Official Sponsor

Top-Teaser

Angepinnt TS Kneipen auf dem Kiez

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zum Utspann..die " Transendichte" dort hat inzwischen , nach dem Tode der betreiberin " Peggy" vor 3 Jahren doch sehr nachgelassen und war auch früher eher tagsüber und dann auch fast nur die etwas älteren deutschen TS...davon sind inzwischen viele verstorben und nach Peggys Tod ist auch das Tagesgeschäft mit den " Trans" sehr zurückgegangen...das Utspann wird betrieben von Peggys Neffen, Yosef ist dort ein langjähriger Mitarbeiter...aber abends/nachts ist es wirklich Glückssache, dort eine TS anzutreffen....
    • Das mit dem Loco Mania finde ich ein wenig schade, war aber absehbar...tut mir leid für Sonja, die da immer die Bar so entt gemacht hat unter der Woche...das Publikum war allerdings eine Katastrophe..zum Schluss eine Ansammlung all derer, die es geschafft hatten, in den übrigen Kaschemmen Hausverbot zu bekommen...trotzdem schade..kann man nur hoffen, dass da bald wieder aufgemacht wird ( falls nur renoviert wird)...
    • Ok kannst du denn bestätigen, dass da im Locomania regelmässig Transen drin waren? Und wenn ja, waren das sowohl deutsche als auch latinas? Ich vermute es war kein reiner Animierladen wie etwa Taverne oder Rasputin, sondern mehr private Gäste, die aber bei bei gegenseitigem Interesse eine Transe engagieren konnten? Wie oben geschriben war ich weder im Luna noch im Locomania je drin.
    • Ich war ja nun auch schon über ein Jahr nicht mehr da..aber nachdem das Freedom geschlossen hatte, war ich bei Sonja ( So - Do) regelmässig da und dort verkehrten auch TS, allerdings nur Latina TS...fest dort gearbeitet hat keine, es war damit dann auch immer eher Glückssache..als das Publikum dann immer schlechter wurde, blieben auch die TS vermehrt weg..
    • Übergang Taverne --> Donatella Bar 2006

      Für bio latinas muss man aber bitte hier keine Berichte schreiben, sorry wenn das pedantisch erscheint. Interessant wäre dieses pinoy nur, wenn es dort transen gäbe, und zwar vor allem regelmäßig. Vereinzelte Sichtungen von transen könnte man vermutlich auch woanders tätigen.

      Edit

      Hier aus einem anderen thread eine Einschätzung zum pinoy :

      Aktuelle Villa Besetzung und Berichte - Winter 2015 /2016

      Hier meine Einlassung über den Übergang der Pacht in der Taverne von karin auf Donaetellla:

      Etwa seit Mitte 2006 übernahm Donatella die Taverne von Karin, etwa seit Ende 2006 hiess diese Bar dann auch Donatella Bar.

      Nicole gehörte bei der deutschen Pächterin Karin, die vor Donatella die Bar betrieb, zu den Mädels dort. Wann genau Karin an Donatella abgab weiss ich (noch) nicht genau, ich schätze im Zeitraum 2001 bis 2003 irgendwann.

      Edit
      Da habe ich mich geirrt, das war um einiges später.

      umbenannt wurde sie nämlich erst so ende 2006
      Bar-Donatella


      Lorena und Sonja Schmuckstrasse !

      Wenn man davon ausgeht, dass sie eine Zeitlang unter neuem Besitzer aber alten Namen weiterlief war der Wechsel vielleicht circa 2005/Anfang 2006.

      August 2006 jedenfalls stand Donatella schon hinterm Tresen:
      Aktueller Bericht - Transenstrich Schmuckstr.

      Was ist denn nun in der Taverne los???

      Habe weiter eruiert:

      Im Mai 2006 war das Freedom neu und Nicole schon hinter dem Tresen:

      Zitat von damals
      "gibt es noch den "neuen"Transen Laden in der Tale neben der Heilsarmee mit der blonden Nicole hinterem Tresen?"

      immer wieder Schmuckstr.

      Nicole sagte da wäre Karin noch in der Taverne am Ruder gewesen. Im August war Donatella schon dort hinterm Tresen, Damit haben wir die Zeitspanne, wann die Taverne aus deutscher in Latina Hand geriet: Frühsommer 2006.

