Top-Teaser

Erfahrungsbericht zu TS Lenah in Berlin

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Erfahrungsbericht zu TS Lenah in Berlin

      Hello @all!

      Da ich hier auch immer gerne Erfahrungsberichte lese und mir des Öfteren schon einen Erfahrungsbericht gewünscht hätte, bevor ich eine Lady besuche, gebe ich heute selbst mal einen zum Besten:

      Ich berichte von meinem zweiten Date mit der lieben Lenah.

      transgirls.de/shemales-deutsch…choeneberg-plz1-1847.html

      Ich hatte mal wieder Lust, mich einer Transe passiv hinzugeben und da ich schon mal eine gute Erfahrung mit ihr hatte (bei der es nur zu gegenseitigem Französisch kam), entschloss ich mich, sie aufzusuchen. Leider stand ich dann schön im Stau und kam abgehetzt bei ihr an. Das führte zum ersten Pluspunkt für Lenah. Sie war nicht genervt, trotz Folgetermin, sondern rief den nächsten Kunden an und bat darum, eine halbe Stunde später zu kommen.

      Wie beim ersten mal begrüßte sie mich in schwarzen Lack-Overkness, Strapsen und Korsett, ihren schönen Brüste schön hochgepusht 8o

      Herzschlag war sofort stark erhöht! <3

      Also rüber mit ihr zum Bett und schon mal freigemacht. Sie ging mir sofort mit der Hand zwischen die Beine und fing an, meinen Schwanz schön zu kneten. Ich tat es ihr gleich und wir machten uns auf diese Weise schön geil. Ich bat sie, sich auf ie Bettkante zu setzen und nachdem sie das tat, zog ich ihr den Slip aus. Da saß sie nun mit gespreizten Beinen in ihren geilen Stiefeln, mit einem leicht steifen Schwanz. Ein geiler Anblick. Also kniete ich mich davor und began, sie ausgiebig zu blasen. Kurze Zeit später lehnte sie sich zurück und stöhnte nur noch geil. Ich nahm ihre Beine, drückte sie nach oben, sodass ich auch einen Blick auf ihr Hintertürchen hatte und begann, sie dort zu lecken. Sie quitierte das Ganze mit noch intensiverem Stöhnen.
      Das machte sie wohl geil auf meinen Schwanz, denn sie kam wieder mit dem Oberkörper hoch zog mich nach oben, sodass ich jetzt vor dem Bett stand und sie mir im Sitzen ebenfalls den Schwanz bließ. Ich hatte allerdings noch nicht genug und deshalb bat ich sie in die 69.
      Dort lutschten wir uns intensiv die Schwänze und sie ist darin wirklich extrem gut, sodass ich bald schon das Gefühl hatte, abspritzen zu müssen.

      Genau im rechten Moment wies mich also an, mich umzudrehen und in die Doggyposition zu begeben. Schön an die Bettkante, dass sie mich im Stehen ficken kann. Sie schmierte mich schön ein und setzte ihren Schwanz an. Der ist übrigens keine 20cm lang! Das ist übertrieben. vielleicht so 17, 18...keine Ahnung hatte kein Bandmaß dabei ;) Aber dafür ist er echt fett!!!
      Sie war behutsam, weil ich noch nicht so oft gefickt wurde, aber irgendwie ging as Teil nicht rein. Also, gab es erst mal eine kleine Vordehnung mit kleinem Dildo. Das flutschte gut und zusätzlich gab es ein, zwei Züge Poppers...
      Und plopp, war das Ding drin =O
      Tja, die gute Lenah verschwendete nicht viel Zeit und bumste mich ziemlich hart doggy...Einmal dachte ich, ich muss abbrechen, weil der Druck auf die Rosette enorm war, aber das Feeling des gefickt werdens war einfach besser :rolleyes:
      Nach einer Weile sollte ich mich umdrehen. Ich also auf den Rücken. Sie nahm meine Beine und dann ging es richtig los. Härter noch als von hinten wurde ich von ihr gefickt und nach ein paar Minuten musste ich dann wirklich abbrechen...
      Sie entschuldigte sich, worauf ich sagte, dass das nicht nötig sein, der Fick war grandios, aber aufgrung mangelnder Erfahrung bin ich so einen dicken Kolben halt nicht gewohnt. Sie kniete sich neben meinen Kopf und ließ mich ihren Schwanz blasen. Dabei wichste sie mir den Schwanz bis ich abspritzte. Eine Riesenladung kann ich sagen, weil ich ao aufgegeilt war...
      Sie machte mich sauber, ich verschwand kurz im Bad und verabschiedete mich dann mit Bussi rechts und links..der nächste glückliche Kunde wartete ja schon.

      Fazit:
      Wiederholungsgefahr, es wird bestimmt ein drittes Date geben!

      Ich stehe optisch auf die südamerikanischen Transen mit dicken Titten und großen Schwänzen. Leider sind die oft zickig und nicht ganz "kundenorientiert". Ich hatte auch Erfahrungen mit asiatischen Transen. Die sind fast immer sehr lieb und geben alles beim Sex. Und zumeinst noch günstiger. Dafür sind sie optisch nicht immer so mein Geschmack.
      Lenah kombiniert Latinaoptik mit freundlichem und sehr gutem Service!

      Sie hat eine top Figur und gut gemachte Brüste!
      Außerdem erwähnenswert ist, dass sie beim Service flexibel ist!
      Die meisten Transen nehmen 100 die halbe und 150 die volle Stunde. Viele selbst ernannte Top-Transen landen bei den Verhandlungen auch schon mal bei 200-300 Euronen und bieten dann immer noch keine Freundlichkeit oder GF6.
      Be Lenah kann man seine Vorlieben zum Ausdruck bringen und sie macht einen individuellen Preis. Eine Stunde voller Service kostet hier auch 150, dann ist aber wirklich alles inklusive und mit viel Leidenschaft!Außerdem guckt sie dann nicht auf die Uhr oder, dass hab ich auch schon erlebt, ist abgelenkt und guckt aufs Telefon oder so...

