Top-Teaser

Mein Besuch bei TV Nina Lopez in Köln von Kaufmich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • War am Montag bei ihr und habe die 50 Minuten Fahrzeit nicht bereut. Ist eine TV aber wirkt sehr weiblich. Auf meinen Wunsch trug sie schwarze Lackstiefel und ein Lackoutfit. Sie sah darin wirklich heiß aus und mein Schwanz wurde schon beim Anblick steif. Ich war natürlich neugierig ihr Geheimnis zu erkunden und dies wuchs im Mund zu beachtlicher Größe. Ein wirklich schöner Penis bei dem es Spaß machte ihn mit Zunge, Lippen und Mund zu verwöhnen. Danach hat sie mich gefickt bis ich nicht mehr konnte und danach habe ich sie gefickt und spritzte in ihr ins Kondom. Sie kam etwas später mit einer ordentlichen Ladung Sperma.
      Wiederholungsfaktor auf jeden Fall :thumbsup:
      Wird nächstes Mal wohl die 2 Stunden Variante werden.

      Einziges Manko, aber dafür kann Nina nix, die mal wieder vorhandenen Baustellen. Irgendwie kriegt man das nicht auf die Reihe die A3/A1 mal wenigstens für 2 Jahre frei von Baustellen zu halten.
    • so nun in Kurzform ein Bericht von letzter Woche: spontan bei Nina angefragt und sofort sympathisch Antwort erhalten.
      Termin im Kölner Westen ausgemacht und durch den normalen Stau hingefahren; die kalte Flasche Cremant mit im Säckle.

      Kurz vor der Türe angerufen vorher und Nina machte ganz zivil wie ein blondes liebes
      Nachbargirl die Türe auf. Von "Nutte" oder "Escort" noch keine Spur.


      Bussi links und rechts und hinein in die kleine aber gemütliche Stube.

      Sekt lockerte die Stimmung nochmal um zwei Stufen auf und von der den
      kühl wirkenden Bildern zu erwartende "blonde kalte Arroganz" fehlte jede
      Spur.
      Nina ist ein fröhlicher tiefsinniger Mensch mit lachenden offenen
      Augen, einer Traumfigur mit endlosen Beinen, einem Superbody und einem
      tollen Kussmund. der weitere leckere Teilihres Körpers kam später zum Zuge und ist echt groß genug!


      Man hat nie das Gefühl einem Transvestiten gegenüberzusitzen. Lasziv
      werden die Beine über die meinigen gelegt, es beginnt alles ganz anders
      als sonst üblich. Sie vermag das Spiel auf grund ihrer jahrelangen Erfahrung nahezu perfekt zu beherrschen und widerspricht der oft getätigten Aussage, das Transvestiten eben KEINE echten TS wären. Ich habe es einige Male anders erlebt und bei Nina ganz besonders.
      Entweder man hat es so drauf oder nicht; egal ob Crossdresser, Femoboy, Transvestit oder Transexuell.

      Die Zahlung gehört zum gewohnten Ritual, Vorkasse wird erbeten: ich habe das kleine Spiel,
      das Salär stets dezent im Raum zu verstecken wenn ich kurz alleine bin, auch bei ihr ausgetestet.
      Also nur bei Menschen die Spass abkönnen und mir vertrauen, kann man so was machen.... Habe schon
      mal auf der Rückfahrt das bekannte "Warm/Kalt" Spiel mit der DL perTelefon gemacht und dabei sehr viel gelacht.

      Nina fand die bedruckten Scheine jedoch sofort....ich werde das Such-Niveau beim nächsten Mal erhöhen.

      Aber ich verrenne mich in Details....hmm....war wirklich spürbar klasse bei ihr und NICHT nur der Sex an sich.

      Jener entwickelte sich bei uns halt erst nach einer guten Stunde (welche
      zum Service gehörte und nicht berechnet wurde) intensiver Gespräche,
      dies gehört jedoch hier nicht hin. Wir hatten halt ein bestimmtes gemeinsames Themadrauf.

      Der Sex kam plötzlich....die erregung dazu....es war herrlich,
      beidseitiges blasen pur natürlich, den ganzen traumhaften körper
      (welcher sich jetzt in dessous befand) abschleckend....wir kannten kaum
      tabus....auch hier ist Nina sehr "biegsam" und vermag ihren Körper intensiv einzusetzen.

      wir schossen nach einiger zeit so plötzlich, dass es nicht mehr zum verkehr an sich kam. hmmm sie schmeckt ausgezeichnet und machte auch hier die bereits erwähnten Spermaküsse gerne mit!

      danach noch AST vom feinsten ohne Zeitstress, die Dusche war selbstverständlich, bussi wieder und tiefer Blick der tollen Augen; ich bin total happy beglückt zurück auf meine A1 wieder richtung heimat gerollt.

      Fortsetzung mit geilem Fick wird unbedingt folgen...beim Fingern schien sie sehr eng zu sein...Preise wie erwähnt....


