Top-Teaser

Angepinnt TS Kneipen auf dem Kiez

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pelikan schrieb:

      Auch die oben abgelichtete Tavernebedienung Julia ist hin und wieder dort, um ihr Bier trinkt.
      Da hier natürlich alles korrekt wiedergegeben werden muss und sich mancher User dies besonders auf seinen Fahnen geschrieben hat finde ich doch dass du diese Aussage hinsichtlich des konsumierten Getränks ändern solltest Olli.
      Höflichkeit ist doch die sicherste Form der Verachtung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nastycock ()

    • Nein, es gibt zur Zeit keine anderen Alternativen. Die Monika-Bar ist in der Großen Freiheit. Wenn du aus der Schmuckstrasse nach links in die Große Freiheit abbiegst und dann nach ca. 50 m auf der rechten Seite. Es geht 2-3 Stufen hoch und von außen ist sie in Rot gehalten. Wenn du Mittwoch - Samstag dort einkehrst und eine hübsche und sehr freundliche Ts Dame suchst, frage nach Maria und grüße sie von mir! :party1: :party1: :party1:






    • Monika-Bar in Hamburg, gibt es Berichte zu den anwesenden Transen?


      Hier mal die letzten Rückmeldungen zur Monika Bar, Tim, die es auf dem Forum gegeben hat. Ist nicht wirklich spannend zu lesen, aber vielleicht hast du an einem Abend Glück. Solltest du etwas nettes erleben, schreib das bitte mal hier in den Monikabarthread rein.
      Erforscher der Juwelengasse
    • Nun war ich also auch endlich mal in der Monika-Bar. Stand schon lange auf der To Do Liste, aber ich geh meistens lieber in die Dragon oder Men Heaven Sauna wenn ich in HH bin. Die hier angegebenen Öffnungszeiten ab 16 Uhr stimmt nicht. Vor 20 Uhr tut sich nix, schade. Ich bin auf Montage und muss um 6 Uhr raus. Es wurde dann doch 2 Uhr bei Monika. Etwas erstaunt und erst nach dem ersten Piccolo bemerkt, es sind hier gar nicht alles Transen. Die Bio-Frauen sind sogar in der Überzahl. Also die wirklich sehr nette Patrizia weg geschickt und die echte TV Sandra an den Tisch geholt. Sorry, Patrizia, hatte Dich echt für einen Kerl gehalten. Es war ein netter Abend mit einigen Piccolos und Astras, das Nein zum Separee wurde akzeptiert ohne allzu großes Betteln und ich habe mich gut aufgehoben und sicher gefühlt und nette Gespräche geführt. Die Preise denke ich sind für Die grosse Freiheit OK. Piccolo 22€, Astra 3€, 15€ Trinkgeld.
    • 40 Tacken für n bisschen gelaber, also für nix, ist das schon Nepp oder noch Dummheit!?

      Kein Wunder, dass die Abzocke auf dem Kiez floriert, wenn man das Spiel auch noch füttert.

      Für das Geld kannste in der Schmuck 5 satt Spaß haben und fett abspritzen!

      Ach was waren das noch Zeiten im alten Rasputin, fummeln ohne Ende, fast jeder Transe hat die Hand IN deiner Hose geparkt, x-mal für lau am Tresen abgewichst worden, teils für lau meist aber für kleines Geld auf dem Klo geblasen worden oder nen Transen abgefickt, der Hit war aber, ich komm zu fortgeschrittener Stunde am Freitag Abend nach dem Fußball in den gut gefüllten Laden, am Durchgang zu den Klos ein Spalier von Transen, ich wie immer auf dem Weg in die hintere Ecke, mein Schritt wurde von ca. 6 Transen auf harte Rakete abgegriffen, die Stand schon kurz nachdem ich in den Laden kam, ein Transe war so frivol, dass er meinen Schwanz rauszog und ihn im Wechsel mit nem anderen Transen freilich in Natura abbließ, bis zum Schluss, das beste war dann der Spermakuss zwischen den beiden Transen. Ich war so bedient und mit weichen Knien, dass ich den Laden umgehend unter Schwanzeinpackung verlassen musste...a true story...von denen man einige in diesem Laden erlebte.
      In der Taverne hinterm Vorhang oder ner Transenkneipe in der Talstraße, links Richtung Reeperbahn (Name vergessen), auch hinter nem Vorhang oder in den mittlerweile gestutzten Grünanlagen um den Fußballplatz, am Grünspan, an der Simon von Utrecht Str., den Hinterhöfen, auf dem Spielplatz an der Hein-Hoyer Str.... in der Nähe gab es ähnliche Geschichten.
      Ich glaube diese wilden Zeiten sind vorbei...
      Trocken einfahren = best of grip

