Top-Teaser

TS Gabriella, Holsteinischer Kamp 17 - meine Erfahrung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TS Gabriella, Holsteinischer Kamp 17 - meine Erfahrung

      Moin Kollegen,

      bin heute Nachmittag bei Gabriella gewesen, kurz angerufen, nettes Telefonat und zwanzig Minuten später war ich bei ihr.

      Als sie mir öffnete, stand eine hübsche Dame vor mir, die den Angaben in ihrer MH Anzeige entspricht, Alter ist etwas nach unten korrigiert.

      zay3xp1456rh.jpg
      Kurz die Preise angesprochen 100430 und 150460 und die Stunde gebucht ohne das Programm abzusprechen. Gabriella zeigte mir das Bad, frisch gemacht und wieder zu ihr ins Zimmer.
      Dann haben wir es uns in ihrem Bett bequem gemacht und haben mit küssen angefangen, was sie wirklich perfekt und wie ich es liebe macht. Dann ihre Brüste ausgepackt, diese sind sehr schön, mit geilen Nippeln. Wie sie sagt sind die rein hormonell, von der Haptik könnte es so sein. Auf jeden Fall voll nach meinem Geschmack, mag es lieber klein und natürlich als riesig und Silikon.
      Mit gegenseitigem Streicheln näherte sie sich meinem Schwanz und fing an zu blasen, auch dies war ganz nach meinem Geschmack. Auch ich kümmerte mich um ihren Schwanz (ca. 15x4), der sehr lecker schmeckte und schön zu blasen ist.
      Gabriella fing dann beim Blasen an, meinen Po in ihr Spiel einzubeziehen, erst mit ZA und dann fing sie an mich langsam mit den Fingern zu weiten, bis sie mich dann langsam penetrierte bis sie bis zum Anschlag in mir war. Dabei wichste mich und beugte sich soweit vor, das sie mich dabei blasen konnte, geiles Gefühl.
      Dann fing sie an mich langsam zu ficken und wichste mich weiter bis ich kam. Lange keinen so intensiven Orgasmus gehabt. Gabriella fickte mich dann langsam weiter, bis sie nach einiger Zeit abdockte.
      Nachdem sie mich und sich gereinigt hatte, haben wir noch lange streichelnd und küssend auf dem Bett gelegen.

      Mein Fazit: Habe den bisher besten Sex mit einer TS gehabt, sie sieht zwar vom Gesicht etwas maskuliner/herber aus und ist nicht mehr ganz taufrisch, aber das macht sie durch ihre Art und den Service wett. Im Vergleich zu anderen Damen wurde alles mit unheimlicher Ruhe gemacht und ich habe bisher mit einer Ausnahme noch keinen Sex mit einer TS gehabt, die mich so vorbereitet hat, dass ihr Eindringen keine Schmerzen verursacht.
      Insgesamt war ich 1,5 Stunden bei ihr und wenn nicht das Telefon geklingelt hätte, hätte es noch länger gedauert.
      Bis denne,
      Lunares

      Wenn Du Dich manchmal klein,nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst,denk immer daran:
      Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium in deiner Gruppe.
    • freut mich sehr für dich luna
      .war selber schon mehrfach bei Gabriela und habe sie seitdem immer empfohlen. Ihr Service ist ehrlich und motiviert.

      Auf ziemlich ähnliche Art wie von dir beschrieben hat sie es bei mir auch gemacht. Ausserdem küsst sie sehr gut.
    • War gestern bei Ihr in Osnabrück.

      Kann den Berichten zustimmen, Küssen "sehr Leidenschaftlich", Blasen "sehr Tief und feucht", beim blasen gibts ne Prostata Massage.

      War alles toll, habe 100430 gezahlt und es gab überhaupt keinen Zeitdruck. Hat sich selber darüber aufgeregt das eine Person innerhalb von 2 Min, versucht hat 3 x anzurufen! sie sagte dazu nur "warum versucht man 3xanzurufen in kurzer Zeit, man muss doch dann davon ausgehen dasich besetzt bin, oder?"

