Top-Teaser

TS in Brasilien - Palast der Hoffnunglosen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mir hat mal eine Lady erzählt daß sie frisch getrennt ist. War ein ehemaliger Freier und sie konnte sich nicht auf ein normales Leben in Deutschland einlassen. Obwohl viele das wahrscheinlich eigentlich wollen, aber das schnelle Geld und die ständige Begehrlichkeit und Bestätigung gibt's halt nicht im normalen Leben. Ist echt ein Teufelskreis. Erst gehst Du mangels Möglichkeiten in die Prostitution und dann kommst Du nicht mehr raus. Kein Wunder wenn sich so manche lieber den Ablenkungen des Lebens hingeben.
      Und ja, als Schwuler oder Lesbe hast Du in der westlichen Welt, insbesondere in den weltoffenen Großstädten, eigentlich wenig Probleme und erfährst zumindest Akzeptanz und Toleranz. Aber als Trans?
      Es sind die Begegnungen mit Menschen die das Leben lebenswert machen :party1:
    Transgirls Google Analytics Alternative