Top-Teaser

TS Passion, Shemale Modell in Hamburg, 0172-5360422 - Erfahrungen mit der TS Lady

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ach ja, zum Thema Photoshopped..
      Wenn ich sehe, wer oder was hier in M durch zB SGR13 oder MF12/24, L5, HWB7 streift, sind s sicher nicht nur Pitts, Rourkes(1984), oder Schenkenbergs, oder J.Holmes's.
      Gegen die meisten, die ich da rumlurchen sehe, ist Eileen keine 10, sondern eine 11!!!
    • @JohnAXXL
      Das mit dem Zwitscher-Account ist so eine Sache. Der ist ja "total öffentlich", während man sich hier "heimlich verstecken" kann.

      Muss man unbedingt einen Account haben, um etwas sehen zu können, gibt man seine Distanz zur TS auf. Man kommt ihr "innerlich näher" als man es würde, wenn man nur eine Anzeige liest. Ds mag einfach nicht jeder.
      Ein nicht komplett öffentlich einsehbarer Account ist für mich immer ein Zeichen, dass er privat gehalten werden will. Da "breche ich nicht ein", weil ich als Kunde Interesse habe.
      Ist also reine Ansichtssdache.

      Dass das Anlegen so schwer ist .. meint man natürlich nicht ernst.. aber irgendeine Ausrede ist eben immer noch besser als gar keine *lach* :whistling: ;)

      Zum Photoshoppen ...
      ja genau *lach* Natürlich sind nur wenige von uns Leinwandtauglich. Wäre es anders, würden wir keine Anzeigen studieren, sondern uns Bodyguards leisten, die uns all die hübschen TS vom Hals halten müssen. :thumbsup:

      Deine Einschätzung mit der Bewertung wird wahrscheinlich oft stimmen. Das spielt jedoch keine Rolle. Wir sind hier die Jury, die den TS Noten geben sollen und bei TS gibt es eine andere Jury.
      Die Jury selbst wird nie nach den gleichen Kiterien bewertet wie die zu Bewertenden. Deshalb darf die Jury auch immer völig contraire sein. :P ;)
      ---------------

      Ich habe hier eigentlich schon sehr viel privat mit @tspassion per PN geschrieben. Aus dem Breich "Distanz halten" bin ich also schon raus.

      Wenn ich jedoch ihren halb geschlossenen Twitter-Account sehe, wahre ich doch Distanz. Ich möchte nicht wissen, wie viele Kunden da in der Leitung stehen und sie platt zutexten.
      Für mich ist das so, als wenn man einfach ohne Termin ankommt und reingelassen werden will.

      Das ist nicht meine Art. Lieber unterhalte ich mich mit ihr hier oder auf andere Art.
      Ich habe übrigens keine Ausrede. Ich habe so einen Account längst.. also keine Sorge

      ... und wenn ich weitere brauchen würde ... mit 7 Handynummern und 18 Mailadressen kann ich problemlos in der Anoynmität untertauchen. TS gegenüber bin ich aber nie anonym. Ist für mich einfach Ehrensache.

      Was soll der Blödsinn auch ? Einerseits gemeinsam poppen und andererseits "anonym". Wer bei einer TS anonym sein will, der soll doch gleich in einem Ronald Mc Donald Kosüm kommen und damit gefälligst auch poppen.

    • Hallo,
      hier nun auch mein Erfahrungsbericht zu TS Passion aus Hannover, Lister Kirchweg 105b, 0172-5360422

