Top-Teaser

TS Passion, Shemale Modell in Hamburg, 0172-5360422 - Erfahrungen mit der TS Lady

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • wieder falsche Informationen. Ein Kunde hat das geschrieben . Wenn Sie glaub ich mach Fake- Profil ich muss sagen meine Kunde kann gerne für mich schreiben . Wieter spielen .mach mehr Werbung. Ich habe mehr und mehr Kunden gedenk Tag danke . Wegen deine Kommentar viellen frag mir und ich sag die beste Sache was du kannst machen ist probiert dann du kannst sagen richtig oder falsch hier ein paar Fotos küssen für alle
      Files
    • ist klär ein paar Personen wollten mein Name kaput machen . Hier andere paar Bilder von andere kunde . Er hat diese falsche Kommentar gelesen und hat mich besuch wenn er war fertig hat mich gesagt er hab gelesen die schlechte Kommentar aber was er hat gelebt war total andere Situation. Ich hat lange nicht forum gelesen .hab ich gelesen wegen mein Kunde und ja normal ich sag für meine Kunden bitte schreib an Wissen von mir weil ich kann nicht in ruher bleiben wenn ein paar (nicht Feind Ich sag Sie sind verwirrte Fans) über mich falsch schreiben. Ich wünsche alles gut meine lieben Kunden und auch für die verwirrte Fans .
      Files
    • JohnJBandit wrote:




      Na, da kann ich doch nur noch ablachen. "Baby schreib mal einen guten Bericht"!!!!!!!
      1) - "Kannst du für mich einen guten Kommentar schreiben..? "
      2) - "Baby schreib mal einen guten Bericht !"

      Auch wenn ich nicht Germanistik studiert habe, sehe ich trotzdem den großen Unterschied zwischen beiden Sätzen.

      1) Ist die Bitte um einen guten Bericht
      2) ist die Aufforderung einmal einen guten Bericht zu schreiben .. mit der hintergründigen Aussage, dass es ungewöhnlich ist bzw. sich bei einem guten Bericht um eine Ausnahme/Besonderheit handelt.

      So dreht man "das Wort im Mund herum", macht aus einer normalen Frage eine Aufforderung, die einen völlig anderen Sinn ergibt und damit den Leser in seinem Sinn beeinflusst.
      Vor allem schürt es Aggressionen

      JohnJBandit wrote:

      noch keinen Ton zu diesem Thema gesagt und mir unterstellen ich würde nachtreten.
      Du musst zugeben, dass du jetzt aber wirklich nachgetreten hast

      JohnJBandit wrote:

      Um das Thema zu beenden. Habe mich tierisch über sie geärgert.
      29 Tage später ist das Thema dann für dich doch noch nicht beendet. Wie lange wird es noch dauern ? Noch eine Monat oder vielleicht doch noch ein ganzes Jahr ?

      Wenn ich schreibe "für mich ist das Thema beendet", dann ist es das für mich auch. Ich habe genügend Selbstdisziplin, mich an meine eigene Ansage zu halten... auch wenn es manchmal unendlich schwer fällt.

      ..........................

      @JohnJBandit
      Eigentlich habe ich eine positive Meinung zu dir. Diesmal hängst du dich jedoch in diesem Thema extrem fest und der Eindruck will sich dadurch ändern.
      Das hast du eigentlich gar nicht verdient.

      Du hast einen schlechten Eindruck gewonnen und ihn hier veröffentlicht.

      @tspassion hat sich wegen positiven Posts sogar bemüßigt gefühlt, Beweise vorzulegen, dass die Texte nicht von ihr stammen.
      Das hätte sie nicht einmal machen müssen, weil es jedes Grundschulkind hätte erkenen müssen , dass die Texte nicht aus ihrer Feder stammen können.

      Sie muss sich jetzt also schon für positive Berichte verteidigen.

      ......

      Der Sinn des Forums ist es doch, offen und unbeeinflusst sowohl über Gutes als auch Schlechtes zu berichten. Negative Berichte sollen nicht nur informieren, sondern auch zu einer Verbesserung führen, sofern die TS es mitbekommen kann.

      Nicht im Sinn eines Forums ist es jedoch, dass man eine einzige Meinung/Bericht als allein gültig beurteilt und alles was nicht dieser Meinung entspricht, als falsch oder Lüge bezichtigt.

