX NET EOOD" in 4002 Plovdiv ist eine Firma für Kunstofferzeugnisse. Schwer vorstellbar, dass diese sich nun neudrings mit Datingangeboten zu Shemales beschäftigen.

      Meine Vermutung - irgend ein Schlauberger aus Deutschland hat für seine Projekte "shemaleflirts.com", "shemaleflirt.de", "shemalekontakt.de" und wie noch all die anderen auf der Seite gelisteten Angebote noch heißen, sich ne Firma in Bulgarien rausgesucht, welche er als Impressum und in den Angeboten eintragen kann.
      Auf Deutschland komme ich deswegen, da es für Niederländer untypisch wäre, dass diese sich ausgerechnet an Deutsche und DE-Domains orientieren würden.
      Die gehen dann eher international und nehmen gleich COM oder NL-Domains.

      Die bulgarische Firma "FLEX NET EOOD" selbst wird vermutlich nicht mal etwas davon wissen, dass ihr Name für anderen Dinge missbraucht wird - eEbenso wie die auf den Seite angebotenen vermeintlichen Shemales.
      Wenn man sich ein wenig Mühe macht und nach den Bildern recherchiert, wird man mit Sicherheit auf andere, weitere Quellen stoßen, wie zum Beispiel Angeboten von Bilderhändlern.

      Ist leider ne alte Masche und mit derartigen Impressums wird nur erreicht, dass beim ersten Blick von Behörden nicht weitere Recherchen ausgelöst werden.
      Wurde auch hier mit diversen spanischen Postadressen von Firmen gemacht und hat leider dazu geführt, dass in Deutschland das Auftauchen einer spanischen S.L. nicht gerade Jubel auslösst.

      Ich würde dort, wenn überhaupt nur eine Dumm-Emailadresse verwenden, da ferner anzunhemen ist, dass die Mailadressen der anmeldenden Personen zu Geld gemacht werden.

      Folge dem Weg des Geldes - sollten endlich mal auch die deutschen Behörden lernen!
      Die Ämter sollten nicht nur schauen, wer im Impressum steht, sondern auch mal einen Testkauf machen und schauen, wer da Geldempfänger ist ... nur mal so als kleiner Tipp ;)



      PS. Den hinterlegten Link zur dieser Datingseite habe ich entfernt, da ich derartige Geschäftmodelle nicht noch durch das Setzen von Backlinks unterstützen werde!

      „Der Clown bin nicht ich, sondern diese monströs zynische und unbewusst naive Gesellschaft, die eine ernste Miene aufsetzt, um ihren Wahnsinn zu verbergen.“

      (Salvador Dalí)


      Und für gute Laune ... MAXIMA-FM (en directo)
    • Zuerst einmal stimme ich zu: Shemaleflirt ist kein Datingportal sondern wirklich nur eine Möglichkeit Zeit und Geld zu verschwenden.
      Das wird auch auf der Startseite direkt zugegebem


      Hinweis: Die Profile auf Shemaleflirt sind fiktiv, Absprachen sind daher mit diesen nicht möglich.
      Um das lesen zu können, muss man aber gezielt suchen und dann noch ganz weit hinein zoomen.

      .........

      Nasty wrote:

      Meine Vermutung - irgend ein Schlauberger aus Deutschland hat für seine Projekte "shemaleflirts.com", "shemaleflirt.de", "shemalekontakt.de" und wie noch all die anderen auf der Seite gelisteten Angebote noch heißen, sich ne Firma in Bulgarien rausgesucht, welche er als Impressum und in den Angeboten eintragen kann.
      Auf Deutschland komme ich deswegen, da es für Niederländer untypisch wäre, dass diese sich ausgerechnet an Deutsche und DE-Domains orientieren würden.
      Die gehen dann eher international und nehmen gleich COM oder NL-Domains.

      Deutschland schließe ich aus zwei Gründen aus:
      1)
      Die Nameserver laufen alle über openprovider.nl (nl,be,eu) Es handelt sich um einen NL-Provider, der Domains und Webspaces anbietet. Um die Nameserber nutzen zu können, muss man dort Kunde sein.
      Unter der gleichen IP laufen weitere >1.190 Domains.
      Auch wenn die Website "dicke tut" hat sie jedoch nicht einmal einen eigenen virtuellen Server, sondern nur einen Webspace.

      Der Provider beschreibt seine Dienste nur in Englisch, Spanisch, Nederlands und Russisch.
      Für einen Deutschen wäre es viel einfacher, sich einen deutschsprachigen Provider in A oder CH zu suchen.