      Ich fands "Gut" denn nach dem dritten mal hat Sie den klingelton ausgeschaltet damit wir ruhe haben, denn ein Date bei Ihr ist kein "Kaninchenfick sondern für Sie ist es eine Passion"

      Zum Schluss noch ein Punkt, der dazu führt das ich Sie nicht wieder besuchen werde.......sie hat an der Schwanzwurzel Haare und das mag ich so gar nicht beim blasen!!!

      Aber einige viele von meinen Kollegen scheinen darauf zu stehen, also an alle die es mögen, besucht Sie.

      Viele Grüße und viel Spass bei Ihr.

      PS.: Zusammenfassung für die schnellleser
      - 100430
      - größe ca. 15-17 x 5
      - Haare an der Wurzel
      - Sex ist Passion
      - Gestern 14.08 war sie noch in OS wollte aber heute zurück nach HH
      - wird aber demnächt wieder in OS sein
    • Habe sie heute in Norderstedt, Segeberger Chaussee 27, besucht.
      Dieses Bild kommt ihr von den aktuellen MH Fotos am nächsten:

      7.jpg

      sie hat sich gegenüber meinem letzten Besuch vor circa 3 Jahren (damals noch in Winterhude, noch früher habe ich sie in Niendorf Bekwisch ein paarmal besucht) kaum verändert.

      Unverändert ist auch dass sie eine ganz spezielle Art des Tempos entwickelt. Hektik mag sie gar nicht. Du legst dich mit dem Rücken auf das Bett und sie küsst dich sehr lange sehr zärtlich während die Münder miteinander verschmelzen. Dann drehte sie sich und wir waren ín der 69 Position bei der ich ihren mittelgrossen Riemen tief in den Mund nahm während sie meinen inhalierte und mir langsam einen Finger in den Po steckte. Da ging einen grossteil des Dates so, wir bliesen uns intensiv gegenseitig und sie öffnete mich stück für stück. Später kam ich aus dieser Position durch Handeinsatz, diesmal also ganz ohne Penetration. War mal etwas anderes, aber trotzdem sehr gelungen.

      Die Dame hat einen eigenen Anspruch an Qualität und ich habe bislang auch noch von niemand gehört der von ihr enttäuscht war. Sie bleibt noch ein Paar Tage in Norderstedt, dann geht es für 2 Wochen nach Düsseldorf, Danach erneut Hamburg, erst Wandsbeker Marktstrasse und danach vielleicht erneut Norderstedt. Eine Wiederholung (das wäre dann zum insgesamt 5ten Mal) könnte ich mir gut vorstellen. WA hat sie nicht, Ihr Handy: 0160 - 1625 956
    • Hi zusammen,

      ich habe auch Gabriella auch schon besucht und es war klasse!
      Sie schreibt ja auch, dass sie gern sehr aktiv und gern mal dominant ist. Hat das auch schon mal jemand bei ihr erlebt? Sie scheint mir laut Berichten idR eher kuscheliger zu sein und hab sie auch selbst in die Richtung erlebt - bestimmt-kuschelig :)
    • Aufgrund ihrer Zuverlässigkeit und wegen der deshalb hier sehr überwiegend positiv ausfallenden Erfahrungsberichte hatte ich Gabriella ja schon lange auf der Agenda. Da ich für diese Art des Vergnügens auch immer ca.100 km Anfahrt einplanen muss und dementsprechend eher selten nach HH kommen kann, wähle ich meine Ziele seit geraumer Zeit sorgfältig aus. Zuletzt waren es TS-Naomi und Nicole Rios, bei denen ich mich auf aussagekräftige Beiträge des Forums verlassen und in beiden Fällen genau die richtige Wahl getroffen hatte. Selbiges Erfolgserlebnis erhoffte ich mir natürlich auch bei Gabriella, zumal ich u. a. auch sehr auf ZK stehe.