      Ich habe sie gegen Mittag besuchen können, nachdem ich mit ihr vorher alles über WhatsApp geklärt habe (100430).
      Ich habe geklingelt und sie hat die Tür aufgemacht und mich um 5 Minuten gebeten, da sie sich nochmal duschen wollte, nachdem sie ihren letzten Kunden verabschiedet hatte.
      Hat jedenfalls einen guten Eindruck gemacht, die Bilder von ihr treffen jedenfalls zu, es gab keine böse Überraschung und auch nichts unerwartetes.
      Ich bin 5 Minuten später wieder gekommen und sie bat mich hinein. Obenrum frei mit einem dünnen Tanga über ihrem Gemächt. Es war eine kleine dunkel gehaltene Einzimmerwohnung in der eine dezente rote Lichterkette hing, mit Badezimmer und einer kleinen versteckten Küche.
      Ich habe sie gefragt, ob ich mich noch einmal frisch machen dürfte. Sie hat mich ins Badezimmer geführt und mir die Handtücher gezeigt und meinte ich dürfte gerne alles nutzen was sie da hat.
      Ich habe mich nun also frisch gemacht und bin nur noch in Unterhose zu ihr hin, sie saß auf dem Bett und war am Handy. Ich stand eine Weile da, bis sie mich bemerkte. Ich habe ihr mein Handtuch in die Hand gedrückt und sie hat mich ein wenig vor die Bettkante gezogen, mich leicht am Hintern und meiner Hüfte berührt und mit Zunge geküsst.
      Sie zog mir die Unterhose aus und beorderte mich aufs Bett. Sie legte ihren Tanga ab und machte ihr dickes schlaffes Ding nochmal mit einem Feuchttuch sauber ehe sie sich gleich in einem 90° Winkel zu meiner Hüfte legte und anfing an meinem Schwanz zu spielen. Sie bot mir auch an, ihren Schwanz anzufassen, da ich wahrscheinlich etwas schüchtern war (dazu später mehr). Während sie meinen Schwanz AO im Mund hatte und er nun auch stand (sie kann sehr gut blasen) habe ich ihr Ding mit meiner Hand bearbeitet. Er wurde dann auch recht schnell härter, glaube aber nur halbhart.
      Anschließend zog sie sich ein Kondom über, legte sich auf den Rücken und wollte von mir geblasen werden, was ich bei dem geilen Ding natürlich auch gemacht habe. Er wurde noch größer, glaube aber dennoch, dass er nicht seine volle Größe erreicht hatte.
      Danach fragte sie mich ob ich sie ficken möchte oder ob ich gefickt werden möchte. Meine Wahl fiel auf den passiven Part, ich meine bei dem Ding:0
      Sie stand auf und beorderte mich in die Doggyposition zur Bettkante und wollte, dass ich ihr meinen Arsch entgegenstreckte, was ich natürlich auch sofort gemacht habe mit meinem noch jungfräulichen Loch.
      Sie schnappte sich etwas Gleitgel und trug es auf meine Rosette und ihren Schwanz auf. Ich spürte ihre Latte an meinem Loch und sie versprach mir vorsichtig zu sein.
      Und so rammte sie mir das geile Teil in mein zuckendes enges Arschloch. Erst einmal bis zur Eichel, die mich bis dahin schon zum Stöhnen brachte. Er war wirklich groß.
      Sie fragte ob ich Schmerzen habe und ob es okay sei. Ich gab ihr zu verstehen, dass sie weitermachen soll, obwohl ich schon Schmerzen hatte, was ich ihr allerdings nicht mitteilte.
      Sie fing langsam an mich zu vögeln und ich merkte langsam wie sie mit ihrem dicken Ding mein Poloch weitete. Dann wurde sie schneller und wilder, drückte meinen Oberkörper runter, packte meine Hüften und fickte mich geil in den Arsch.
      Ich musste sie öfter mal etwas einstoppen, weil es mein erstes Mal war und ich schon Schmerzen hatte von ihrem Schwanz, je tiefer sie in mich eindrang.
      Sie wurde dann kurzzeitig langsamer, wurde dann aber recht zügig wieder schneller. Ich hielt gut gegen würde ich sagen. Dann stellte sie ihr linkes Bein auf um mich noch härter und tiefer ficken zu können.
      Ich musste sie wieder öfter einstoppen, mit der Zeit aber gewöhnte sich mein Arsch dran und es war dann schon geil sie so wild erleben zu können. Sie fickte ausdauernd, hart, schnell und tief in mich. Ich weiß nicht was sie dann hinter mir gemacht hat, aber sie schaffte es mich noch härter zu penetrieren und drückte bei jedem Stoß auf meine Prostata, sehr geiles Gefühl, musste aber dann darum bitten mich nicht ganz so hart ranzunehmen, gesagt getan, sie zog mich zur Seite ins Löffelchen und drückte ihren Schwanz wieder tief in mich rein, diesmal aber zum Glück mit etwas weniger Schwung zu meinem Glück.
      Im Löffelchen fickte sie mich dann noch circa 5 Minuten durch. Ich glaube das war für sie sehr langweilig, weshalb sie ihn dann rauszog und das Gummi entfernte und sich wieder mit einem Feuchttuch säuberte. Sie legte sich dann aufs Bett und wollte ao von mir noch etwas geblasen werden, habe ihr aber ein Kondom drüber gezogen und erst dann geblasen. Was mich störte ist, dass sie ihr Handy bedient hat während ich lutschen durfte. Ich wurde dann langsamer und gab ihr somit zu verstehen, dass ich das absolut nicht cool finde. Sie hat mich dann gefragt ob ich sie reiten möchte, was ich auch tat. Sie hat ihn mir dann von unten tief reingestoßen, meinen Schwanz bespielt und gefragt ob ich denn auch geil viel Sperma für sie hätte.
      Gesagt getan, sie stieß noch ein paar mal kräftig in mich hinein und stimulierte meine Prostata bis zum Abschuss auf ihren Titten.