      2)
      Auch wenn alles fein in Deutsch zu lesen ist, weisen ein paar Kleingkeiten doch auf einen andferen Muttersprachler hin

      Meta Description:
      Bei Shemaleflirt triffst du Shemales die auf der Suche nach Leidenschaft und Abenteuer sind. Finde heute noch ein aufregendes Kontakt.
      Meta Tags:
      shemale klub

      Zwei kleine Kleinigkeiten, die in Nederlands (und evtl. auch Flämisch) ganz genau so geschrieben werden, bei deutschsprachigen Suchen jedoch keinen Treffer erzielen würden.
      Gerade die Metas sollen jedoch möglichst treffend sein und man benutzt entweder alle Variationen oder die, die man am besten kennt und selbst auch nutzen würde.

      Ich habe eben mal ein Analysetool angesetzt. Das Ergebnis ist jetzt öffentlich einsehbar
      shemaleflirt.de.webstats.online.pk/

      Einige Punkte sind bemerkenswert:
      WOT = total Rot = extrem massiv viele schlechte Bewertungen. Als völlig unzuverlässig und vertrauensunwürdig eingestuft.
      Backlinks: nur 173.000 ... was ein sehr schlechter Wert ist

      Von 25 Links führen 15 zu anderen Seiten .. die fast alle von gleichen Anbieter betrieben werden.
      Auch bei denen sind immer wieder kleine Rechtschreibfehler zu sehen .. selbst in den Domain-Namen.
      Aus "Shemale Contacts" wird dann einfach mal "Shemale Contracts". Insgesamt hat man es mit einem Seitenverbund von mindestens 30 Seiten zu tun.
      Überrall ist der Hinweis zu finden
      Hinweis: Die Profile auf Shemaleflirt sind fiktiv, Absprachen sind daher mit diesen nicht möglich.

      Obwohl die Domains über die Niederlande laufen, stehen die Nameserver alle in den USA.
      Obwohl man Mails an eine DE-Domain schreibt, laufen sie bei einem NL-Maildienst auf (festivusmedia.com)
      Obwohl Google Analytics benutzt wird, können keine Besucher oder Treffer über Suchmaschinen festgestellt werden.
      Geschätztes Einkommen der Seite pro Tag (wenn für Werbung bezahlt weren müsste) 0,85 USD pro Werbung und Tag.
      Geschätzter Wert der Domain insgesamt 8,95 USD

      Ganz klar, dass man sich 1 Coin mit 1,49 Euro bezahlen lässt. Man muss nichts weiter leisten als dass eine Nachricht übermittelt wird... wenn man die übehaupt für 1 Coin bekommt.

      Wer von einer TS abgezockt wird, sollte sich glücklich schätzen. Er hat wenigstens für eine kurze Zeit einen realen Menschen getroffen. Bei solchen Portalen ist aber nicht einmal das sicher

      PS:
      Shemaleflirt " Was suchst du ?" Zur Auswahl stehen: Mann, Frau
      Nicht einmal "intellent" genug, um das zur Auswahl anzubieten, was die Seite angeblich beinhalten soll :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:

      Ach übrigens.. die Domain wird aktuell zum Kauf angeboten. Ab 90 Ocken ist man dabei.
      Wer die kauft, muss mit dem Klammerbeutel gepudert sein. So eine Domain ist nicht mehr sauber zu bekommen um damit einen seriösen Neustart beginnen zu können.
      Gerade die unseriösen Anbieter reservieren sich oft die besten Namen. Der seriöse Rest der Welt muss sich dann mit ellenlangen Bindestrich-Domains zufrieden geben.

      The post was edited 1 time, last by John-on-Tour ().

    • @John-on-Tour
      Da haste dir aber Mühe gegeben!
      Ja es gibt tausende solcher Plattformen wo man Geld verlieren kann.
      Ich sag immer: Werf den Fuffi von der Brücke, dann siehst du ihn wenigstens fliegen.

      Das Analysetool von webstats.online.pk ist wie die meisten Analysetools allerdings nicht so genau.
      Hab mir das mal angeschaut. Demnach hat das Forum hier 115.000.000 Millionen Google Backlinks :D
      Diese Analysetools geben sicherlich nur eine ungefähre Richtlinie

      Zwischen 23 und 6 Uhr FSK18+ Bilder (Jugendschutz) auf Transgirls.de
    • @Carlos “nur 115 Mio“ ? Dann müssen wir uns ja noch so richtig anstrengen :thumbsup:

      Natürlich habe ich die Daten mit einer anderen Seite verglichen deren Daten ich ganz genau kenne. Dein extrem hoher Millionenwert zeigt im Direktvergleich schon sehr gut wie wenig links die andere Seite hat.... Peanuts. Kaum relevant.