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stosser ()

    • Stosser schrieb:

      Ach was waren das noch Zeiten im alten Rasputin, fummeln ohne Ende, fast jeder Transe hat die Hand IN deiner Hose geparkt, x-mal für lau am Tresen abgewichst worden, teils für lau meist aber für kleines Geld auf dem Klo geblasen worden oder nen Transen abgefickt, der Hit war aber, ich komm zu fortgeschrittener Stunde am Freitag Abend nach dem Fußball in den gut gefüllten Laden, am Durchgang zu den Klos ein Spalier von Transen, ich wie immer auf dem Weg in die hintere Ecke, mein Schritt wurde von ca. 6 Transen auf harte Rakete abgegriffen, die Stand schon kurz nachdem ich in den Laden kam, ein Transe war so frivol, dass er meinen Schwanz rauszog und ihn im Wechsel mit nem anderen Transen freilich in Natura abbließ, bis zum Schluss, das beste war dann der Spermakuss zwischen den beiden Transen. Ich war so bedient und mit weichen Knien, dass ich den Laden umgehend unter Schwanzeinpackung verlassen musste...a true story...von denen man einige in diesem Laden erlebte.
      Schöne Story aus der alten Zeit.

      Den ersten Teil Deiner Story kann ich ziemlich 1 zu 1 aus meiner eigenen Erfahrung bestätigen, im hinteren Teil des Rasputins, neben dem Zigarettenautomaten und nahe der Toilettentür, habe ich mich auch häufig aufgehalten, fummeln und knutschen mit diversen Transen inbegriffen. Das andere was du erzählst, also mit dem von mehreren Transen gleichzeitig geblasen werden und Austausch von Spermaküssen, das habe ich so nicht erlebt oder auch gesucht. Aber es gab da eine Tür, links in der Ecke, zu einer Umkleide, wenn die Transe bei Geschäftsöffnung (20.00) ankam gingen die gerne zuerst da rein, da habe ich gelegentlich für wenig Geld blasen können. Im Ausnahmefall ging das auch am hinteren Tresen hinter der Säule, wenn wenig los war. In den allermeisten Fällen war ich schon gleich bei Öffnung um 8 Uhr im Laden bevor die Transen nach und nach dort eintrudelten.


      Stosser schrieb:

      In der Taverne hinterm Vorhang
      Als es noch das Separee dort gab, vom Tresen in Richtung auf die Toiletten aber vorher links, da war ich auch ein Paar mal drin.
      Irgendwann Anfang oder Mitte der 90er haben sie das abgeschafft.


      Stosser schrieb:

      ner Transenkneipe in der Talstraße, links Richtung Reeperbahn (Name vergessen), auch hinter nem Vorhang


      Vielleicht meinst du die Kneipe "Talquelle", aber da kann ich mich an Vorhänge ehrlich gesagt nicht erinnern, da gab's eine Möglichkeit bei den Toiletten im Keller. Der Laden war eher ein Transentreff, animiert wurde da offiziell nicht, aber man konnte trotzdem Kontakte knüpfen. Eventuell meinst du aber auch das Kino Talstrasse 20. Versiffter Laden, ein dicker Bremer namens Markus an der Kasse, für 10 Mark Eintritt ein Transenparadies, mit häufig wechselnder Belegschaft, im Keller gabs 3 Kabinen in die man sich zurückziehen konnte, im Erdgeschoss 2 Kinoräume mit laufenden Filmen, in denen man schon mal fummeln konnte.
      Erforscher der Juwelengasse
    Google Analytics Alternative