      So long....bis in Bälde
    • chaot123 schrieb:

      Man hat nie das Gefühl einem Transvestiten gegenüberzusitzen. Lasziv
      werden die Beine über die meinigen gelegt, es beginnt alles ganz anders
      als sonst üblich. Sie vermag das Spiel auf grund ihrer jahrelangen Erfahrung nahezu perfekt zu beherrschen und widerspricht der oft getätigten Aussage, das Transvestiten eben KEINE echten TS wären. Ich habe es einige Male anders erlebt und bei Nina ganz besonders.
      Entweder man hat es so drauf oder nicht; egal ob Crossdresser, Femoboy, Transvestit oder Transexuell.
      Das liegt vielleicht einfach daran weil Nina Lopez kein TV ist und deswegen die Überschrift auch irreführend ist.

      Nina Lopez hat sich selbst zu dem Thema ob Sie Transvestit oder Transsexuelle ist im Rheinforum in dem selben Threat in dem du ja deinen Beitrag ebenfalls gepsostet hast geäussert:

      Nina Lopez schrieb:

      Na dann will ich doch gerne auch mal Stellung nehmen zum Thema Transsexualität bzw. Transvestie bei mir. Ein Transvestit ist ein Mann in Frauenkleidern den selbige sexuell erregen. Mich erregt an weiblichen Kleidern an mir rein gar nix! Vielleicht ist es bei Dir, Bärchen ja anders, weiß ich nicht ist jedenfalls nicht mein Ding! ;)

      Desweiteren ist es richtig das man den Körper weiter an das weibliche anpasst im Alltag bei Transsexuellen im Gegensatz zu Tranvestiten die dies zum Spaß bzw. zur eigenen Erregung tun. Also abgesehen von der Lasertherapie im Gesicht, dem aufpimpen meiner Lippen/Lippen-OP, dem anpassen und der OPs der Gesichtskonturen, meiner damaligen Hormontherapie, der weiblichen Stimme bei mir...., dem Wesen nach weiblich zu fühlen, bin ich ganz bestimmt kein Transvestit und sehe dies heute eher als Herabsetzung. Vor 6 Jahren mochte dies noch stimmen doch mit dem heutigen Bild von mir hat dies nur noch wenig zu tun.

      Ich gebe zu das meine Brüste mit Mini-A noch nicht operiert sind und das mein Schwanz noch dran ist. Aber wenn das eben ein "enthaarter Mann mit Perücke" für Dich darstellt, gute_Laune, dann sind alle Transen mit Minititten und Schwänzen enthaarte Männer oder? (^_~)

      Achja und zu guter letzt das Thema Perücken. Genauso wie einige weibliche Kolleginnen trage ich Perücken beim Eskortjob. Allerdings habe ich dies nicht nötig, da ich echte lange dunkelblonde Haare habe, diese sind mit ca 80 cm länger als meine Echthaarperücken. Schon ne Ironie, ne? ^^ Die Entscheidung aber beim aufstylen einen anderen Style bzw. Frisur und Farbe (platinblond) anzulegen, bewegen mich diese zu benutzen. Wer allerdings mich in meinem langen Naturhaar will kann dies jederzeit bekommen. Stammgäste versteht sich! ;*


      rheinforum.com/threads/nina-lopez-koeln.129638/#post-979104
      Ja ne is klar

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lena ()

    • War gestern bei der Dame und bin recht angetan von dem Service. Treffen haben wir über kaufmich vereinbart. abgemacht waren 150460. War zum verabredeten Zeitpunkt bei ihr vor der Türe und hab wie besprochen bei ihr durchgeklingelt. Ihre Wohnung war nett eingerichtet und ich wurde mit einer Umarmung begrüsst. Nachdem wir das finanzielle hinter uns gebracht hatten, haben wir ein bisschen Smalltalk betrieben. Bevor es aufs Bett ging wurde noch kurz besprochen was meine Vorlieben und nogos sind. Dann bin ich noch kurz aufs Klo und dann gings schon los.

      Ich machte es mir auf dem Bett bequem und hatte nun den vereinbarten passiven Part. Sie zog mir die Hose aus und bewunderte meinen knappen Slip mit Bulge in Wetlook Optik. Scheinbar hat er ihr richtig gefallen. dann fing sie an mein bestes Stück mit dem Mund zu verwöhnen. Hin und wieder kam sie mit dem Kopf hoch und wir gaben uns Zungenküsse. Dann fragte sie ob ich ihren Zauberstab mal liebkosen wollte. Das Angebot nahm ich natürlich gerne an. Wir wechselten also die Position und ich fang ihren Stab zu bedienen. Es war mein erstes Mal, er nahm aber doch sehr schnell an Grösse und Umfang zu. Aufgrund der wunderbaren From und Grösse ihres besten Stücks versuchte ich mich auch an einem DT. Es war ein genuss. Dann wechselten wir in die 69 Stellung und bliesen uns gleichzeitig. (Leider) machte mich die Situation so geil, dass ich dabei schon zum Abschuss kam. die Sache hat aber definitiv Lust auf mehr gemacht.

      Der Service war sonst top. Nach der Nummer unterhielten wir uns auch nett, bis wir uns verabschiedeten. Vorher und Nachher hat sie mir auch Getränke angeboten und im Badezimmer lag auch ein frisches Handtuch für mich bereit.

      Anzumerken ist noch, dass es sich für meine Begriffe eher um einen TV als um eine TS handelt, aber ich bin ja (noch) kein Experte.

      Für mich war es ein guter Einstieg, der Lust auf mehr Sex dieser Art gemacht hat.
    Transgirls Google Analytics Alternative