Top-Teaser

Sicherheitslage/Kriminalät/Hinweise für Besucher der Schmuckstrasse und St.Pauli

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In der Nacht von Samstag auf Sonntag war ich um ca. 02:00 Uhr vor Ort und war ziemlich verwundert, über die ca. 30-50 männlichen ausländischen Gaffer, die sich teilweise in Grüppchen, teilweise Alleine vor der Taverne bzw. auf dem Rasenstück vor der Transenvilla mit starren Hälsen rumdrückten.
      Die ‚Damen‘ an den Fenstern zeigten sich nur sporadisch und die ‚Damen‘ aus der Taverne trauten sich nur in Rudeln raus, um das Treiben zu betrachten.
      Soweit ich das auf die Schnelle mitbekommen habe, herrschte auch eifrig positive oder negative Kommunikation zwischen beiden Gruppen - Grund entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.
      Später kam ich mit Schlagseite nochmal längs und da war in der Schmuckstr. alles voller blauer Männchen, die ein paar ausländischen Mitbürgern zu gesiebter Luft verhalfen.


      Alter, egal – was ist mit den ‚Damen‘ :dicketitten: ? Waren ziemlich viele der hier Beschriebenen in der Taverne bzw. in der Transenvilla bzw. davor und in den umgebenden Straßen unterwegs, auch einige vorher, zumindest von mir, noch nicht Gesichtete, darunter etliche Neue aus Südamerika! :leckmichamsack:


      Abt Tomcat
      Hamburg, ...wo die Sünde niemals schläft!
    • @mylovehamburg: Das ist aktuell leider oft die Realität...nicht böse gemeint, aber die sehen alle sicher nicht aus als ob die Michael, Hans und Günter heissen könnten, oder?
      Die frisch eingereisten jungen Herren vergraulen uns da die Damen noch, letztens musste sogar die Polizei eingreifen weil es überhand nahm dort, da hatten sie zusätzlich Passanten angegriffen die das dann gemeldet und zur Anzeige gebracht haben, naja Polizei ist immerhin erschienen und hat es aufgenommen...scheint aktuell nicht besser zu werden.

      Ich beobachte das leider sehr oft und es ist immer das selbe. Macht manchen Abend keinen Spaß mehr da.
      Hamburg Schmuckstrasse: Da wo die Cocks in die Rosetten einschlagen, wie die Bomben in Aleppo...
    • Gestern Abend waren die Halbstarken auch da, bin mit paar Jungs um kurz nach zehn durch die Schmuck gekommen.
      Blaulicht und Polizei war auch da, deswegen hielten sich die Zugereisten halbwegs zurück...anscheinend wird das da ein Dauertreff für die.

      Die Villa war trotzdem gut besetzt an einigen Fenstern gabs was zu sehen, paar normale Gäste waren da auch unterwegs anscheinend...Kann da nie lange halt machen wenn ich abends da auf der Runde bin...
      Hamburg Schmuckstrasse: Da wo die Cocks in die Rosetten einschlagen, wie die Bomben in Aleppo...
    • ich war gestern Abend von 17:45 Uhr bis 19 Uhr in der Schmuckstr. Hatte zunächst einen tollen Platz in der Parbucht um die Fenster zu erspähen. Diese waren gut besetzt, ca 9 TS insgesamt in den fenstern.

      Geplant hatte ich, Alejandra oder Nikole zu besuchen. Ausgestiegen bin ich dann allerdings die ganze Zeit über nicht. Warum ? Wegen der Grüppchen von Affen, die sich dort in unfassbarem Verhalten die ganze Zeit über aufhielten. Hier handelt es sich um arabisch stammige junge Männer, die sich direkt vor dem Eingangsbereich aufhielten und sich coller Testosteron ziemlich unangenehm verhielten.

      Ich habe mindestens drei kleine Gruppen beobachten können. Eine 5er Truppe und zwei dreier Grüppchen, im Alter bis Anfang / Mitte 20 Jahre. Ob das nun Asylanten waren, kann ich nicht sagen. Die Kleidung ließ hier keinen eindeutigen Schluss zu, auffällig waren aber teilweise mitgeführte Rucksäcke oder weiße Plastiktüten, wie üblicher Weise beim Türken das Dönerbrot eingepackt wird.

      Die letzte dreier Gruppe war eher harmlos frech vor den Fenstern, die anderen beiden verhielten sich dagegen frech und aggressiv. Gefährlich fand ich, dass ein Mitglied scheinbar als Kunde ins Haus ging und sofort mindestens 2 nach stürmten. Ebenso gingen auch mehrere Affen mit ins Haus, wenn ein offensichtlicher Kunde das Haus betreten wollte. Dieser ist gleich wieder raus gekommen. Ich kann nicht mehr sagen, wie oft diese Affen dort im Hauseingang waren, aber sehr oft!

      Die erste Truppe mit 5 Mann verließ irgendwann die Schmuck und wollte die Budapester Str. überqueren. Halbstark stand einer trotz rollendem Verkehrs auf der Straße, sodass ein Autofahrer hupte, bremsen musste und in die rechte Spur ausweichen musste. Dieser hielt dann ca 50 Meter nach der Kreuzung an und schimpfte im geschlossenen Auto. "Diese Provokation" konnte der Anführer nicht auf sich sitzen lassen. Anstand froh zu sein, nicht vom Fz erfast worden zu sein, was wirklich knapp war, schimpfte er in Richtung Fahrzeug und forderte den fahrer lautstark auf, zu kommen. Er ging dann noch in seine Richtung und der Fahrer fuhr weiter.