      Das wird bestätigt durch: taverne aus dem Juli 2006

      "mein eindruck war, das der laden komplet von den mädels aus der schmuckstrasse geentert worden ist.
      hinterm tresen eine "dame" mit riesen möpsen,"

      Seit etwa 2011 ist Chanel als Nachfolgerin von Donatella am Ruder dort.

      Und zu Julia:

      "Re: Freedom

      1. Juli 2009
      und Julia arbeitet jetzt in der Taverne"

      Freedom

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Olliver ()

    • Olliver schrieb:

      Für bio latinas muss man sber bitte hier keine Berichte schreiben, sorry wenn das pedantisch erscheint. Interessant wäre dieses pinoy nur, wenn es dort transen gäbe, und zwar vor allem regelmäßig. Vereinzelte Sichtungen von transen könnte man vermutlich auch woanders tätigen.
      Nö, hast ja vollkommen recht. War mir ja wie gesagt nur bei einigen nicht sicher ob es sich um Bios oder um TS handelt (vielleicht wünsche ich mir auch bei einigen nur einen Schwanz ran, so wie diese übertriebenen Hentai Pornos..). Daher hatte ich ja hier gepostet und um Recherche anderer Foristen gebeten. :)
    • Kann einer der ganz erfahrenen Szene Besuchern etwas zur Flesh Bar sagen? Ich habe rudimentär im Gedächtnis dass die ganz früher in der Schmuckstrasse war aber habe vergessen wo. Muss in meine ganz frühe kiez Phase gefallen sein :rolleyes: . Nicole 1 meinte zunächst gegenüber der taverne und später in der Talstrasse.

      Wer war in Flesh und kann Angaben zu exakten locations und Zeiten machen?
    • Es gab 100 pro eine transen bar die Flesh hiess in der Zone - ich werde sie in der Endphase noch frequentiert haben - aber die frage ist wo genau und bis wann.

      Gegenüber der taverne schließe ich ebenfalls aus. Ich habe eruiert dass die Bebauung der nördlichen Seite der schmuck bis etwa 1970 abgerissen wurde. Erstens waren die Häuser baufällig und zweitens wurde erst zu dem Zeitpunkt die Simon von Utrecht strasse bis zur holsten strasse durchgebrochen. Bis dahin endete die strasse in der Talstrasse.

      Eine zeitlang vermutete ich flesh sei der Vorgänger Name der taverne gewesen - so hatte sich das in mein gedächtnis gefräst, aber das schließt Nicole aus

      Wir brauchen ganz alte kiez Besucher die diese Gegend noch aus den 80ern kennen.



      ----


      Historisches: An dieser Stelle stand früher mal die rechte Häuserzeile der Schmuckstraße, die aber schon vor langer Zeit wegen Bomenschäden und Baufälligkeit abgerissen wurde. Diese Hundewiese befindet sich am Ende der Talstraße und erstreckt sich übe eine nach dem Krieg abgerissene Häuserzeile des ehemaligen "Chinesenviertels" in der Schmuckstraße.



      An der Nordseite der Straße existierte bis zur Herstellung eines breiten Durchbruchs zur Anlage der Simon-von-Utrecht-Straße eine Blockrandbebauung, die bis auf letzte Reste an der Ecke zur Großen Freiheit wegen ihres unzeitgemäßen Zustandes oder Baufälligkeit abgebrochen wurde. Tatsächlich gab es an einigen Gebäuden deutliche Folgen von Senkungen, denn die Schmuckstraße kreuzt den früheren Verlauf des Grenzbaches zwischen Hamburg und Altona, der als Pepermölenbek in die Elbe mündete.