      Meine Empfehlung ist also, dass jeder der vielleicht das erste mal zu einer Transe will und, wie ich, nicht über Unsummen auf dem Konto verfügt, ist bei ihr bestens aufgehoben!
      Schulnote: 1 :thumbsup:
    • boxstar25 wrote:

      Meine Empfehlung ist also, dass jeder der vielleicht das erste mal zu einer Transe will und, wie ich, nicht über Unsummen auf dem Konto verfügt, ist bei ihr bestens aufgehoben!
      Wobei ich bei ihr sehr gerne hinzufügen möchte:
      wer regelmäßig die Schwanzladys besucht und schon des Öfteren bei ihnen war
      als auch die Gäste mit Unsummen auf dem Konto (da stellt sich die Frage: "wo beginnt die Unsumme ;) "?)
      ist bei Lenah bestens aufgehoben!

      Gruß ;)
      Gruß :kassiopeia:



      Süddeutschlands größter Transenfreund!
    • Hey boxstar,
      Sehr geiler Bericht und ich bin schon mächtig geworden.
      Und aus diesem Grunde ist Lena auf meiner Todoliste ganz nach oben geschnellt und ich werde überprüfen ob ich ähnlich gutes von ihr berichten kann.
      Ich hatte Lena schon länger auf dem Schirm aber mit dem Aussehen war die Chance, dass die so eine selbstverliebte Transe ist die nur ihr Spiegelbild fickt enorm groß, denn genau das ist mir schon häufiger passiert und woran soll man auch die klassen Shemale erkennen wenn nicht an so guten Geschichten wie deiner.
      Also viel Spaß dir noch
      und schreibe fleißig,
      damit die Trefferquote besser wird
    • Ich komme gerade eben von ihr. Aber wie schon mal geschrieben, bin leider nicht ein wirklich guter Geschichten Schreiber. Aber ich Versuchs mal hinzugekommen. War allerdings schon das dritte Mal bei ihr, also wars wahrscheinlich immer gut .

      So also nachdem wir schon lange immer wieder miteinander geschrieben haben, habe ich heute einen Termin mit ihr ausgemacht. Bin dann zum verabredeten Zeitpunkt pünktlich bei ihr gewesen.
      Geöffnet und ich war natürlich wieder begeistert, da sie immer noch genauso heiss war wie immer. Dann ging es ins Verrichtungszimmer und es wurde erstmal schön geknutscht, sowohl mit als auch ohne Zunge. Nach einer Weile kniete sie dann auch vor mir und gab mir einen schönen deep throat.
      Nach ein paar Minuten ging es auf die Spielweise und wir haben dann in der seitlichen 69 er weiter gemacht. Ihr schwanz ist absolut perfekt zum blasen, da er nicht wirklich lange, aber ein richtig schön fetter Kolben ist den ich ganz verschlingen kann ohne das zu sehr der würgereiz einsetzt. Dann hab ich sie gebeten sich schön in mein Gesicht zu setzen, da ich Rosettenlecken wirklich liebe.
      Nach ne weile wollte ich sie dann ficken, aber da sie zuerst wollte, war ich eben ganz Gentleman und ließ ihr den Vortritt. Also hat sie erstmal schön mein Schokotürchen gelenkt und dann flutscht drauf geschmiert.
      Dann kam die Zeit des andockens und sie ist da echt vorsichtig, wegen der dicke. Lange Rede kurzer Sinn, nach etwa 30 Sekunden habe ich mich schon an ihren gewöhnt, da man sich bei ihr auch schön fallen lassen kann, da wir bis ich weit genug war wirklich geil geknutscht haben. Also zuerst war die Mission dran, dann seitlich von hinten und dann in der Doggy. Kann keine Zeitangaben mehr machen wie lange es war, auf jeden Fall musste ich mich beherrschen nicht zu spritzen, da ich mich nicht ficken lassen kann und dabei die Finger stillhalten. Irgendwann frage sie mich dann wo ich will, das sie kommt. Ich wollte ins Gesicht .
      So dann schön ausgelutscht den herrlichen Schwanz und dann machte sich Lenah mit ihrem Mund über meinen her.
      Mir reichte aber etwa 1 Minute da ich die ganze Zeit einen Mega Ständer hatte und ihren herrlichen Arsch endlich wollte.
      Zuerst Doggy und dann hat sie nen schönen Ritt hingelegt und zum Schluss noch Missionar. Ach und Naja immer wieder geiles geknutscht, irgendwann konnte ich dann auch nicht mehr da wir beide schwitzten, obwohl es nicht mal wirklich warm war. Hab dann schön auf ihr abgespritzt und dann wurde noch etwas dagelegen und gequatscht und dann geduscht.
      Wie schon erwähnt es war nicht der letzte Besuch für diese Woche.
      Und jetzt was wo einige böse sein werden, ich will nicht über Preise reden in diesem Fall.
      Was sie so verlangt kann ja jeder selbst erfragen bei ihr.
    • Auf jeden Fall kann ich Lenah nur wärmstens empfehlen, sie ist ein gaaaaanz liebe, aber wie gesagt macht sie nicht zu fertig, da ich am Donnerstag oder Freitag auch nochmal will. Sie ist auf jeden Fall jetzt meine absolute Nr. 1 im pay Sex geworden. Hoffe das für euch auch so tolle Erlebnisse rauskommen, wie bei mir und dem Threat Starter.
    Transgirls Google Analytics Alternative