      Die TS standen an den Fenstern, echte Stinkefinger habe ich keine gesehen.Eher Zurückhaltung und Ratlosigkeit.

      Ich stelle mir vor, Du gehst als Freier in das haus und drei der Affen folgen Dir hinein, um Dein Bestes zu bekommen. Dein Geld! ne ne ... so geh ich da nicht rein.

      ätzend. Und wenn das ein paar Wochen andauert, dann wird das mit dem Geld verdienen nicht leichter für die Damen.

      -----------------

      Im Parterre war eine blonde schlanke TS, die oben ohne rumlief und so auch am Fenster stand. Im dritten Stock über der Taverne war eine schlanke TS mit langen blonden Haaren, vermutlich Emely. Sie schien recht groß zu sein. Im 2. Stock über der Taverne dann wohl eindeutig Dana.

      Tja, auch wen gestern schon mehrere Hinweise auf diese unerfreuliche Situation unserer ausländischen Gaffer bestens beschrieben wurde, ich dachte, ich beschreibe das noch einmal für den von mir benannten Zeitraum und meinem Logenplatz sozusagen.

      Seid vorsichtig auf jeden Fall!
    • Das is ja echt Kacke mit diesen Typen, aus welchem Loch die auch immer gekrochen kamen... Wollte eigentlich demnächst mal wieder nach HH und meistens hab ich dann nicht ewig Zeit um zu warten bis es mal ruhiger vor dem Haus ist. Davon, dass die den Bestand als ganzes gefährden mal ganz abgesehen... Schließlich müssen die Damen möglichst stressfrei Geld verdienen. Die haben ja auch keine Lobby auf dem Kiez, die ihnen da helfen könnte, fürchte ich... Wirklich sehr besorgniserregend diese Entwicklung...
    • @ Phoenix

      wie Recht Du hast.

      Aber wer weiß, vielleicht fühlen sich unsere jungen Freunde ja auch zu Bio Frauen hingezogen und verhalten sich so am Hans Albers Platz und Umgebung. Dasv wäre fein :saint:

      Vielleicht sollte einer von uns den Jungs mal den Tipp von den Jungfrauen in aufreizender Kleidung geben, die dort nur auf das eine warten... --> passt irgendwie in Richtung
      Sylvester (Köln & Hamburg)

      :thumbdown:
    • Ich sag ja schon lange dass es in der Schmuck immer schlimmer wird.
      Die wissen auch dass die Leute die ins Haus gehen in der Regel garantiert 50€ oder mehr dabei haben und das es dann seltener angezeigt wird weil die Frau zuhause sonst mitbekommt wo man unterwegs war wenn der Brief von der Polizei oder Staatsanwaltschaft in den Briefkasten flattert.
      Zudem sind sie noch gut geschützt wenn sie in den Eingang hinterher rennen und einen da überfallen, gibt dann keine Zeugen und sie können in Ruhe zuschlagen...ideale Bedingungen für diese Tätergruppen also.
      Vor nem Puff trauen die sich das nicht, da gibt's sofort richtig eins aufs Maul vom Luden, an der Villa haben sie nichts zu befürchten.

      Vielleicht ist euch schon aufgefallen dass südlich der Reeperbahn zum Beispiel am Hans-AlbersPlatz, also im Hells Angels Gebiet keine von diesen Gruppen rumlaufen oder abhängen?
      Die Jungs haben die Flüchtlinge auf ihre Art schon eingenordet so dass die sich gar nicht mehr trauen da auch nur lang zu laufen... dass es dort beim geringsten Verdacht sofort auf die Fresse gibt hat sich unter diesen Gruppen anscheinend schon rumgesprochen. Und die Jungs passen auf, laufen viel Streife auch wenn es einem selbst nicht auffällt und halten ihr Gebiet permanent im Auge.
      Hamburg Schmuckstrasse: Da wo die Cocks in die Rosetten einschlagen, wie die Bomben in Aleppo...
    • Vielleicht könnte man bei den Damen mal anregen, dass sie von oben aus der Villa mit einem Wasserschlauch ungebetene Gäste einfach nass spritzen...ich schätze dann vergeht den Flüchtlingen ganz schnell die Freude daran dort rum zu lungern. Von Gardena gibt es doch so Gartenaufsätze als Spritzpistole mit denen man sehr weit spritzen kann.
      Wenn die Mädels das mal ne Woche durchziehen haben sie vielleicht Ruhe.

      Vielleicht kann den Mädels das mal einer vorschlagen der in die Villa geht...
      Hamburg Schmuckstrasse: Da wo die Cocks in die Rosetten einschlagen, wie die Bomben in Aleppo...
    • Das ist etwas das Problem dieser horrormeldungen, potentielle Kunden kriegen Zweifel und gegen vllt nicht hin.

      Nordisch lass dich bitte nicht abschrecken und suche dir eine hübsche heraus und berichte.

      An alle - nach diesen gefühlten 10 gafferposts zuletzt Bitte jetzt wieder mehr über die Mädchen.
    • Wird hier nur spekuliert oder gab es wirklich schon ein oder mehrere fälle in dem man(n) beim eintritt in die schmuck überfallen wurde von den gruppen?
      Kann mir nicht vorstellen das die jedesmal ungeschworen davon kommen, wenn sie mehrmals solche raubzüge durchführen sollten.


      Ein höflicher Penis steht auf, damit Frau sich setzen kann
    Google Analytics Alternative