      Mein Fazit: Eine sehr authentische TS, verspricht in ihren Internetanzeigen nicht zu viel. Sie ist auch sehr daran interessiert, dass es dem Kunden gutgeht. Ein weiteres Plus: nach dem Abschiedsduschen hatte es geklingelt. Sie signalisierte mir ich solle zurückbleiben und verwies den Menschen vor der Tür für eine gewisse Zeit, um mir zu ermöglichen ungesehen wieder zu verschwinden.

      Zu mir persöhnlich: Habe mich hier angemeldet um die Erfahrungsberichte zu lesen und mir eine TS für mein erstes Mal auszusuchen, das hat geklappt, danke dafür liebes TS Forum.
      Das erste Mal habe ich dann ja oben beschrieben.
      Leider muss ich aber sagen, konnte meine Fantasie in der Realität nicht bestehen. Es war alles eher unerregend für mich und gespritzt habe ich auch nur, weil ich die 100€ nicht umsonst ausgegeben haben wollte. Alles was ich oben als geil bezeichnet hatte empfand ich somit eher als ungeil. Aber solche Erfahrungen muss es hier wohl auch geben und ich finde auch das gehört hier mal rein. Jedem von euch hätte es aber wahrscheinlich gut gefallen bei ihr, von daher, keine Kritik an die Dame!

      Das war somit mein erstes und letztes Mal.
      Ich wünsche euch noch viel Spaß hier im Forum, melde mich ab!
    • Johnnydickson wrote:

      Hallo,
      hier nun auch mein Erfahrungsbericht zu TS Passion aus Hannover, Lister Kirchweg 105b, 0172-5360422