      An der Talstraße endete bis in die 1950er Jahre die, von Osten kommende, heutige Simon-Utrecht-Straße. Nach Westen in Richtung Große Freiheit und Altona schloss sich eine Passagen- bzw. Terrassenbebauung an. Diese wurde, ebenso wie die Häuserzeile an der Nordseite der benachbarten Schmuckstraße fast vollständig abgebrochen, um einen breiten Straßendurchbruch nach "Neu-Altona" zu schaffen. Diese Situation ist z.B. an den direkt an der Straße liegenden geschlossenen Giebelwänden an der Einmündung der Straße Kleine Freiheit in die Simon-von-Utrecht-Straße ablesbar. Auch der den Grenzgang zwischen Hamburg-St. Pauli und Altona-Altstadt umschließende historische Straßenblock zwischen Talstraße, Schmuckstraße, Große Freiheit und Paul-Roosen-Straße mit seiner Blockrandbebauung und den innenliegenden Gewerbenutzungen wurde teilweise aufgelöst.


      Ursprünglich endete der mit Fahrzeugen benutzbare Abschnitt der Simon-von-Utrecht-Straße im Westen an der Einmündung in die T(h)alstraße, in die der Verkehr nach Norden oder Süden abfließen konnte. Erst um 1970 entstanden mit der Herstellung der Verbindung nach "Neu-Altona" die westliche Verlängerung und der heutige Straßenverlauf. Dadurch wurde auch die alte Blockstruktur verändert, wie sich an der freigelegten, fensterlosen "Innen"-Wand des Grünspans bis heute ablesen lässt.

      Um 1930 blick von der Freiheit auf die Reeperbahn, links der Eingang zur Schmuck:

      Moderne Bilder dieser Ecke





      Altes Bild - kein Foto - der schmuck als sie beidseitig bebaut war


    • ich bin da noch am eruieren aber möglich wäre das.

      Denn der steppenwolf wurde erst 1986 eröffnet

      metalspheres.de/locations_steppenwolf.php

      Vom alten flesh weiss ich sicher, dass es Anfang der 80er existierte aber wie lange danach weiss ich nicht. Es gibt aber wie oben gesagt Gerüchte, dass nach Abtragung der Häuser auf der nördlichen Schmuckstrassen Seite danach dort Baracken / flachbauten eingerichtet wurden und dass in einem davon das flesh war. Aufgrund der grösse der Bäume im grünbereich glaube ich das persönlich aber nicht.

      Hier ein foto aus der schmuck etwa 2000 oder kurz zuvor



      Wenn man sieht wie hoch die Bäume damals schon waren muss man sich fragen ob die in etwas mehr als 10 Jahren so gross werden. Zumal kann ich mich an kleine Sprösslinge Anfang der 90er auch nicht erinnern

      Ich versuche das weiter zu checken weil ich das spannend finde. Habe 2 Bücher über ebay geordert und hoffe dass da was drin steht.

      Es gab eine weitere bar in der schmuck "die 3 Weisheiten". Aber ob das auch ein transen schuppen war weiss ich nicht.
    • Moin Moin,
      die Flesh bar war ca 50 mtr. rechts vom Steppenwolf...
      die wurde vor ca. 20 Jahren von einem Tag zum anderen geschlossen weil sich ein großer Riss quer durchs Gebäude zog.
      Das war wirklich der schärfste Laden in dem Bereich der Szene...
      unvergeßliche Stunden / Erlebnisse dort gehabt....
      nun steht dort ein Wohngebäude...aber immer wenn ich dran vorbeigehe weht die Erinnerung der Flesh Bar in mein Gesicht...
    • passi schrieb:

      Moin Moin,
      die Flesh bar war ca 50 mtr. rechts vom Steppenwolf...
      die wurde vor ca. 20 Jahren von einem Tag zum anderen geschlossen weil sich ein großer Riss quer durchs Gebäude zog.
      Das war wirklich der schärfste Laden in dem Bereich der Szene...
      unvergäßliche Stunden / Erlebnisse dort gehabt....
      nun steht dort ein Wohngebäude...aber immer wenn ich dran vorbeigehe weht die Erinnerung der Flesh Bar in mein Gesicht...
      moinsen
      Endlich eine stimme aus der Vergangenheit

      Also auf derselben strassenseite wie die taverne?

      50 Meter weiter rechts vom Wolf ist allerdings der kaiserkeller. Da gibt es ebenerdig keinen Zugang für eine Bar.

      Wann genau wurde das flesh geschlossen.
      Hiess die Besitzerin Liz?

      Danke für die Infos
    Google Analytics Alternative