      Stellt euch doch mal vor, ihr wäret an Stelle einer negativ dargestellten TS.
      Ihr wolt euch bessern und bittet Gäste über den besseren Service zu berichten. Das machen sie auch .. aber anstatt dass dadurch die Meinung wieder besser wird, wird immer wieder an den negativen Bericht erinnert.
      Irgendwann gebt ihr eure Bemühungen auf, denkt "dann leckt mich doch" und werdet dann wirklich zu dem was euch immer noch und wieder vorgworfen wird.
      "Ist der Ruf erst einmal ruiniert, lebt es sich völlig ungeniert"

      Alternativ sucht ihr einen Neuanfang in einem völlig neuen Wirkungskreis wo ihr noch keinen schlechten Ruf habt und in dem man euch nicht mit Vorurteilen begenet.

      Wir sind alle Menschen und Menschen machen nunmal auch Fehler. Jeder Mensch hat das Recht, dass man ihm seinen Fehler nachsieht, wenn er sich bessert.

      "Recht auf Vergessen" ? Bldösinn. Ich vergesse auch nichts Negatives oder Positives.
      "Recht auf Vergebung" ? Quatsch. Nur ich selbst bestimme, wem ich vergeben will.

      @JohnJBandit wird es also nicht vergessen und vielleicht auch nicht vergeben wollen. Das ist auch sein gutes Recht !

      Wir sind aber alles Menschen, die wissen (müssten) dass man einen Fehler in der Vergangenheit nicht das ganze Leben nachtragen sollte.

      "Generation Google" sieht das vielleicht anders. Für sie gibt es zwischen vor 10 Jahren und heute keinen Unterschied. Na dann viel Spaß, wenn euch das was ihr heute macht und was als positiv oder normal empfunden wird, in vielen Jahren zum Nachteil ausgelegt wird.
      "Du bist doch damals schon Auto gefahren. Und heute setzt du dich angeblich für die Umwelt ein ? Alles Lüge. Umweltschänder ändern sich nicht !"

      Der negative Bericht war am 3. November 2018 also vor fast einem Vierteljahr. Wie lange hat die Vergangenheit denn noch mehr Gewicht als die Gegenwart ?
      ...

      Na super :thumbdown:
      Da spiele ich hier den Moralapostel in der vagen Hoffnung, dass manch ein Leser mal in sich geht und alles aus einer ganz anderen Warte betrechtet.
      Vielleicht habe ich jett ja wieder kostbare Lebenszeit sinnlos verschwendet. Vielleicht lässt aber das dauernde Aufwärmen (nicht nur hier) auch mal etwas nach. ?(

      Ich möchte jedenfalls nicht irgendwann auf eine TS treffen, die wegen dauerndem Aufwärmen völlig verbittert wird und Besucher nur noch als Einnahmequelle betrachtet, die man, ohne jegliche Gegenleistung, nur noch ausquetschen muss . :(
    • @keith
      Nein, ich bezog mich auf den zitierten Post (aktuell vor 7 Stunden) in dem sich Bandit wieder zu Wort meldet.

      Wenn ein neuer Schreiber hinzu kommt und ein eigenes Erlebnis dazu schreibt, wird das Negative nicht wieder aufgewärmt, sondern es werden neue Infos gegeben.
      Ab diesem Punkt ist das vorherige Kapitel dann abgeschlossen.

      Ob die Infos den Tatsachen entsprechen, kann man sowieso nie beurteilen .. man kann es also auch nicht einfach als Fake/Fälschung/Lüge abtun.

      PS:
      Die dauernde Rückkehr zu einem bestimmten früheren Zeitpunkt wird manchen anderen Usern immer wieder negativ angelastet und entsprechend kommentiert.
      Hier geht es aber wirklich noch um ein Berichtsthema und nicht um eine Grundsatzdiskussion. Mit einem neuen Bericht fängt automatisch ein neuer Abschnitt an.. der dann auch gerne wieder separat diskutiert werden kann
    • John-on-Tour wrote:

      was soll der Quatsch jetzt ? Kannst du nicht mehr die Beiträge der Reihe nach lesen ? Dann siehst du, dass sie nicht damit auf Bandit oder seinen Bericht reagiert hat sondern auf andere.

      Aber immer wieder schön die Schuld bei ihr suchen oder was ? Komm vergiss es :thumbdown:
      indirekt wird in dem Bericht aber schon auf jobnbandit Bezug genommen....insofern versteh ich deine Aggressivität gerade nicht....
    • michael0609 wrote:

      John-on-Tour wrote:

      was soll der Quatsch jetzt ? Kannst du nicht mehr die Beiträge der Reihe nach lesen ? Dann siehst du, dass sie nicht damit auf Bandit oder seinen Bericht reagiert hat sondern auf andere.