      Ich habe sie gegen Mittag besuchen können, nachdem ich mit ihr vorher alles über WhatsApp geklärt habe (100430).
      Ich habe geklingelt und sie hat die Tür aufgemacht und mich um 5 Minuten gebeten, da sie sich nochmal duschen wollte, nachdem sie ihren letzten Kunden verabschiedet hatte.
      Hat jedenfalls einen guten Eindruck gemacht, die Bilder von ihr treffen jedenfalls zu, es gab keine böse Überraschung und auch nichts unerwartetes.
      Ich bin 5 Minuten später wieder gekommen und sie bat mich hinein. Obenrum frei mit einem dünnen Tanga über ihrem Gemächt. Es war eine kleine dunkel gehaltene Einzimmerwohnung in der eine dezente rote Lichterkette hing, mit Badezimmer und einer kleinen versteckten Küche.
      Ich habe sie gefragt, ob ich mich noch einmal frisch machen dürfte. Sie hat mich ins Badezimmer geführt und mir die Handtücher gezeigt und meinte ich dürfte gerne alles nutzen was sie da hat.
      Ich habe mich nun also frisch gemacht und bin nur noch in Unterhose zu ihr hin, sie saß auf dem Bett und war am Handy. Ich stand eine Weile da, bis sie mich bemerkte. Ich habe ihr mein Handtuch in die Hand gedrückt und sie hat mich ein wenig vor die Bettkante gezogen, mich leicht am Hintern und meiner Hüfte berührt und mit Zunge geküsst.
      Sie zog mir die Unterhose aus und beorderte mich aufs Bett. Sie legte ihren Tanga ab und machte ihr dickes schlaffes Ding nochmal mit einem Feuchttuch sauber ehe sie sich gleich in einem 90° Winkel zu meiner Hüfte legte und anfing an meinem Schwanz zu spielen. Sie bot mir auch an, ihren Schwanz anzufassen, da ich wahrscheinlich etwas schüchtern war (dazu später mehr). Während sie meinen Schwanz AO im Mund hatte und er nun auch stand (sie kann sehr gut blasen) habe ich ihr Ding mit meiner Hand bearbeitet. Er wurde dann auch recht schnell härter, glaube aber nur halbhart.
      Anschließend zog sie sich ein Kondom über, legte sich auf den Rücken und wollte von mir geblasen werden, was ich bei dem geilen Ding natürlich auch gemacht habe. Er wurde noch größer, glaube aber dennoch, dass er nicht seine volle Größe erreicht hatte.
      Danach fragte sie mich ob ich sie ficken möchte oder ob ich gefickt werden möchte. Meine Wahl fiel auf den passiven Part, ich meine bei dem Ding:0
      Sie stand auf und beorderte mich in die Doggyposition zur Bettkante und wollte, dass ich ihr meinen Arsch entgegenstreckte, was ich natürlich auch sofort gemacht habe mit meinem noch jungfräulichen Loch.
      Sie schnappte sich etwas Gleitgel und trug es auf meine Rosette und ihren Schwanz auf. Ich spürte ihre Latte an meinem Loch und sie versprach mir vorsichtig zu sein.
      Und so rammte sie mir das geile Teil in mein zuckendes enges Arschloch. Erst einmal bis zur Eichel, die mich bis dahin schon zum Stöhnen brachte. Er war wirklich groß.
      Sie fragte ob ich Schmerzen habe und ob es okay sei. Ich gab ihr zu verstehen, dass sie weitermachen soll, obwohl ich schon Schmerzen hatte, was ich ihr allerdings nicht mitteilte.
      Sie fing langsam an mich zu vögeln und ich merkte langsam wie sie mit ihrem dicken Ding mein Poloch weitete. Dann wurde sie schneller und wilder, drückte meinen Oberkörper runter, packte meine Hüften und fickte mich geil in den Arsch.
      Ich musste sie öfter mal etwas einstoppen, weil es mein erstes Mal war und ich schon Schmerzen hatte von ihrem Schwanz, je tiefer sie in mich eindrang.
      Sie wurde dann kurzzeitig langsamer, wurde dann aber recht zügig wieder schneller. Ich hielt gut gegen würde ich sagen. Dann stellte sie ihr linkes Bein auf um mich noch härter und tiefer ficken zu können.
      Ich musste sie wieder öfter einstoppen, mit der Zeit aber gewöhnte sich mein Arsch dran und es war dann schon geil sie so wild erleben zu können. Sie fickte ausdauernd, hart, schnell und tief in mich. Ich weiß nicht was sie dann hinter mir gemacht hat, aber sie schaffte es mich noch härter zu penetrieren und drückte bei jedem Stoß auf meine Prostata, sehr geiles Gefühl, musste aber dann darum bitten mich nicht ganz so hart ranzunehmen, gesagt getan, sie zog mich zur Seite ins Löffelchen und drückte ihren Schwanz wieder tief in mich rein, diesmal aber zum Glück mit etwas weniger Schwung zu meinem Glück.
      Im Löffelchen fickte sie mich dann noch circa 5 Minuten durch. Ich glaube das war für sie sehr langweilig, weshalb sie ihn dann rauszog und das Gummi entfernte und sich wieder mit einem Feuchttuch säuberte. Sie legte sich dann aufs Bett und wollte ao von mir noch etwas geblasen werden, habe ihr aber ein Kondom drüber gezogen und erst dann geblasen. Was mich störte ist, dass sie ihr Handy bedient hat während ich lutschen durfte. Ich wurde dann langsamer und gab ihr somit zu verstehen, dass ich das absolut nicht cool finde. Sie hat mich dann gefragt ob ich sie reiten möchte, was ich auch tat. Sie hat ihn mir dann von unten tief reingestoßen, meinen Schwanz bespielt und gefragt ob ich denn auch geil viel Sperma für sie hätte.
      Gesagt getan, sie stieß noch ein paar mal kräftig in mich hinein und stimulierte meine Prostata bis zum Abschuss auf ihren Titten.