      Auf MH hatte ich mich vergewissert, dass ich sie auch antreffen würde. Später erzählte sie mir, dass sie ihr Hauptbetätigungsfeld inHamburg habe, zumal sie dort auch wohne. Gelegentlich verschlage es sie aberauch mal nach Düsseldorf und Osnabrück. Eine halbe Stunde vor der Ankunft habe ich sie angerufen, und war schon erstaunt, wie gut sie deutsch sprach. Sie sagte, dass sie frei wäre und ich sie besuchen könne. So setzte ich also meinen Weg fort und fand ganz in der Nähe der Wandsbeker Marktstraße in einer Seitenstraße einen Parkplatz. Einen Moment später stand ich vor der Hauseingangstür. Zu Klingeln brauchte ich dort nicht, denn die Tür stand offen. Ich klingle oder klopfe auch lieber direkt an die Wohnungstür. So steht die Person nicht bereits in der Tür, wenn man ankommt, sondern man hat die Möglichkeit, noch ein paar Nebengeräusche aus der Wohnung mitzubekommen. Das kann sehr spannend sein - besonders dann, wenn die Dame sich klackernd der Tür nähert. Ich weiß nicht, wie es euch geht, mich macht dieser Moment schon an.

      Doch diesmal gab es kein Klackern. Geräuschlos hatte Gabriella sich der Tür genähert und stand nun plötzlich mit einem strahlenden Lächeln vor mir. Gleichwohl sie auf Socken vor mir stand, konnte man sich diesem gewinnenden Lachen einfach nicht entziehen … wollte ich ja auch nicht. Gabriella ist deutlich kleiner, als ihre Fotos es mich vermuten ließen. Auch ist sie nicht ganz so schlank, wie ich es gedacht hatte. Das soll gar keine Kritik sein, immerhin ist sie kein ganz so junges Reh mehr. Mir war sofort klar, dass sie eine sehr nette und sympathische Person sein würde und so wechselte der ortsübliche Tarif schnell den Besitzer. Gebucht hatte ich 30Minuten. Als ich wieder im Auto saß, musste ich rekapitulieren, dass ich 70 Minuten bei ihr gewesen bin.

      Zu nächst bot sie mir an, mich frisch zu machen, wovon ich gerne Gebrauch machte. Allerdings war in dem recht geräumigen Bad ausgerechnet an dem Tag lediglich das Waschbecken benutzbar. Als ich zu ihr ins Verrichtungszimmer zurückkam, hatte sich ihr Outfit nicht geändert. Sie trug ein schwarzes weites Oberteil, ähnlich einem zu großen T-Shirt, welches ihr bis zu den Knien reichte. Ich sollte mich auf die große Spielwiese begeben und sie zeigte mir ganz genau, wie ich mich positionieren sollte. So legte ich mich auf den Rücken, während sie seitlich neben mir kniete. RELAX war ihre Ansage, die ich noch häufiger zu hören bekommen sollte. Ich sollte also erstmal runterkommen und mich wohlfühlen. Sie begann mich zu streicheln, legte ihre Brüste frei und begann dies aufreizend zu kneten. Sie gab mir dabei zuverstehen, dass diese rein hormonell und frei von Silikon seien. Ich muss sagen,sie fühlten sich wirklich sehr natürlich und weich an.

      Sie legte sich nun neben mich und begann mich ausgiebig zu küssen. Abwechselnd saugte sie meine Unterlippe, meine Oberlippe und meine Zunge ein. Ein sehr schönes Gefühl,während wir uns dabei umarmten. Natürlich regte sich bei mir etwas und ich versuchte ganz automatisch „zudringlicher“ zu werden, ohne aufdringlich zusein! Doch da hatte ich die Rechnung wohl ohne Gabriella gemacht. RELAX war wieder ihre Ansage und sie bestimmte eindeutig das Tempo, indem sie meine Hand sanft zurückwies, um das Geknutsche fortsetzen zu können. Nicht dass ich ungeduldig wurde, aber eine gewisse Leidenschaft wollte sich in mir breit machen und wurde immer wieder unterdrückt - RELAX - Gabriella war noch nicht so weit. Irgendwann, nach gefühlten 10 Minuten, kniete sie dann neben meinem Gesicht und hatte sich auch unten herum frei gemacht. Sehen konnte ich aufgrund der schwachen Beleuchtung nicht viel. Jedoch durfte ich mit meinem Mund ertasten, dass ihr Lustspender - auch im noch schlaffen Zustand - nicht von der kleinsten Sorte war.