      Aber immer wieder schön die Schuld bei ihr suchen oder was ? Komm vergiss es :thumbdown:
      indirekt wird in dem Bericht aber schon auf jobnbandit Bezug genommen....insofern versteh ich deine Aggressivität gerade nicht....
      0k.. dann mal die Timeline .. am 01.01. endet es mit den Diskussionen zum Bericht von Bandit...

      - Am 24.01. erscheint ein neuer Bericht
      - am Montag 28.01. erscheint ein neuer Bericht, der als Fake abgetan wird.
      - Am gleichen Tag kommen die Fotos aus dem WA, die belegen, dass es wirklich ein Kunde war, der um eine Stellugnnahme gebeten wird.
      - @SteffAachen und @JohnAXXL berichten am gleichen Tag auch Gutes über sie
      - Wieder ein Fotobeweis, dass auch der ein anderer Bericht kein Fake ist
      2 ganz normale Posts
      - Am 30.01. bezieht sich Bandit auf die ersten Fotobeweise .....

      Also auf was hat Bandit sich da bezogen ? Auf den Beridcht von ihm oder auf das was lange danach war ?
      ...
      "Indirekt" diskutieren wir immer noch darum ob es uns wirklich gibt odeer ob wir nur eine Fiktion unserer selbst sind. "Direkt" interessiert es uns aber nicht die Bohne
    • So wie @John-on-Tour das sieht stimmt das schon.

      Ich würde die Timline so bewerten.
      Am 15. November 2018 war das Thema durch, quasi vergessen.

      AM 29. Dezember 2018 wird durch Bandit das Thema, das er wirklich noch nicht verarbeitet hat noch mal aufgewärmt und dann kommen die ungeschickten Versuche von @tspassion die Sache zu retten.

      Warum sage ich ungeschickt, weil sie nicht nötig sind. Natürlich kann sie ihren Kunden, die positiv ihr gegenüberstehen und tolle Erlebnisse haben sagen, sie sollen hier das posten, aber das darf sie nicht öffentlich machen.

      Es schaut immer sehr blöd aus, wenn jemand sich in ein Thema begibt und sich extra dafür anmeldet. Ja selbst, wenn er es gut meint.

      Da gibt es Beispiele zu Hauf und am Schluß kann man den Nutzen von allen Berichten in die Tone schmeißen.

      Insofern brauchen unsere Damen einen Forumsberater und nicht jede kann hier deutsch. Da hilft kein google Übersetzer. Deutsch ist einer mit der komplexesten Sprachen. Sogar Chinesisch dürfte leichter sein, wenn man die Hebungen und Senkungen in den Tonhöhen versteht.

      ---------------------------------------------------
      Und ab hier wird es intellektueller, ob es gut ist, sei dahingestellt, ich kündige das nur an und es hat auch keinen weiteren Nutzen für die Diskussion, also einfach weglassen, wenn es nicht interessiert. Ich sags nur.

      Deutsch darf im keinem Fall mit amerikanischen Englisch verglichen werden. Dort bestimmen Floskeln und Redewendungen das Geschehen.
      Im Deutschen können sich aber Redewendungen rein aus dem Verwenden von Wortkombinationen ändern. Das Problem daran, das kann man nicht erlernen.

      Ich habe und hatte mit Leuten zu tun, die Deutsch besser sprachen und schrieben als ich. Sie haben die Sprache aber erlernt und sind nicht mit ihr aufgewachsen.
      Es geht dabei gar nicht um komplizierte Sätze, im Gegenteil. Oftmals ist es nur das Sprachgefühl, dass so naiv daher kommt.

      Alles wohl auch ein Grund, dass wir aus vielen Völkern über 2500 Jahre bestehen.

      Also hier noch etwas grundlegende Bildung zum Verständnis.

      Der Begriff Germanen ist ein römischer Kunstbegriff, der seine Anfange mit Julius Caesar nahm und viele Jahre später durch Tacitus ein geflügeltes Wort wurde.
      Aber den Germanen an sich hat es nie gegeben. Ähnlich den Kelten.
      Bleiben wir bei den Germanen. Sie bestanden aus Stämmen und hatten Mischkulturen aller Art. Sie sprachen immer Dialekt.
      Was immer noch nicht klar geklärt ist, obwohl es keine Schriftsprache gab und obwohl jede Dialektart äußerst unterschiedlich war, viel unterschiedlicher als z.B. im 11 Jhd., konnten jene "germanische" Völker sich ohne Übersetzer verständigen. Es mag rein am Klang ihrer Aussagen gelegen haben oder eben an einem hoch sensiblen Sprachgefühl.