      Mein Fazit: Eine sehr authentische TS, verspricht in ihren Internetanzeigen nicht zu viel. Sie ist auch sehr daran interessiert, dass es dem Kunden gutgeht. Ein weiteres Plus: nach dem Abschiedsduschen hatte es geklingelt. Sie signalisierte mir ich solle zurückbleiben und verwies den Menschen vor der Tür für eine gewisse Zeit, um mir zu ermöglichen ungesehen wieder zu verschwinden.

      Zu mir persöhnlich: Habe mich hier angemeldet um die Erfahrungsberichte zu lesen und mir eine TS für mein erstes Mal auszusuchen, das hat geklappt, danke dafür liebes TS Forum.
      Das erste Mal habe ich dann ja oben beschrieben.
      Leider muss ich aber sagen, konnte meine Fantasie in der Realität nicht bestehen. Es war alles eher unerregend für mich und gespritzt habe ich auch nur, weil ich die 100€ nicht umsonst ausgegeben haben wollte. Alles was ich oben als geil bezeichnet hatte empfand ich somit eher als ungeil. Aber solche Erfahrungen muss es hier wohl auch geben und ich finde auch das gehört hier mal rein. Jedem von euch hätte es aber wahrscheinlich gut gefallen bei ihr, von daher, keine Kritik an die Dame!

      Das war somit mein erstes und letztes Mal.
      Ich wünsche euch noch viel Spaß hier im Forum, melde mich ab!
      Sehr guter Bericht. Sehr ausführlich als wäre man selbst dabei. Wünschte mehrere würden so gute Berichte schreiben.

      Zu TS Passion habe ich Kontakt, ob ich demnächst hingehe, mal gucken. Ich schau immer mal in der Schmuck bevor ich zu modelle-hamburg rüberschau. Ts Passion scheint aber sehr nett zu sein. Toller Body.
    • Johnnydickson wrote:

      Hallo,
      hier nun auch mein Erfahrungsbericht zu TS Passion aus Hannover, Lister Kirchweg 105b, 0172-5360422