      Diese Menge schafft man fast allein schon wenn man 30 Seiten miteinander verlinkt, weil solche Tools auch interne Links, z.b. zur Startseite zurück, mitzählen :D

      Wer so viele Seiten, mit dem gleichen Thema, aufsetzt, hat etwas anderes im Sinn als das was die Seite eigentlich angibt.
      Genau wie bei der Berliner Hostessen Seite, kann hinter einer “ unendlich großen Auswahl“ auch nur ein einziger Anbieter stehen.

      Verlinkte Warnungen vor einer solchen Seite sorgen nur für einen gegenteiligen Effekt. Dadurch wird für die Seite noch bekannter und man unterstützt den Betreiber damit sogar noch.
      .....
      Unabhängig davon hatte ich mich auch mal bei einigen Portalen angemeldet. Der "kostenlose Zugang" entspricht einem Probesitzen in einem Autohaus: Du kommst rein, kannst dich damit aber nur etwas näher umschauen. Willst du sonst auch mal etwas machen, musst du erst einmal Geld hinlegen.

      Die (angeblich) so hohen Nutzerzahlen beruhen darauf, dass viele ihgre Accounts später nicht löschen. Man wartet teilweise Wochen darauf, dass man angeschrieben wird und irgendwann vergisst man glatt, dass man da ja angemeldet ist. Tausende warten auf eine Nachricht, die jedoch nie kommen wird, weil die anderen auch nur warten, weil sie auch nicht bereit sind, dafür zu zahlen.
      Und wenn man mal von einem angebliochen VIP angeschrieben wird, der scheinbar dafür bezahlt hat, kann man trotzdem nicht antworten. Ob dahinter wirklich ein Mensch steckt, kann man natürlich nicht erahnen.

      Insgesamt ist es ein Geschäftsmodell, das ganz legal ist, weil ja alles erklärt wird, das aber mit minimalen Einsatz Millionen scheffelt bei minimalem finanziellen Einsatz.
      Jeden Tag stehen drei Dumme auf ..... und diese Modelle fangen sie alle ein. Die drei genügen aber auch schon so eine Seite komplett zu finanzieren. 300 Coins kosten 300 Eus. Damit hat man die Jahresgebühren für einen Space selbst bei sehr teuren schon lange raus. Der Rest ist reine Technik.

      Statt 300 in so ein Portal zu investieren, solte man einfach anrufen und eine TS in RL treffen.

      The post was edited 1 time, last by John-on-Tour ().

    • Mit den 3 neuen Dummen die jeden Tag aufstehen gebe ich dir vollkommen Recht!
      Sowas gab es ja auch schon immer, selbst in Zeiten ohne Internet, gab es schon sogenannte Agenturen, wo alles über Briefkontakt ablief und man eine gewisse Gebühr zahlen musste. Dort saßen dann in Thailand 1000 Chinesen, die diese Briefe beantwortet haben :D

      Bei dem Tool habe ich dir ja schon insofern Recht gegeben, dass man einen groben Anhaltspunkt bekommt. Wenn aber ein zu hohe Millionen Anzahl an Google Backlinks vorliegt, kann es daran liegen, dass diese Seiten über ein sogenanntes CDN wie Cloudflare geroutet sind ;)

      Zwischen 23 und 6 Uhr FSK18+ Bilder (Jugendschutz) auf Transgirls.de
    • LuemmelLutscher wrote:

      Auf planetromeo gibt es Transen, die eine Beziehung suchen. Ob die Inserate gefaket sind, weiß ich natürlich nicht.
      Ich würde eher bei den bekannten Plattformen bleiben. Durch die Vielzahl an Nutzern ist das Erfolgspotenzial größer
      Habe mich auch mal bei Romeo angemeldet gehabt. Wenn man unterwegs ist, knallen da richtig viele Angebote/Anfragen rein. Ich behaupte, dass es alles reale Personen sind.
      Da Texte, die mich erreichten, waren ale von Männern. Ich bin höflich und habe jedem Fragen/Anbieter eine Antwort geschrieben. Mit einigen sogar ganz nett unterhalten .. aber... Männer (im herkömmlichen Sinn) kommen für mich als Sexualpartner nicht infrage.

      In meiner Reichweite gab es nur wenige TS. Eine war übrigens eine Berühmtheit, die pivat nactürlich auch "private Vorstellungen" hatte. Im Job gibt es keine Einschränkungen, was Aussehen, Alter und ähnliches der Gäste betrifft. Privat darf man aber wählerischer sein.

      Ich habe übrigens von dort keinen getroffen. Lag eher daran, dass es in meiner Reichweite keine Neuzugänge gab und mal passte ich nicht in ihr Rater und mal sie nicht in meins.
      Ansonsten: Gute Gelegenheit, mal jemanden zu treffen
    Transgirls Google Analytics Alternative