      Durch den Zusammenschluss von Völkern unter einem Verbund wie dem heiligen römischen Reich deutscher Nation wurde zwar langsam die deutsche Sprache geformt, dann durch den Buchdruck das mitteldeutsche als gemeinsame Basis festgesetzt, aber die Eigenheiten blieben dennoch erhalten. Ein Norddeutscher tut sich zwar immer noch schwer einen Bayer zu verstehen, genauso ein Südwestbayer einen Nordostbayer, um nur ein Bundeland herausgreifen, aber das Jahrtausend alte weit übergreifende Sprachgefühl ist nachwievor vorhanden.

      Das eben fehlt dem nicht "in Deutsch" aufgewachsenen.

      Und nun kommt man mit einem ganz anderen Sprachwesen daher, bestückt durch mehr oder weniger englisch geprägte Übersetzungstools und schon haben wir den Salat.

      im anderen Thread hier, das gleiche Problem mit Andreia. Unsere Sprache eignet sich ganz und gar nicht innerhalb einer Forumsdiskussion, weil sie das direkt gegenüber braucht.

      Wenn ich z.B. einen Kumpel treffe, kann ich durchaus sagen: "He du alter Sack, leck mich doch am Arsch, was bist du fett geworden. Zuviel Bier gesoffen oder lässt dich deine Alte nicht mehr ran."
      Wer würde glauben, dass die beiden sich total mögen und die besten Freunde sind.
      Geb das mal eine Tool. Also erst nach englisch, dort nach spanisch und zu deutsch zurück, kommt das heraus:

      Der alte Sack, leck mich doch am Arsch, was hast du fett? Zu viele Biere summieren sich oder Ihr altes Bier lässt es nicht mehr laufen.

      Also genauso verhält es sich, wenn wir hier Kritiken beurteilen oder uns ärgern. Da hat man als deutsch Kenner schon ein Problem.

      Nun, wer liest überhaupt Zeilen, die länger als das Maß sind. John vielleicht und ich tue das auch, aber genau das braucht im Grunde genommen jede Diskussion. Dann gäbe es nicht mehr so viele Beiträge, sicherlich, aber man hätte auch nicht mehr so viel Zeit zu streiten und sich rechtfertigen zu müssen.

      Vielleicht konnte ich dennoch den ein oder anderen Denkanstoß geben. Ihr wisst ja, ein Zustand kann mehrere Zustände beinhalten. Ort und Zeit können aber variieren und umgekehrt.
    • also ich finde was @tspassion macht mit "schreib im forum" richtig gut.

      Warum ich das gut finde? Ganz einfach: geh ich in die Waschanlage, bekomm ich Flyer mit fb, instagram etc zum folgen und bewerten.

      Geh ich in egal welchen shop---> komm bewerte mich.

      Selbst die ganzen online Shops.

      Deshalb stört es mich auch nicht was Anna und Bimba machen, im Gegenteil sogar.

      Aber soll keine Diskussion jetzt entfachen.
    • nette Auflistung jot,

      Aber der neue Bericht nimmt nach wie vor Bezug auf Bandit....dass er da nochmal n Spruch bringt verdenke ich ihm nicht....war ja auch relativ zeitnah

      Wenn ich etwas zu einem vorherigen beitrag anmerken möchte mache ich das, auch wenn du das bereits für alle als beendet erklärt hast.....

      Ich hoffe das geht für dich in Ordnung......

      The post was edited 1 time, last by michael0609 ().

    • JohnJBandit wrote:




      Na, da kann ich doch nur noch ablachen. "Baby schreib mal einen guten Bericht"!!!!!!!


      Hahahahaha, der absolute Witz,

      Traurig das man per Whatsapp darum bittet, das man bitte BITTE BITTE was positives schreibt, weil's vielleicht keine oder ne schlechte Kritik gab.....Klasse Argument dahin zu gehen....absolutes No Go

      Mensch Mädels, wenn der Fick schlecht war, dann war der eben schlecht und wenn gut, dann gut.

      Man muss auch mit negativen Berichten leben können........aber Kopf hoch vielleicht findet sich jemand der Sponsoring macht,.....wer's nötig hat
    • Nein, das ist nicht witzig.
      Paysexdienstleister sind Unternehmer.
      Unternehmer wollen/müssen Geld verdienen.
      Für Unternehmer sind negative Beurteilungen im www absolut geschäftsschädigend, der blanke Horror, gleich ob die Angaben real oder fake sind.
      Jeder Unternehmer versucht entsprechend, einen negativen Kommentar, durch einen positiven, schnellstmöglich zu egalisieren.
      Würde er dies nicht versuchen, wird ihm vielleicht irgendwann der Mutter-Theresa -Gedächtnis-Orden verliehen, seine Befähigung als Unternehmer wäre jedoch lausig.
    Transgirls Google Analytics Alternative