      Ich habe sie gegen Mittag besuchen können, nachdem ich mit ihr vorher alles über WhatsApp geklärt habe (100430).
      Ich habe geklingelt und sie hat die Tür aufgemacht und mich um 5 Minuten gebeten, da sie sich nochmal duschen wollte, nachdem sie ihren letzten Kunden verabschiedet hatte.
      Hat jedenfalls einen guten Eindruck gemacht, die Bilder von ihr treffen jedenfalls zu, es gab keine böse Überraschung und auch nichts unerwartetes.
      Ich bin 5 Minuten später wieder gekommen und sie bat mich hinein. Obenrum frei mit einem dünnen Tanga über ihrem Gemächt. Es war eine kleine dunkel gehaltene Einzimmerwohnung in der eine dezente rote Lichterkette hing, mit Badezimmer und einer kleinen versteckten Küche.
      Ich habe sie gefragt, ob ich mich noch einmal frisch machen dürfte. Sie hat mich ins Badezimmer geführt und mir die Handtücher gezeigt und meinte ich dürfte gerne alles nutzen was sie da hat.
      Ich habe mich nun also frisch gemacht und bin nur noch in Unterhose zu ihr hin, sie saß auf dem Bett und war am Handy. Ich stand eine Weile da, bis sie mich bemerkte. Ich habe ihr mein Handtuch in die Hand gedrückt und sie hat mich ein wenig vor die Bettkante gezogen, mich leicht am Hintern und meiner Hüfte berührt und mit Zunge geküsst.
      Sie zog mir die Unterhose aus und beorderte mich aufs Bett. Sie legte ihren Tanga ab und machte ihr dickes schlaffes Ding nochmal mit einem Feuchttuch sauber ehe sie sich gleich in einem 90° Winkel zu meiner Hüfte legte und anfing an meinem Schwanz zu spielen. Sie bot mir auch an, ihren Schwanz anzufassen, da ich wahrscheinlich etwas schüchtern war (dazu später mehr). Während sie meinen Schwanz AO im Mund hatte und er nun auch stand (sie kann sehr gut blasen) habe ich ihr Ding mit meiner Hand bearbeitet. Er wurde dann auch recht schnell härter, glaube aber nur halbhart.
      Anschließend zog sie sich ein Kondom über, legte sich auf den Rücken und wollte von mir geblasen werden, was ich bei dem geilen Ding natürlich auch gemacht habe. Er wurde noch größer, glaube aber dennoch, dass er nicht seine volle Größe erreicht hatte.
      Danach fragte sie mich ob ich sie ficken möchte oder ob ich gefickt werden möchte. Meine Wahl fiel auf den passiven Part, ich meine bei dem Ding:0
      Sie stand auf und beorderte mich in die Doggyposition zur Bettkante und wollte, dass ich ihr meinen Arsch entgegenstreckte, was ich natürlich auch sofort gemacht habe mit meinem noch jungfräulichen Loch.
      Sie schnappte sich etwas Gleitgel und trug es auf meine Rosette und ihren Schwanz auf. Ich spürte ihre Latte an meinem Loch und sie versprach mir vorsichtig zu sein.
      Und so rammte sie mir das geile Teil in mein zuckendes enges Arschloch. Erst einmal bis zur Eichel, die mich bis dahin schon zum Stöhnen brachte. Er war wirklich groß.
      Sie fragte ob ich Schmerzen habe und ob es okay sei. Ich gab ihr zu verstehen, dass sie weitermachen soll, obwohl ich schon Schmerzen hatte, was ich ihr allerdings nicht mitteilte.
      Sie fing langsam an mich zu vögeln und ich merkte langsam wie sie mit ihrem dicken Ding mein Poloch weitete. Dann wurde sie schneller und wilder, drückte meinen Oberkörper runter, packte meine Hüften und fickte mich geil in den Arsch.
      Ich musste sie öfter mal etwas einstoppen, weil es mein erstes Mal war und ich schon Schmerzen hatte von ihrem Schwanz, je tiefer sie in mich eindrang.
      Sie wurde dann kurzzeitig langsamer, wurde dann aber recht zügig wieder schneller. Ich hielt gut gegen würde ich sagen. Dann stellte sie ihr linkes Bein auf um mich noch härter und tiefer ficken zu können.
      Ich musste sie wieder öfter einstoppen, mit der Zeit aber gewöhnte sich mein Arsch dran und es war dann schon geil sie so wild erleben zu können. Sie fickte ausdauernd, hart, schnell und tief in mich. Ich weiß nicht was sie dann hinter mir gemacht hat, aber sie schaffte es mich noch härter zu penetrieren und drückte bei jedem Stoß auf meine Prostata, sehr geiles Gefühl, musste aber dann darum bitten mich nicht ganz so hart ranzunehmen, gesagt getan, sie zog mich zur Seite ins Löffelchen und drückte ihren Schwanz wieder tief in mich rein, diesmal aber zum Glück mit etwas weniger Schwung zu meinem Glück.
      Im Löffelchen fickte sie mich dann noch circa 5 Minuten durch. Ich glaube das war für sie sehr langweilig, weshalb sie ihn dann rauszog und das Gummi entfernte und sich wieder mit einem Feuchttuch säuberte. Sie legte sich dann aufs Bett und wollte ao von mir noch etwas geblasen werden, habe ihr aber ein Kondom drüber gezogen und erst dann geblasen. Was mich störte ist, dass sie ihr Handy bedient hat während ich lutschen durfte. Ich wurde dann langsamer und gab ihr somit zu verstehen, dass ich das absolut nicht cool finde. Sie hat mich dann gefragt ob ich sie reiten möchte, was ich auch tat. Sie hat ihn mir dann von unten tief reingestoßen, meinen Schwanz bespielt und gefragt ob ich denn auch geil viel Sperma für sie hätte.
      Gesagt getan, sie stieß noch ein paar mal kräftig in mich hinein und stimulierte meine Prostata bis zum Abschuss auf ihren Titten.