      Nun wurde ich doch gieriger. Nachdem ich zunächst vorsichtig ihre Eichel liebkost hatte, was bereits eine deutliche Reaktion bei ihr hervorrief, wollte ich das Teil nun ganz aufnehmen. Doch unvermittelt musste ich kurz innehalten. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass ich an derSchwanzwurzel auf Behaarung stoßen würde. Ich rede hier nicht von Stoppeln sondern von in dieser Form nicht gewohntem üppigem Bewuchs. Nun gut, da musste ich nun durch - etwas abturnend war es allerdings schon. Daran änderte auch dieTatsache nichts, dass sie sich währenddessen in gleicher Weise bis zum Würgen um meinen Schwanz kümmerte und mich gleichzeitig mit den Fingern vordehnte. Als ich sie ausgiebig geblasen hatte und ein brauchbarer Härtegrad erreicht war, wechselte Gabriella die Position, währendich so liegenzubleiben hatte - RELAX. Sie begab sich an meinen Hintereingang,um … ja, was war das denn? Sie versuchte es ohne Gummi (!) … und streifte sicherst eins über, nachdem ich nachdrücklich den Wunsch geäußert hatte. Sie meinte, da sie ohnehin nicht in mir abspritzen würde, sei das doch in Ordnung.Ich sah das indes anders und so dockte sie schließlich mit Gummi bei mir an.

      Wer nun glaubte, er würde ausgiebig von ihr penetriert werden, sollte sich getäuscht sehen. Während sie meinen Schwanz wichste, verharrte sie fast bewegungslos in dieser Position in mir. Sobald ich dabei versuchte, in rhythmische Bewegungen überzugehen - RELAX. Irgendwann kam ich dann zwar aufgrund ihres Handbetriebs, war dennoch aber irgendwie etwas unbefriedigt. Anschließend säuberte sie mich ausgiebig mit Feucht- und Papiertüchern, so dass eine anschließendeWaschung fast überflüssig gewesen wäre. Inzwischen war die Zeit fortgeschritten. Gut 20 Minuten waren rum und ich eigentlich darauf gefasst, jetzt zu gehen. Jedoch - RELAX -Gabrielle legte sich wieder neben mich, legte ihren nunmehr wieder erschlafften Schwanz in meine Hand und begann erneut, mich engumschlungen zu küssen. Eigentlich war meine Geilheit nun nicht mehr vorhanden, doch ich wollte nicht unhöflich sein und spielte mit. So küssten wir uns noch eine Weile und blieben auch danach noch eine Weile so liegen bis … ja, bis Gabriella eingeschlafen war. Mittlerweile war auch mein Arm eingeschlafen, so dass ich mich aus der Umklammerung löste und Gabriella somit ebenfalls wieder zu sich kam. Kurz noch geredet und sie dann verlassen.

      Sorry für den langen Bericht. Irgendwie hat dieses Erlebnis mit einer überaus lieben Person mich aber so fasziniert, dass ich es niederschreiben musste. Bestimmte Facetten hindern mich jedoch daran, sie wieder zu besuchen.
      Immer Mensch bleiben ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von clisto ()

    • Da hast du den lange avisierten Termin mit ihr ja doch noch hingekriegt, clisto. Nur schade, dass es dann nicht nach deinem Gusto gelaufen ist. Ihr "Relax baby" kommt schon eindringlich, das kenne ich auch, aber es war bei mir irgendwie nie so penetrant, dass ich es als "erregungsabturner" empfunden hätte, so wie du bei deinem Date. Auch war sie rasiert und hat es bei mir auch nie ohne Gummi versucht. Ob sie "alt" wird oder es nur ein Ausrutscher war, weiß ich nicht. Aber dass eine Transe während eines Dates eingeschlafen wäre, das habe ich auch noch nie gehört. Hahaha. :thumbsup:

      Man muss jetzt sehen, wie der nächste Kunde über sie berichtet. Das mal einer dazwischen ist, bei dem es nicht so hinhaut wie bei den anderen zuvor, das wäre ja nicht neu.
    Transgirls Google Analytics Alternative