      Mein Fazit: Eine sehr authentische TS, verspricht in ihren Internetanzeigen nicht zu viel. Sie ist auch sehr daran interessiert, dass es dem Kunden gutgeht. Ein weiteres Plus: nach dem Abschiedsduschen hatte es geklingelt. Sie signalisierte mir ich solle zurückbleiben und verwies den Menschen vor der Tür für eine gewisse Zeit, um mir zu ermöglichen ungesehen wieder zu verschwinden.

      Zu mir persöhnlich: Habe mich hier angemeldet um die Erfahrungsberichte zu lesen und mir eine TS für mein erstes Mal auszusuchen, das hat geklappt, danke dafür liebes TS Forum.
      Das erste Mal habe ich dann ja oben beschrieben.
      Leider muss ich aber sagen, konnte meine Fantasie in der Realität nicht bestehen. Es war alles eher unerregend für mich und gespritzt habe ich auch nur, weil ich die 100€ nicht umsonst ausgegeben haben wollte. Alles was ich oben als geil bezeichnet hatte empfand ich somit eher als ungeil. Aber solche Erfahrungen muss es hier wohl auch geben und ich finde auch das gehört hier mal rein. Jedem von euch hätte es aber wahrscheinlich gut gefallen bei ihr, von daher, keine Kritik an die Dame!

      Das war somit mein erstes und letztes Mal.
      Ich wünsche euch noch viel Spaß hier im Forum, melde mich ab!
      Sehr guter Bericht. Sehr ausführlich als wäre man selbst dabei. Wünschte mehrere würden so gute Berichte schreiben.

      Zu TS Passion habe ich Kontakt, ob ich demnächst hingehe, mal gucken. Ich schau immer mal in der Schmuck bevor ich zu modelle-hamburg rüberschau. Ts Passion scheint aber sehr nett zu sein. Toller Body.
    • Sharkido wrote:

      Tobias (06.05.2018)Nach langer Zeit ist wieder ts passion wieder da, und wie immer mit seinen 21x5 cm hart. und hat mich wie eine kleine hure gef**kt. Ihre titten sind um einiges grösser mit 100-105B.... Ihre Haare haben sich sehr schön verändert.

      Der Bericht von Tobias hört sich gut an.
      Wartest du wirklich auf das Ficken? Kannst du meine Träume erfüllen?
    • florian33 wrote:

      Es gibt bilder von dem Schwanz von TS Passion auf diesem Forum. Aber Ihr Schwanzlänge und grösse entsprechen nicht die realität.
      mal ganz nebenbei:
      Der Schwanz der Dame muß auch keine 21cm haben, so kann man wenigstens schön die Eier lecken während man selbigen schluckt (das ist doch was u.a. zählt) :thumbsup: und ihr Gemächt landet einem nicht im Magen, was bestimmt auch gewisse Vorteile hat ;) .
    Transgirls Google Analytics Alternative